Deine Aufzählung der Verfehlungen deines Freundes gibt mir zu denken. Gesetzt den Fall er würde dich betrügen und sich mit Frauen zu Sextreffen verabreden, dann wäre es nicht erwähnenswert, dass er sich auf Sexseiten herumtreibt oder mit Frauen schreibt.

Die meisten Frauen würden es nicht akzeptieren (Männer umgekehrt natürlich auch nicht), wenn ihr Partner ein notorischer Fremdgänger ist. Wenn dein Freund ein Fremdgänger ist und du das nicht ab kannst, mach Schluss. Eine Alternative gibt es nicht. Dein Freund würde sich niemals ändern -- egal, was er verspricht.

Wenn du nur vermutest bzw. befürchtest, dass er auch schon mal fremdgegangen ist, und du ihn tatsächlich nur beim Besuch von Sexseiten und beim Schreiben mit Frauen erwischt hast, gewöhn dich dran. Das ist nicht ungewöhnlich, ebenso wie Por nos schauen, Kopfkino, Selbstbefriedigung in der Beziehung, selbst dann, wenn es dir nicht gefällt. Du kannst ihm schlecht verbieten, was vermutlich die Mehrheit der anderen Männer auch macht -- mit Wissen der Partnerin oder ohne.

...zur Antwort

Segregation ist ein Begriff aus der Soziologie und bezeichnet ganz allgemein die Entmischung, z.B. die Entmischung von Menschen nach Rasse oder sozioökonomischen Merkmalen. Im Schulbereich spricht man von segredierten Schulen, an denen der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund und sozial benachteiligten Schülern überdurchschnittlich hoch oder unterdurchschnittlich niedrig ist. Segredierte Schulen können durch wohnraumliche Segregation entstehen oder durch die Schulwahl der Eltern.

Selektion ist die Auslese und Zuweisung auf Schulformen und Ausbildungsgänge aufgrund der Leistungsfähigkeit der Schüler.

...zur Antwort

Im Prinzip sollte das mit Photoshop Elements 11 möglich sein (ich selber habe nur Photoshop Elements 7 und Photoshop CC 2014). Es hängt natürlich auch von Art und Umfang der Beschädigungen im Bild ab, was du noch 'retten' kannst. Und auch von der Qualität des Scans (du solltest die höchstmögliche Auflösung wählen, denn Analogfotos haben oft ein hohes Auflösungsvermögen).

Schau dir am besten Tutorials an (ich habe jetzt nur welche zu Photoshop Elements 12 gefunden, aber ausser der Bedienung sollte sich an der Funktionalität seit Version 11 nicht viel geändert haben).

  • http://tv.adobe.com/de/watch/training-f%C3%BCr-fotografen/altes-foto-in-photoshop-elements-wiederherstellen/

Gute Tutorials findest du evtl. auch wenn du mit englischen Suchbegriffen suchst, z.B. 'Photoshop Elements Restoring An Old Photo' ... Im Allgemeinen kann man das Gesehene leicht von der englischen Programmversion auf die deutsche übertragen.

Durch die Tutorials bekommst du auch ein Gefühl dafür, was möglich ist und was nicht.

...zur Antwort

Arbeitskollege (mit Freundin) flirtet mit mir

Hallo! Ich bin für ein paar Monate im Ausland und habe einen Typen kennengelernt in dem Labor in dem ich arbeite. Er hat vom ersten Tag an mit mir geflirtet. Dann am nächsten Tag erst gesagt dass er ja eine Freundin hat. Dann hat er ziemlich lange von ihr geschwärmt - fast als würde er sich selbst davon überzeugen müssen wir toll sie ist. Die Wochen vergingen und es war immer so ein leichter Flirt in der Luft, ich dachte mir aber, er ist ja vergeben, also wird daraus eh nichts. Eines Abends waren wir mit Freunden aus und haben bisschen getrunken und er hat (ohne dass die anderen es merken) meine Hand gestreichelt und mein Bein etc und mir gesagt, dass er mich sehr mag etc es ja aber nicht geht mit uns weil er vergeben ist etc. Finde das alles komisch, dass er mir dann überhaupt sagt, dass er mich mag... Dann kam es noch zwei mal vor, dass wir uns näher kamen als wir mal alleine im Labor waren, er hat mich gestreichelt oder lange umarmt etc. Aber kurz danach lässt er mich immer sofort wieder fallen, als würde ihm dann einfallen dass er ja eine Freundin hat bzw sein schlechtes Gewissen ihn einholen. Er und seine Freundin haben scheinbar ziemlich verschiedene Vorstellungen von der Zukunft (Kinderwunsch etc) und er und ich haben ziemlich ähnliche Vorstellungen. Ich weiß einfach nicht was ich davon halten soll. Mal schreibt er mir dass er mich vermisst und an mich denkt, dann meldet er sich tagelang gar nicht, oder schreibt direkt nach einer netten SMS dass er jetzt was mit seiner Freundin unternimmt. Ich komme mir irgendwie etwas verarscht an. Oder als würde er sich seine Gefühle nicht eingestehen wollen. Außerdem erzählt er mir ziemlich oft, in was für Frauen er in seinem Leben schon verliebt war, wie die aussahen... als würde er damit prahlen wollen? Ich finde das irgendwie verletzend, man fühlt sich dann gar nicht mehr (oder noch weniger) als wäre man irgendwas besonderes. Zwei mal haben wir auch schon mal was zu zweit unternommen (harmlose Sachen wie gemeinsam Sport machen oder so) und danach meldet er sich meist erstmal nicht mehr. Was meint ihr was ich machen soll bzw könnt ihr von außen betrachtet einschätzen, woran ich bei ihm bin? Wahrschienlich weiß er nur selbst nicht was er will oder? Oder er sieht mich als netten Flirt an da ich ja eh bald wieder abeisen muss? Danke!

...zur Frage

Die Sache ist doch ziemlich einfach: es gibt Gefühle und es gibt den Verstand. Für einen Mann bedeutet eine Beziehung zu haben nicht automatisch, dass man für den Rest des Lebens vor Versuchungen gefeit ist. Vor allem wenn man in einer langjährigen Beziehung ist, vergleicht man Dinge, die man sehr gut kennt, mit Dingen, die man sich nur vorstellt und dummerweise wertet das die Versuchung meistens auf. Wer klug ist, begibt sich erst gar nicht in eine Situation, in der eine Versuchung übermächtig werden kann. Die meisten Menschen sind aber nicht so klug, zumal ein bisschen Flirten ja etwas völlig Harmloses ist. Wie ernsthaft es deinem flirtenden Freund wäre, wenn er seine Freundin nicht hätte, kann er vermutlich selber nicht sagen. Wenn man wirklich und ernsthaft vor der Frage steht, ob man mit jemandem eine Beziehung eingehen sollte, bilanziert man viel kritischer, als wenn man weiß, dass es eigentlich gar nicht geht.

Was dich anbetrifft, so kommt es darauf an, was du selber für dich möchtest. Dein Aufenthalt im Ausland ist begrenzt, also wirst du wahrscheinlich selber nicht daran glauben, dass aus dieser Flirtgeschichte jemals etwas Ernstes werden könnte. Mach dir weniger Gedanken über seine Motive, überlege dir lieber, was du möchtest, beziehungsweise was du gegebenfalls überhaupt nicht möchtest: ein erotisches Abenteuer, eine heimliche Romanze, weiter Flirten ohne dass es ernst wird, sein Interesse an dir geniessen und es als Kompliment nehmen, oder ihm klar machen, dass du für solche Tändeleien nichts übrig hast.

...zur Antwort

Wir leben in einem freien Land, jeder kann küssen und lieben, wen immer er möchte ... Probleme entstehen nur, wenn man jemandem Exklusivität in Aussicht stellt, dazu aber nicht in der Lage ist... Sag allen, dass du frei sein willst, wie ein Vögelchen, sie werden es verstehen ....

...zur Antwort

Vielleicht liegt ein Teil der Antwort schon im ersten Satz: 'ich bin ein netter Mensch'. Das 'eigentlich' schränkt das ein wenig ein, im Sinne von 'ich wäre gerne ein netter Mensch'.

Menschen sind nicht per se 'nett'. Wenn sie zur Welt kommen, sind sie zunächst nur egoistisch, man könnte sagen, solipsistisch. Sigmund Freud hat darauf hingewiesen, dass man erst einmal lernen muss, zwischen sich selbst und der Außenwelt zu trennen. Es ist ein durchaus schmerzhafter Prozess, festzustellen und zu akzeptieren, dass die Welt nicht ausschließlich dazu da ist, um das eigene Wohlbefinden auf der Stelle zu garantieren. Das Kind lernt dann, dass man besser 'nett' ist, wenn die anderen auch nett sein sollen, d.h. der ultimative Egoist kriegt meistens nichts. Dass das Zurückstecken der eigenen Interessen mit Frust und Ärger, oftmals mit Wut, einhergeht, hat man gefälligst in der Trotzphase zu überwinden und irgendwann merkt man das fast gar nicht mehr.

Ein Mensch, der so heftige Antipathien bei einem auslöst, könnte jemand sein, der einem ähnelt, der z.B. so selbstverliebt und rücksichtslos ist, wie man selber vielleicht gerne wäre (oder insgeheim immer noch ist). Nicht selten reibt man sich z.B. in der Pubertät an seinen Eltern, Geschwistern, Freunden, nur um später festzustellen, dass man ihnen ähnlicher ist, als es einem eigentlich lieb ist.

Menschen mit einer (vielleicht gut verborgenen) depressiven Grundstimmung reagieren oft sehr allergisch auf Menschen, die sich nicht an implizite Erwartungen halten. Ein depressiver Mensch ist nicht etwa ein bescheidener Mensch, der nur wenig Bedürfnisse hat, sondern insgeheim ein Mensch mit sehr hohen Erwartungen, der sich aber nicht traut, rücksichtslos aufzutreten. Statt dessen hofft oder erwartet er, dass die anderen seine Befürfnisse erraten, zur Not, in dem man sie durch Leiden darauf hinweist. Wer sich davon unbeeindruckt zeigt, wird gehasst und verachtet.

Wenn man jemanden auf Anhieb abgrundtief hasst, könnte man versuchen, herauszufinden, warum dieser Menschen für das eigene Geschäftsmodell (nett zu sein, um geliebt und akzeptiert zu werden) bedrohlich ist. Vermutlich ähnelt dieser einem mehr, als man es wahrhaben möchte, zugleich ist er vermutlich ungenierter und aggressiver in der Äußerung seiner eigenen Bedürfnisse. Man hasst ihn, weil er Dinge tut, die man selber gerne tun würde, oder weil er so ist, wie man insgeheim gerne wäre.

...zur Antwort

300 g Suppenwürfel sind wegen des Salzanteils schon tödlich. Wenn es aber um die Frage geht, ob ein Teller Suppe, die mit Suppenwürfeln gekocht wurde, schädlich ist, kann man wahrscheinlich Entwarnung geben. Ich selber benutze lieber Gemüsebrühe als Fleischbrühe und manche sind Geschmacksverstärkern gegenüber negativ eingestellt. Wenn man es aber nicht übertreibt und keine besondere Unverträglichkeit hat, sollte auch das keine Probleme bereiten. Verglichen mit anderen industriell gefertigten Produkten sind Suppen aus Suppenwürfeln sicher unbedenklich.

...zur Antwort

Hier wird's gut erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=j2HDOu3wdQE

Novos und MRPC0815 haben aber recht. Mit weniger Zucker werden sie sicher nichts und zum Selbermachen ist das Ganze zu kompliziert.

...zur Antwort

Man kann zwischenmenschliche Beziehungen sehr gut auch als 'wechselseitigen Handel' beschreiben. Eine Beziehung wird solange aufrecht erhalten, solange keiner dabei draufzahlt, sondern in etwa soviel zurückbekommt, wie er investiert. Die 'Güter', die dabei ausgetauscht werden, sind beileibe nicht nur Geld, sondern auch andere Dinge, wie Wohlfühlen, Geborgenheit, Sex, Prestige etc. pp.

Viele Menschen haben den subjektiven Eindruck, dass sie in einer Beziehung mehr investieren als sie zurückbekommen. Merkwürdigerweise können das auch beide Partner denken. Solange die Beziehung fortgesetzt wird, ist es aber eine Fehleinschätzung, dass man selber der Nettozahler ist, man berücksichtigt einfach nicht alle Ebenen des Austauches, sondern konzentriert sich nur auf einen Teil ...

Deine Freundin mag in monetärer Hinsicht geiziger sein als du, aber du bekommst an anderer Stelle mehr als du einbringst. Wenn das Ganze wirklich in einer krassen Schieflage wäre, hättet ihr euch schon längst getrennt.

...zur Antwort

Es gibt keine 'richtige' Antwort, es kann in jedem Fall anders sein. Das Problem gibt es auch bei anderen Kontakten oder Freundschaften, wenn man in den Kopf des anderen schauen könnte, wäre man schlauer. Es ist schwer, zu akzeptieren, dass du 'nur' die Affäre bist, andererseits hast du dir das auch bewußt ausgesucht, also bringt es dir wohl auch Vorteile (weil du ihn sonst vielleicht nie bekommen hättest). Du solltest ihm jedenfalls nicht zur Last fallen, das ist das, was meistens passiert, wenn die ursprüngliche Rechnung (dass man das schon gebacken bekommt, nur die Affäre zu sein) nicht ganz aufgeht. Im Zweifelsfall würde ich raten, dich lieber zu wenig zu melden, es wäre ungünstig, wenn er Angst bekommt, dass du Probleme machen könntest. Die Gefahr besteht natürlich, dass er das Interesse an dir verliert oder schon verloren hat. Das kommt vor, kann passieren, ist leider oft so ...

...zur Antwort
  • Erfolg macht erfolgreich

Wenn du dich mal auf einer Fußgängerzone oder anderen bevölkerten Plätzen umschaust, wirst du feststellen können, dass Attraktivität (oder das, was man gemeinhin dafür hält) beileibe nicht ein Prädiktor dafür ist, in einer glücklichen Beziehung zu landen.

Oft ist es einfach nur die Ausstrahlung, die man hat -- oder fatale Verhaltensmuster, die einem nicht bewußt sind, die verhindern, dass sich jemand auch nur anschickt, sich anzunähern. Menschen handeln oft nach bestimmten Plänen, sie wollen z.B. eine Prüfung bestehen und lernen dann, aber sie scheinen auch Oberpläne zu haben, von denen sie selber gar nichts wissen, die aber in Konflikt mit den aktuellen Plänen geraten können. Es gibt durchaus Menschen, die sich so verhalten, als ob sie lieber unglücklich wären -- und man mag sich fragen, warum das so ist.

Wenn du das Gefühl hast, dass sich niemand für dich interessiert, dann frage mal Menschen, die dich gut kennen, woran das liegen mag. Es gibt eigentlich niemanden, für den sich gar niemand interessiert.

Vielleicht wirst du das zum ersten Mal dann bemerken, wenn du glücklich verliebt mit deinem ersten Freund irgendwo hingehst. Nichts wirkt anziehender als wenn Menschen glücklich sind. Beispiele von (nach vorherrschenden Meinungen) relativ unansehnlichen Menschen die mit ihrem Erfolg plötzlich zu Idolen wurden, gibt es ohne Ende.

...zur Antwort

Die Ratschläge, Nachzufragen, haben den Nachteil, dass sie sich gut und plausibel anhören, in der Realität aber oft nichts bringen, wie von Melaya schon bestätigt.

Jeder, der halbwegs ehrlich zu sich selber ist, weiß, dass man oft aus Faulheit, Feigheit oder (richtig oder falsch verstandener) Rücksichtnahme nicht die ganze Wahrheit sagt, oder etwas vorschiebt.

Was tatsächlich immer nur zählt, ist das Verhalten eines Menschen und nicht seine Beteuerungen. Wenn jemand auf einmal keine Zeit mehr hat, dann sind ihm schlicht und ergreifend andere Dinge wichtiger. Manche davon sind vielleicht unaufschiebbar, wie ein Arzttermin, andere haben vielleicht mit sich geändert habenden Möglichkeiten und Präferenzen zu tun.

Wenn es alles nur dumme Zufälle sind, dann wird alles wieder so wie es mal gewesen ist, so lange du da jetzt kein großes Drama draus machst. Es ist ärgerlich und schmerzlich, aber es geht nicht um Leben oder Tod. Vielleicht solltest du auch mal überlegen, ab wann man sinnvollerweise den Begriff Freundin verwenden sollte. Nicht jeder, mit dem man sich in der Schule 'voll gut' versteht, ist auch ausserhalb ein Freund. Freundschaft beweist sich immer erst nach langer Zeit und auch erst dann, wenn sie schwere Zeiten überdauert hat. Die Zahl der Freundschaften, die sich in den Ferien, nach der Schulzeit, Studium, Bundeswehr, Beruf oder etwas ähnlichem urplötzlich in Luft aufgelöst haben, dürfte in die Milliarden gehen.

...zur Antwort

Mir fällt als Alternative zu iframe nur object ein.

  • There is one alternative to iframe and that's the object tag. It can display content from different sources as well. The pro is it being conform to the xhtml-standards and encouraged to use but there's not such a broad / usable support in older browsers (you have to mess with it to get it right in IE).

http://stackoverflow.com/questions/8813010/alternative-to-iframe

...zur Antwort
  • Anders als wohl alle anderen Parteien in Deutschland erlauben die Piraten Doppelmitgliedschaften. Die Bundessatzung von Bündnis 90/Die Grünen schließt Doppelmitgliedschaften in mehreren Parteien dagegen explizit aus – wer grünes Mitglied werden will, darf kein Mitglied einer anderen Partei sein.

Siehe: http://blog.till-westermayer.de/index.php/2012/05/12/uber-doppelmitgliedschaften-oder-wozu-gibts-parteien/

Bei der SPD ist es auch ausgeschlossen:

  • Darf ich gleichzeitig Mitglied einer anderen Partei sein? Nein, außer in Mitgliedsparteien der "Sozialistischen Internationale" (SI) und der "Sozialdemokratischen Partei Europas" (SPE).
...zur Antwort

Ich habe gerade von einer aktuellen Studie der Uni Bern gelesen, wonach ein Zusammenhang zwischen Abiturnote und Erfolg im Studium nachgewiesen werden konnte. Die Autorin behauptete, der Zusammenhang sei groß, es ergaben sich Korrelationen zwischen Abinote und Bachelorabschluss von 0,48 und Abinote und Masterabschlussnote Psychologie von 0,37.

Allerdings beweist die Autorin, dass sie nichts von Statistik versteht. Auch wenn eine Korrelation statistisch signifikant ist (andernfalls braucht man sie erst gar nicht zu interpretieren) bedeutet ein Korrelationskoeffizient von 0,48, dass 23% der Varianz der einen Variablen durch die andere vorhergesagt werden kann. Bei r=0,37 sind es gerade noch 14%.

Das heisst also, die Abinote war zumindest in dieser Studie ein recht schwacher Prädiktor!

  • Ich hatte ein lausiges Abitur und an der Uni ist es mir leichtgefallen, zu den besten zu gehören.

Ich würde mich Offeltoffels Ratschlag anschließen.

...zur Antwort

Ich finde den Satz in Ordnung, würde aber 'abgebildet' gleich hinter 'wohlhabender Chinese' setzen.

...zur Antwort

Geh ins Fenster Schriftart und checke, ob da bei Effekte Großbuchstaben aktiv ist.

...zur Antwort

An anderer Stelle (https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20110319015604AAaIMU8) habe ich eine Antwort auf eine ähnliche Frage gesehen, die mir gefallen hat:

Dieses "bitte" ist der letzte verbliebene Rest der früher üblichen Erwiederungen auf ein "Danke".

  • Bitte sehr, nichts zu danken.
  • Bitte sehr, keine Ursache (dafür zu danken).
  • Bitte sehr, gern geschehen.
  • Bitte sehr, war mir ein Vergnügen (ihnen behilflich gewesen sein zu können).
  • Bitte sehr, stets zu Diensten.

Ein 'Bitte sehr, es ist mir ein Vergnügen/eine Ehre (Ihnen gratulieren zu können)' ergibt meines Erachtens durchaus einen Sinn, sofern es einem wirklich ein Bedürfnis war, der Person zu gratulieren. Wenn man im privaten Bereich auf ein Danke ein Bitte hinnuschelt, weil einem nichts anderes einfällt, dann glaube ich nicht, dass irgendjemand darüber ins Grübeln käme.

...zur Antwort