Natron gegen Hundegeruch?

12 Antworten

Bitte nicht!

streu dir mal selber etwas Natron auf die (feuchte) Haut, am besten dort, wo du einen Kratzer/Ratsch/kleine Hautverletzung hast! danach kommst du nie wieder auf so eine merkwürdige Idee das deinem Hund anzutun!

Zahnstein, Analdrüsenprobleme, das Futter (wie hier schon erwähnt) sowie fettiges Fell ( = Seborrhoe = Tierarzt) verursachen aufdringliche Gerüche. Also bitte das Grundübel suchen und bekämpfen.

Manchmal reicht auch der Besuch in einem Hundesalon und den Hund mal gründlich baden und durchkämmen/trimmen zu lassen.

Ich hatte auch das Problem bei meiner Hündin,es müffelte wie Käsefüsse,der Geruch ging einfach nicht aus meiner Nase. Ich schnappte mir die Hunde und ging zu meinem TA,lies gleich beide durchchecken. Gesundheitlich alles Super, Ernährung stimmte,Analdrüsen in Ordnung. Als er sich die Hündin ansah fragte er wie es aussieht mit Schwimmen oder generell Wasserspiele,ich bejahte es,die Kleine ist eine Wasserratte, da ich aber nie etwas bei habe um sie abzutrocknen bildete sich bei der Hündin am oberen Rutenansatz "Entenfett" . Durch die dicke Unterwolle (Huskys) kommt ja nix durch aber der Rutenansatz ist dünn besiedelt,es konnte von alleine nicht abtrocknen. Ich bekam vom TA ein Shampoo was diese zersetzten Bakterien erst einmal auflöst und vor allem,den Hund richtig trocknen. Dieses Jahr hatte ich das wieder verschlampt nachdem sie aus dem Hundepool kamen,legten sie sich in ihre Ecken und schliefen. Die folge war,am nächsten Tag roch sie zwar nicht aber diese Fettschicht fing langsam an zu arbeiten,am 3. Tag war der gestank da,also ab unter die Dusche und dann ordentlich trocknen.

Wenn dein Hund (trocken) so stinkt stimmt was nicht mit ihm. Meine Hündin ist 10 1/2 und damit im allerschönsten Rentenalter aber das einzige mal das sie auch nur leichten Maulgeruch hatte war, als sich ein Zahn entzündet hatte (der ist raus, seitdem ist sie wieder geruchsneutral bis wohlriechend).
Nasse Hunde haben einen ganz eigenen Geruch der nicht unbedingt super ist, dagegen hilft es aber wenn du ihn nach der verregneten Runde oder dem Bad im Bach mit einem alten Handtuch abrubbelst.

Trocken sollten Hunde nach frischer Luft, Draußen und vielleicht noch Wald duften, ein starker Eigengeruch ist höchstens an den Pfoten normal wo viele Hunde nach Nüssen, gerösteten Nüssen oder auch Popcorn duften :)

Hallo,

hm, also von sowas (Natronanwendung bei starkem Geruch) habe ich bisher nicht gehört.

Wenn Dein Hund so stark riecht, gehe doch mal zum Tierarzt mit ihm. Vielleicht stimmt irgendwas mit der Talgproduktion/Hautfunktion nicht. Vom Gebrauch von "Hausmittelchen" würde ich lieber absehen, ohne einen Tierarzt dazu befragt zu haben.

Der kann Dir auch ein medizinisches Hundeshampoo verschreiben, dass bei der "Geruchsproblematik" helfen kann.

Das halte ich für Schwachsinn. Was fütterst Du denn und wie alt ist Dein Hund? Warst Du mal beim Tierarzt und hast ein aktuelles Blutbild gemacht und dabei auch die Organe genauer beleuchtet (insbesondere die Bauchspeicheldrüse)? Ein so starker Eigengeruch wird vermutlich eine medizinische Ursache haben.

Was möchtest Du wissen?