Nachbar gibt jeden Tag Gas mit seinen Motorrädern!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist völlig gleichgültig ob der nun arbeitet oder nicht , wenn er unnöftigen Lärm verursacht solltest Du ihn ansprechen das du dich gestört fühlst und etwas mehr ruhe und rücksichtnahme erwartest..

Im Wiederholungsfall wenn sich der lärmpegel nicht Ändert eventuell die Polizei informieren würdest .. Möglicherweise ist ihm das überhaupt nicht bewust und das man Sonntags etwas länger seine ruhe haben will gehört auch dazu..

Bleibe nett und höflich wenns auch schwerfällt den einige Ruhige nette Sätze am rechten Ort sind oft hilfreicher als einen Nachbarstreit zu Beginnen.. Joachim

Also hier nochmal zusammengefasst COMMAND3R:

Sich zu äußern bringt nicht immer etwas, also kein Mittel gegen alles. Man muss immer in Betracht ziehen, wie der gegenüber die Nachricht auffasst und wie er damit umgeht. Wenn er das ganze vernünftig aufnimmt, ist die Sache geklärt, es könnte aber auch nach hinten losgehen. Ich finde es wichtig, dass man auch über weitere Alternativen nachdenkt. Nicht jeder ist so besonnen und rational, Menschen sind unterschiedlich. Man sollte es definitiv versuchen, aber nach einer anderen Wahlmöglichkeit zu suchen, finde ich in diesem Fall auch völlig berechtigt. Natürlich ist es von Vorteil, wenn man sich verständigt, andererseits sollte der gesunde Menschenverstand doch die Kenntnis haben, dass man Sonntagsmorgens nicht unbedingt mit den Motorrädern durch die Gegend heizt, dass hat mit Rücksichtsnahme und Liberalität zu tun. Die Anmerkung, dass der Herr Hartz IV bezieht, soll nur deutlich machen, dass man sich in diesem Fall erst Recht seinen Nachbarn annimmt, da diese Arbeiten und NICHT die ganze Woche zu Hause sind, das bedeutet also, dass die betroffenen leidtragenden Nachbarn sich an ihrem Wochenende erfreuen möchten. Ich habe zwei Kinder, würden meine Nachbarn kontinuierlich Lärm verursachen, wäre ich auch darüber verärgert und würde meinem Unmut luft lassen, von mir aus auch indem ich solche Bemerkungen mache! Die Unterstellung mit den vielen Motorrädern, kann ich auch teilweise nachvollziehen, darüber lässt sich streiten. Hobbys dürfen sie haben, aber was lassen sie sich diese kosten und wer kommt letztendlich dafür auf. Man ist es gewohnt, das gerade "gleichgesinnte" gerne mal in die Defensive gehen ;-) Am besten mal ansprechen, aber ich bezweifle, dass er in Stellungnahme geht. Ich hatte übrigens auch so "tolle" Nachbarn.. immer wieder sind wir aneinander geraten, mittlerweile ist Ruhe! Ich habe mich ständig wegen jeder Kleinigkeit beschwert, nachdem er vorher jedes mal Beschwerden auf uns gejagt hat. Hat sich ausgezahlt, nun ist Ruhe und der alte Herr bringt uns immer ein lächeln entgegen, war ihm dann wohl auch zu blöd! Jeder zurechnungsfähige Mensch lässt eventuell mit sich reden, aber wie die Reaktion auf die Nachricht ist, lässt sich nicht abmessen. Es gibt da Menschen, die eher unvernünftig sind und dementsprechend damit umgehen. Mit Sicherheit ist es ein Versuch Wert, die Person darauf anzusprechen.

Lg (Ich hör ihn grad Trompete spielen.. jeder macht Lärm wie er will und keiner beschwert sich. Selbstverständlich zu geeigneten und angemessenen Zeiten und das ganze hält sich in akzeptablen Grenzen.)

Wenn er es wieder macht, ruf einfach mal die Polizei. Es ist Lärmbelästigung wenn man Fahrzeugmotoren nur mal so zum Test im Stand länger laufen lässt. Sind die Motorräder überhaupt zugelassen (angemeldet) mit denen er eine Runde dreht ? Wenn nicht kommt noch der Straftatbestand des Fahrens ohne Zulassung dazu.

Fahren ohne Zulassung ist keine Straftat.

0

sinnloses umherfahren oder motorenlaufen im stand ist verboten,ein anruf bei der polizei die klären das

Woher weist Du denn was Dein Nachbar bezieht? Liest Du seine Post? Oder müßen Arbeitslose bei Euch so nen Aufnäher tragen, daß man sie gleich erkennt ?

Was für eine Gesetzeslücke schwebt dir denn so vor? Es ist jedenfalls weder verboten, Hartz IV zu beziehen, noch am Sonntagmorgen Motorrad zu fahren. Oder an irgendeinem anderen Tag.

immer druff auf die hartzis...dürfen die überhaupt hobbys haben ohne das gleich einer mit den gesetzen ankommt?wie wärs mit kommunizieren,ehe gleich die pferde scheu gemacht werden?

wieso ? bist Du auch ein Hartz IV Kandidat, dass Du Dich so aufregst ? Ich finde wer fit ist zum Motorradfahren kann auch was arbeiten.

2
@walterlauber

bin ich nicht....nur ich finde die werden genug diskriminiert,man kann nicht alle über einen kamm scheren,es gibt genügend hartzis,die sich ernsthaft um arbeit bemühen und nichts finden.sicherlich schwarze schafe gibt es überall.ich finde wenn leute über andere menschen/nachbarn nichts wissen,aber die geld und arbeitsverhältnisse..das wissen sie.

3
@walterlauber

Weißt du wieso er Harz IV bezieht, soll er jetzt nur zuhause rumliegen gar nix machen? Vielleicht schraubt er auch an seinem Moped rum?, testen und so?

Aber am besten du gehst mal zu dem netten Mann hin, hast Eier (bzw. Eierstöcke?) in der Hose und sprichst dich mal mit dem aus? Wäre auch mal ne Idee.

Warum wollen die Leute immer gleich den Anwalt / die Polizei von der Kette lassen... einfach reden.

MfG Slasher

3

Natürlich ist es von Vorteil, wenn man sich verständigt, andererseits sollte der gesunde Menschenverstand doch die Kenntnis haben, dass man Sonntagsmorgens nicht unbedingt mit den Motorrädern durch die Gegend heizt, dass hat mit Rücksichtsnahme und Liberalität zu tun. Die Anmerkung, dass der Herr Hartz IV bezieht, soll nur deutlich machen, dass man sich in diesem Fall erst Recht seinen Nachbarn annimmt, da diese Arbeiten und NICHT die ganze Woche zu Hause sind, das bedeutet also, dass die betroffenen leidtragenden Nachbarn sich an ihrem Wochenende erfreuen möchten. Ich habe zwei Kinder, würden meine Nachbarn kontinuierlich Lärm verursachen, wäre ich auch darüber verärgert und würde meinem Unmut luft lassen, von mir aus auch indem ich solche Bemerkungen mache! Die Unterstellung mit den vielen Motorrädern, kann ich auch teilweise nachvollziehen, darüber lässt sich streiten. Hobbys dürfen sie haben, aber was lassen sie sich diese kosten und wer kommt letztendlich dafür auf. Man ist es gewohnt, das gerade "gleichgesinnt" sich gerne mal in die Defensive gehen ;-) Am besten mal ansprechen, aber ich bezweifle, dass er in Stellungnahme geht. Ich hatte übrigens auch so "tolle" Nachbarn.. immer wieder sind wir aneinander geraten, mittlerweile ist Ruhe! Ich habe mich ständig wegen jeder Kleinigkeit beschwert, nachdem er vorher jedes mal Beschwerden auf uns gejagt hat. Hat sich ausgezahlt, nun ist Ruhe und der alte Herr bringt uns immer ein lächeln entgegen, war ihm dann wohl auch zu blöd!

Lg (Ich hör ihn grad Trompete spielen.. jeder macht Lärm wie er will und keiner beschwert sich. )

2
@viktoriaelhappy

mann sollte erst über das problem sprechen,ehe man mit gesetzen und polizei droht.wenn der motorradfahrer dies ablehnt,dann schriftlich mahnen..und dann erst polizei....und "jeder normale mensch"lässt mit sich reden..

1
@heidebaerchen

Darauf wollte ich hinaus. Jeder zurechnungsfähige Mensch lässt eventuell mit sich reden, aber wie die Reaktion auf die Nachricht ist, lässt sich nicht abmessen. Es gibt da Menschen, die eher unvernünftig sind und dementsprechend damit umgehen. Mit Sicherheit ist es ein Versuch Wert, die Person darauf anzusprechen. Ich finde allerdings, es ist keinfesfalls verkehrt auch nach anderen Wahlmöglichkeiten zu suchen, und das tut man hier ja, da man einfach nicht vorher einschätzen kann, ob ein einfaches "Verständingen" die Lösung für das Problem ist. Das Gespräch suchen, aber trotzdem die anderen Möglichkeiten nicht außer Betracht lassen, ich finde es nicht verwerflich, wenn man sich hierrüber vorher schlau macht, heutzutage sollte man sich mit allen Mitteln wappnen.

1

Was möchtest Du wissen?