MVV Schwarzfahren. Bußermäßigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

*seufz* Zum zweiten mal, weil meine erste Antwort bei den GF Servern nicht durchging - Verbindungsfehler.

War das in der S-Bahn, oder in der U-Bahn/Bus/Tram?

Für die S-Bahn musst du dich telefonisch hier hin wenden:

http://www.mvv-muenchen.de/de/tickets-preise/ticket-kontrolle/s-bahn/

Wenn das U-Bahn/Bus/Tram war, dann ist die Stelle das MVG Kundencenter im Zwischengeschoss am Marienplatz.

Manchmal lassen die mit sich reden, wenn man noch nie beim Schwarzfahren erwischt wurde. Mir wurden mal 20.-€ erlassen, aber da hatte der Kontrolleur aufgeschrieben, dass ich nicht gestempelt hatte und die Seriennummer der Streifenkarte auf dem Zettel notiert. Der Kontrolleur hat mir auch gesagt, dass ich da zu der zuständigen Stelle gehen soll, die damals aber noch an der Poccistraße war und mit denen reden soll. Wenn bei dir aber nur steht "ohne gültige Fahrkarte", dann würde ich mir nicht allzu große Hoffnungen machen.

Ubahn. Ja das mit der Seriennummer der Streifenkarte wäre wahrscheinlich hilfreich gewesen. :/ Danke für die Antwort!

0

Leider wirst du nicht drum herum kommen, dein Bußgeld zu zahlen. Alle Ausreden sind den Verkehrsbetrieben bekannt, gelten lassen sie keine. Nur weil du nicht grundsätzlch schwarzfährst, kannst du keine Ermäßigung erwarten. Für die, die öfter schwazfahren wird es ja teuer als 60 Euro (Betrusgversuch).

Der Vorwurf des Betrugs wird nicht erhoben, weil dafür die Tatbestandsmerkmale nicht vorliegen. Der Tatbestand nennt sich "Erschleichen von Leistungen" und theoretisch könnte der MVG jemanden schon bei der ersten Schwarzfahrt deswegen vor Gericht zerren. Das machen die nur nicht.

0

Ich wüßte keinen Grund, welchen die Verkehrsbetriebe gelten lassen würden. Die haben einen ziemlichen Schaden durch Schwarzfahrer und kriegen jeden ran, den sie kriegen.

Was möchtest Du wissen?