Nach dem Lernen ein Buch lesen - sinnvoll oder nicht?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi! Ich würde in Häppchen lernen.Erst 15-45 min. lernen,dann 10-40 min. Pause. Wenn man nämlich zu lange an einer Aufgabe grübelt bzw. paukt,kann es passieren,dass man so verzweifelt probiert,sie zu knacken,dass man noch um Mitternacht dransitzt. Wenn man aber Pausen macht und z.B. ein Buch liest,kann das Gehirn entspannen. Wenn du dich dann wieder an den Schreibtisch,kommen alle Gedanken,die du in der Pause unterdrückt hast,wieder hervor.Dann hast du wieder Schwung und kannst weiter lernen.

Kluge Lerngewohnheiten sind:

  • Das Häppchen- Prinzip;)
  • Kleine Snacks( treibt die Gehirnzellen an)
  • In einem ruhigen Raum lernen
  • sich konzentrieren
  • wenn man eine Sache nicht versteht,erst mal überspringen
  • wenn man für einen Text lernt: Erst überfliegen,dann lesen und dann einprägen; Text zusammengefasst erzählen,auswendig(!)

Außerdem soll es gut sein,mit einem Partner zu lernen.

LG 12345H

Viel Glück bei der Prüfung!:))

Danke!Das war mein erster Stern.

LG 12345H

0

glaube eher nicht so gut, weiss ich aber nicht genau.. ich würde rausgehn und/oder sport treiben empfehlen

wenn man sich körperlich anstrengt, dann kurz 1-2 minuten wartet, zur ruhe kommt, dann weiter lernt kann man sich richtig gut konzentrieren, das haben wir mal so in einer Intensivierungsstunde gemacht :)

du könntest auch das was du lernst aufnehmen und dir dann anhören mit handy oder ipod,.. dann prägt sich das glaub ich ins gehirn ein

2

Ein gesundes Essen zubereiten, und Obst Essen, dann noch etwas Sport/Bewegung! Dein Kopf braucht nicht nur Ruhe sondern auch die richtige Nahrung um sich gut Konzentrieren zu können! Wenn du Abends nicht zum schlafen kommst würde ich ein Buch lesen, das macht ein Müde :)

Ich denke, dass es sinnvoll ist, ein buch zu lesen, jedoch sollte es leichte unterhaltung sein und nichts, in das du 20 min was reininterpretire n musst ;D

natürlich ist zwischen dem lernen auch die Pause zum abschalten wichtig; was du hierbei machst ist zweitrangig, das kann von Sport über Lesen, Musikhören, Kochen, Kino,... - piepegal, Hauptsache ist nur, dass es nicht mit dem Lernstoff zu tun hat. Im Studium zur Klausurvorbereitung habe ich mit Kollegen vormittags eine Lernrunde eingelegt, dann gemütlich zusammen gekocht, nachmittags wieder gelernt und den Abend mit einem Billiard-/oder Skatturnier beendet (natürlich nicht zu spät und nicht mit Unmengen Alkohol).

Was möchtest Du wissen?