Nach 5 Jahren Pause endlich wieder Reitunterricht! Tipps, Erfahrungen? :)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hei

Wenn du früher "gut" reiten konntest und ab und an immer wieder drauf sasst, wird es nicht sehr schwer sein. Es wird wahrscheinlich ein wenig an deinem Sitz und deiner Sattelfestigkeit hapern, weshalb ich dir evt. 3 Longenstunden und danach Einzelunterricht empfehlen würde. 

Ausritte finde ich auch sehr gut zum lernen UND zum entspannen, aber ich denke nicht, dass man auf vielen Höfen solch unbeschwerte, kleine Ausritte führen kann wie bei uns.. da hatte ich einfach Glück. Aber falls du die Möglichkeit hast: Sehr empfehlenswert.

Ich bin zwar kein Einsteiger (Ausser wenn mit 5 in einem Ferienplausch voltigieren zählt :D), aber habe "erst" mit 12 begonnen und habe die Longenstunden ausgelassen (Wusste gar nicht was das ist). Das merkt man nun extrem und ich empfehle dir wirklich: Nimm Longenstunden! 

Lg und viel Spass

Ok Danke, ich werde drauf eingehen :)

0

Schließe Dich einer Anfängergruppe an, dann erkennst Du selbst Deinen Status bzw. der Trainer bringt Dich dann in das richtige Level. Ich habe das kürzlich einer jungen Reiterin zu liebe auch gemacht, sie wollte meinen Beistand in der Stunde. Ich fand es sehr schön, was mir aufgefallen ist, einige konnten gar nicht so schlecht reiten, sie trauten sich einfach nicht. Das ist ein großes Problem, die Angst etwas nicht richtig zu machen und die Krähen fallen über einem her. Reiten muss man für sich selbst, egal wer wie darüber denkt.

Geh zu einer guten Reitschule, wo ohne Hilfszügel geritten wird und die Schulpferde möglichst auch Korrektur geritten werden. Wenn Du sicher alleine reiten kannst, solltest Du zur Probe mal eine Einzelstunde nehmen, dann kann der Trainer Dich richtig einschätzen und einteilen. Erzähl ihm unbedingt, dass Du schon einige Jahre Unterricht hattest, aber seit 5 Jahren nicht mehr.

Ja danke werde ich machen :)

0

Hi,

ob Du bei Null anfangen musst oder nicht, hängt davon ab wie gut Du reiten konntest:-)

Wenn Du im Alter von 13 Jahren mit einem Reitpony durch 'nen A-Parcours gefegt bist, setzt Du Dich wieder aufs Pferd und gut ist. Muskelkater wirst Du sicherlich bekommen . . .

Wenn Du allerdings nur eine Reitstunde/Woche hattest und Dein Schulpferd mit der Nase im Schweif des Vorderpferdes hing . . . wirst Du wohl (fast) bei Null anfangen müssen.

Kann man auch mit Klaviierspielen vergleichen. Wer vor Jahren über die Tonleiter nicht hinauskam, wird nach ein paar Jahren Pause nicht plötzlich Chopin spielen :-))

lg

Fang doch erst einmal mit 1-2 Longenstunden und 2-3 Stunden Einzelunterricht an. So bekommst du erst einmal wieder ein Gefühl fürs Reiten und dein Reitlehrer kann deine reiterlichen Fähigkeiten einschätzen und dich dann in einer passenden Unterrichtsgruppe unterbringen.

Wie viel du noch kannst und ob du etwas verlernt hast, hängt ganz von dir ab. Auf Muskelkater und einige kleinere Unsicherheiten kannst du dich aber auf jeden Fall einstellen. Die Muskulatur die du zum reiten benötigst muss sich erst einmal wieder aufbauen und das Gefühl fürs reiten/Pferd muss sich erst einmal wieder entwickeln. (im Allgemeinen ist reiten aber wie Fahrradfahren, was du einmal kannst, verlernst du nicht wieder).

Ich bin bisher noch nicht in die Verelgenheit einer jahrelangen Pause gekommen. Aber auch nach 8-10 Wochen ohne reiten merkt man schon was man an Muskulartur verloren hat und muss sich am Anfang (dauert ein paar Minuten oder Tage- Personenabhängig) erst mal wieder aufs Pferd einstellen.

Ich kenne einige Reiterinnen die auf Grund von Familienplanung einige Zeit aus dem Reitsport aussteigen mussten und alle sind nach der Pause wieder gut rein gekommen. Das längste waren bei einer Bekannten- 6 Jahre Baby und Kindererziehungspause. Sie ist vorher auf L/M Niveau unterwegs gewesen, hat dann langsam wieder angefangen (Die ersten Wochen konnte sie kaum laufen vor Muskelkater :D). Nach ungefähr 8 - 9 Wochen Unterricht (3-5 mal pro Woche) war sie wieder auf einem guten A/L Niveau. Mittlerweile, nach über einem halben Jahr hat sie wieder ein eigenes Pferd, ist im Turniersport unterwegs und reitet wieder auf L/M Niveau (sogar platziert) und nach oben ist noch Luft. 

Dankeschön :)

0

Was möchtest Du wissen?