Nachnamen forschung!

4 Antworten

Hi, Zettler, Zettl, Zettel, Zedler, Czedler: zu Zettel = schriftl. Instrument (Schreib-Zettel), auch: ein Längsfaden in der Weberei (verzetteln, anzetteln: ein Gewebe durch Spannen der Längsfäden beginnen). Kann aber auch Ortshinweis sein (Zedel). Ein Zettler wäre demnach jemand, der einen Zettel ausfüllt, beschreibt. ein Weber, jemand aus Zedel. Gruß Osmond http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~etwas%20anzetteln&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=rart_ou

Ich glaube, dass es da nicht sehr viel öffentlich Zugänglichet im Internet gibt. Von Zeit zu Zeit hat z.B. Jürgen Udolph, ein promovierter, deutscher Onomastiker (Namenkundler) und Autor des Buches 'Buch der Namen' in Radiosendungen oder bei Zeitschriften User-Anfragen beantwortet. Vermutlich bleibt dir nicht viel anderes übrig, als z.B. mal in einer Bibliothek oder in einer Buchhandlung in eines der Bücher zu schauen. Auch von Duden gibt es z.B. einen 'Duden Familiennamen: Herkunft und Bedeutung von 20.000 Nachnamen.' Man muss in sehr vielen Gebieten beschlagen sein, um auf eine so einfache Frage eine Antwort geben zu können. Interessant ist vielleicht die geographische Verteilung des Namens in Deutschland, wie man ihn aufgrund der Telefonbücher ermitteln kann: http://www.verwandt.de/karten/absolut/zettler.html

Es gibt ein Forum für Nachnamensforschung.
http://www.bedeutung-von-namen.de/forum/familienname-gfronn

Dort schreibt einer:
"Zettl: für diesen Nachnamen gibt es zwei Bedeutungsmöglichkeiten:
1. Von mittelhochdeutsch "zédel(e), zét(t)el" für "Zettel, Urkunde, beschriebenes oder zu beschreibendes Stück Papier", als Berufsübername für einen Menschen, der als Schreiber arbeitete.
2. Eine Berufsübername, der sich jedoch vom mittelhochdeutschen Wort "zettel" ableitet, welches "Aufzug oder Kette eines Gewebes" bedeutet und damit einen Menschen bezeichnete, der als Weber arbeitete."

Klingt gut recherchiert, aber ob das verlässlich ist???

Was möchtest Du wissen?