Nach Japan ziehen: was muss ich tun?

8 Antworten

Voraussetzungen, um ueberhaupt darueber nachdenken zu koennen:

Fuer gesellschafts- und berufstaugliches Japanisch sollte man so 8-10 Jahre einplanen. Voraussetzung sind qualitativ hochwertige Sprachkurse (in den ersten 4-5 Jahren, z.B. an einer Universitaet), Fleiss (bis man tot ist) und ein gut genutzter Auslandsaufenthalt (nach den ersten Lernjahren). Dieser sollte dann angesetzt werden, wenn man dazu in der Lage ist, sich mit gutem Willen des Gespraechspartners in Lehrbuchsprache zu verstaendigen. Nur dann hat man die passenden Werkzeuge an der Hand, um sich entsprechend weiterzuentwickeln -- sich einfach berieseln zu lassen ist naemlich der denkbar schlechteste Weg, um als Nicht-mehr-Neugeborenes eine Sprache zu lernen.

Was auch immer ganz gerne vergessen wird, ist, dass es nicht einfach reicht ein Grammatikbuch und ein Woerterbuch auswendig zu lernen, sondern, dass zur Kommunikation weitaus mehr gehoert. Man hat nicht ploetzlich ausgelernt, nur weil die gewaehlte Lehrbuchreihe zu Ende ist. Und selbst wenn die zu Ende ist, ist man noch lange nicht gut, denn Lehrbuecher decken nur einen minimalen Prozentsatz von dem ab, was eine Sprache ausmacht.

Erlernen des Umgangs mit Einheimischen, das Kennenlernen von natuerlichem Japanisch (dadurch, dass man im Land damit in Kontakt kommt), sowie eine gewisse Gewoehnung nehmen den groessten Teil des Spracherwerbs ein (wenn man beabsichtigt da irgendwann mal mit arbeiten zu wollen) und sind gleichzeitig der Teil, an dem ein Grossteil der Lerner scheitert.
Anime sind uebrigens alles andere, als eine einfache Quelle. Das Sprachverstaendnis sollte schon entsprechend hoch sein, um aus diesen Quellen das meiste herausholen zu koennen.

Du kannst nur in Japan arbeiten, wenn deine Arbeitserlaubnis auf diesen Job anwendbar ist, bzw. der Arbeitgeber (den du vorher von dir ueberzeugen konntest) Visaunterstuetzung anbietet, damit du dann eine entsprechende Arbeitserlaubnis bekommst. Diese Unterstuetzung bietet allerdings nicht jeder Arbeitgeber an und kann auch nicht jeder Arbeitgeber anbieten (beispielsweise weil die Firma zu klein ist).

Die verschiedenen Visa-Typen sind zum Beispiel hier aufgelistet:

Fuer fast alle Visa-Typen, die sich auf Vollzeitanstellung beziehen, ist mindestens ein Bachelor-Abschluss von einer Universitaet von Noeten, bzw. jahrelange Berufserfahrung. Auch muss der Arbeitgeber begruenden koennen, warum man ausgerechnet diesen Auslaender moechte und nicht auf einen Japaner ausweichen kann.

Solche Jobs haben beispielsweise damit zu tun, dass der gewuenschte Auslaender neben berufstauglichem Japanisch auch noch Englisch und mindestens eine weitere Sprache (in der Regel die Muttersprache) beruflich anwenden kann, weil die japanische Firma vernuenftig Business mit dem Ausland machen kann. Neben diesen Sprachfertigkeiten sollte man sich als in Japan arbeitssuchender Auslaender noch mit Wirtschafts- oder IT-Fertigkeiten ausweisen koennen, um moeglichst gute Chancen auf einen Job zu bekommen.

Kellnern, Regale aufraeumen oder putzen ist in der Regel nicht drin (es sei denn man hat ein Visum ohne Beschraenkungen -- z.B. Ehepartnervisum). Dafuer braucht man aber trotzdem keine Auslaender.

Du musst dich also immer fragen: Kann ich etwas, was kein Japaner kann? Als Auslaender geht man nicht wie ein Japaner auf Jobsuche. Man geht in die Nieschen, wo am Ende das Auslaender-sein mit den dadurch verbundenen Faehigkeiten wichtig ist.

Also:
Fang doch erstmal dein Studium an. Wenn sich dann der Master dem Ende zuneigt, machst du einen Auslandsaufenthalt an einer Universitaet in Japan. Dort kannst du dann schonmal deine Fuehler ausstrecken und vor allem auch Wichtiges fuer deine Sprachkenntnisse tun (siehe oben).

Bis 30 kann auch das Working Holiday eine gute Alternative sein, denn kaum ein Arbeitgeber kuemmert sich um ein Visum fuer jemanden, der nicht im Land ist. Ausserdem muss man bei vielen Arbeitgebern meist bereits ein Visum nachweisen, um dann nur noch eine Verlaengerung, bzw. Umschreibung zu beantragen. Das ist fuer alle weniger Stress.

Ansonsten koennte man die Touristenvisa fuer so ein Vorhaben nutzen. Da muss man aber intensiv planen, viel Geld haben und dann noch das Glueck haben rechtzeitig jemanden zu finden, der dann im Eilverfahren fuer ein komplett neues Visum buergen wuerde.

Du solltest die Sprach zumindest Fortgeschritten beherrschen..ansonsten wird dich kaum jemand annehmen. Japaner können meist nur schlecht englisch, da der Englischunterricht dort eher bescheiden ist..

Außerdem haben so in etwa 85% der Japaner ein Studium abgelegt also wird es schwierig werden eine Jobstelle zu finden von der du überleben kannst bzw. in der du deine gelernte Tätigkeit ausführen kannst.
Japan ist alles andere als billig. Vor allem die Großstädte.

Auch solltest du einen bestimmten Betrag (mind. 15.000 Euro) bereithalten zum Auswandern, denn wer sagt, dass du sofort einen Job findest? Am besten wäre es wenn du dir davor einen Job suchst per Internet, welchen du dann aber auch sicher bekommst.
Auch im Vorraus nach einer Wohnung schauen wäre nicht schlecht.
Oder du machst erstmal 3 Wochen Planungsurlaub und suchst in diesen 3 Wochen nach Job, Wohnung, etc direkt vor Ort.

Meine Frage an dich wäre jedoch: Warst du schonmal in Japan oder "kennst" du es nur durch Anime, Manga, diverse Dokus und Bücher?

Du musst die Japanische Sprache lernen, und allein das schaffst du nur wenn du es SEHR SEHR ARG willst. Ansonsten, vorher ne Wohnung finden, Visum beantragen, viel Willenskraft haben, nicht das es nach einer Woche heißt "fühl mich hier nicht wohl" da zu weit weg von der Heimat. Sowas würde ich mir gut überlegen, wenn es aber fest steht dann gerne, Japan ist ein schönes Land, bin auch davon fasziniert, was die Arbeit angeht müsstest du dich selbst informieren.

Umzug nach Island- Was habe ich zu beachten und plane ich alles richtig?

Hallo ihr Lieben,

in einem Monat ziehe ich nach Island, werde dort als Augenoptikermeisterin arbeiten und bin schon total aufgeregt :-)

Ich habe ein paar Fragen und vorweg diese Info: Ich habe immer nur als Gesellin gearbeitet und bin nun Meisterin geworden. Reykjavik ist doppelt bis dreimal so teuer wie Deutschland.

  1. Habe ich in Island einen Anspruch auf Weihnachtsgeld?
  2. Sind 2000 netto und eine dauerhaft gestellte Wohnung die 1600 Euro kostet in Ordnung? Manche sagen, es ist super viel, andere finden es wiederum aufgrund der teuren Gegebenheiten in Island wenig...
  3. Soll ich mich lieber abmelden und in Island ummelden, oder den Wohnsitz hier in Deutschland erstmal behalten?
  4. Wir werden öfters zum Augenausmessen aufs tiefste eisige Festland fahren, sowie auf umliegende Inseln. Dies wird alle paar Wochen etwa 20-30 pro Woche Extra- Fahrtdauer in Anspruch nehmen. Wäre es zu unverschämt, dies irgendwann vergütet bekommen zu wollen? Im Vertrag steht dazu nichts, laut zukünftigen Arbeitskollegen nimmt man es so hin.
  5. Einige Saisonarbeiter arbeiten schwarz, weil sie nur im Sommer kommen und kriegen das gleiche Gehalt. Mach ich mich strafbar, wenn ich diese Schwarzarbeit verheimliche? Ich bin ehrlich. Mir ist es echt egal und wenn die Firma Engpässe hat, kann ich irgendwie verstehen, wenn man sich für ein paar Wochen befreundete Optiker einfliegen lässt, die das Geld bar auf die Hand bekommen...
...zur Frage

Wie viel Zeit soll ich einplanen, wenn ich in einem anderen Bundesland arbeiten und wohnen möchte?

Schon seit einer längeren Zeit möchte ich nach Hamburg ziehen, doch weiß nicht wie viel Zeit ich hierfür einplanen soll. Derzeit arbeite ich bei einem Arbeitgeber, welcher auch in Hamburg ansässig ist und deshalb frage ich zunächst einmal bei meinem jetzigen Arbeitgeber an, ob es möglich sei dort versetzt zu werden. Doch falls nicht, soll ich bezüglich Vorstellungsgespräche etc. auf was besonderes achten? und wie finde ich am Besten eine Wohnung?

Ich dachte zunächst an einer Bleibe in einem AirBnb Apartment, doch was empfiehlt ihr?

Die Entfernung zwischen meinem Wohnort und Hamburg beträgt ca. 10 Stunden.

KonradAdenaueer

...zur Frage

Vollzeitjob als Empfangsmitarbeiterin zB. im Fitnessstudio geeignet?

Hallo,
Folgende Situation; ich bin so ein bisschen verzweifelt was die Jobsuche angeht. Ich bin aus der Gastronomie komplett ausgestiegen da ich große Schwierigkeiten mit der Rechnerei hatte. Leide unter stark ausgeprägter Diskalkulie (Eine Rechenschwäche/ je nachdem wie stark aus geprägt sie ist hat man nur ein gewisses Vorstellungsvermögen an Zahlen zusammen ziehen, mal nehmen, Prozente usw.) Nun suche ich einen Job in Vollzeit der mir ein wenig Spaß macht zumindest & ich könnte mir im Fitnessstudio das ganz gut vorstellen erstmal bis ich nächstes Jahr meine neue Ausbildung anfange. Die Frage ist, da ich im Internet gelesen habe das man auch den Tagesabschluss machen muss also Kasse, ob ich mit meiner Rechengeschichte klar kommen würde. Meine Frage also, ist hier irgendjemand vll sogar unter uns der genau in diesem Bereich tätig ist auch in Fitnessstudio und mir ein wenig darüber erzählen kann wie dieser Tagesabschluss aussieht und wie was gerechnet werden muss usw?
Oder vll hat jemand schon solche Erfahrungen gemacht.
Danke schon mal :-)

...zur Frage

Umzug nach Berlin, welchen Stadtteil und wie?

Ich habe vor mit 18 oder 19 Jahren nach Berlin zu ziehen, also wenn ich meine Ausbildung fertig habe. Jetzt wollte ich fragen wie ich das am besten mache, erst hinziehen dann Job suchen oder erst Job suchen dann hinziehen. Also wenn ich erst hinziehe, dann Job suche, dann würde ich das Gesparte von meiner Ausbildung nehmen. Und welcher Stadtteil ist am schönsten bzw. am Miet günstigsten.

...zur Frage

Berufschancen in China / Japan , ohne studium?

wenn ich mein abi nicht schaffe um sinologie oder japanologie zu studieren , hätte ich dann trotzdem gute chancen , um dort allein mit meinem grundwissen über das land , kultur usw.. und mit der sprache einen guten job zu bekommen?

...zur Frage

Welche Vorraussetzungen braucht man für ein Fachabitur?

Guten Tag,

Ich wollte mal wissen welche Voraussetzungen man braucht um ein Fachabitur zu machen. Kann man das Fachabi auch mit einem Realschulabschluss machen, auch wenn man nicht auf dem gymnasium war oder muss man einen erweiterten Realschulabschluss haben? Könnte jemand mit Hauptschulabschluss oder sogar ohne Abschluss ein Fachabitur machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?