DB Fahrticket wiederverwendbar?

5 Antworten

Die meisten Tickets sind doch sowieso nur an dem einen Tag gültig. Sowas müsste eigentlich auf dem Ticket stehen. Wenn du es dann trotzdem wieder benutzt und erwischt wirst, musst du zahlen.

Beachte die Geltungsdauer auf dem Ticket. Zur Einnahmensicherung der Transportunternehmungen des öffentlichen Verkehrs ist die Geltungsdauer der Fahrausweise bewusst kurz gehalten. 1 Tag oder in Verkehrsverbünden noch weniger.

Ein Zugticket ist nur für diesen einen Tag gültig. Egal ob abgestempelt oder nicht.

Sind wir wirklich schwarzgefahren?

Hallo, meiner Schwester(8 Jahre), meinem Bruder(7 Jahre) und mir ist folgendendes in der Bahn vor ein paar Tagen passiert. Ich wollte mit denen nach Oberhausen fahren. Ich hatte mein Studententicket dabei und für die beiden habe ich ein Kinder B-Viererticket gekauft. Sind dann zunächst zum Düsseldorfer Hbf gefahren und haben das Ticket vor der Fahrt einmal entwertet. Von dort dann weiter zum Hbf von Oberhausen und haben das Ticket ein zweites mal entwertet. Wir sind dann von dort weiter in die neue Mitte gefahren und haben das Ticket nochmal entwertet. Dann sind wir paar Stunden dort geblieben und wollten zurückfahren. Zunächdt zum Hbf und hatten das Ticket dann wieder entwertet. Dort waren dann auch Kontrolleure und haben unsere Tickets kontrolliert. Bei mir gab es kein Problem, aber bei meinen Geschwistern. Sie meinten wir hätten das Ticket falsch benutzt und haben den beiden jeweils 60€ Strafe aufgebrummt. Sie meinten wir hätten es immer von beiden Seiten entwerten sollen. Da wir es die ganze Zeit von einer Seite entwertet haben, konnten sie es nicht mehr lesen wo wir das Ticket überall entwertet hatten und haben gesagt wir hätten das Ticket zu oft und falsch benutzt. Sie wollten nicht mit sicht reden lasen und bestanden auf die Strafe. Jetzt meine Frage haben sie Recht?

...zur Frage

DB-Ticket nicht abgestempelt - Einspruch gegen Bußgeldbescheid?

Heute morgen habe ich mir an einem Ticketautomaten am Hauptbahnhof ein Ticket der DB Preisstufe C gekauft. Normalerweise sind die Tickets dann schon entwertet und man braucht sie nicht mehr abzustempeln. Nun wurde ich auf der Fahrt kontrolliert und der Schaffner hat aufgrund dieser fehlenden Entwertung meine Personalien aufgenommen. Ich habe ihm erklärt, dass ich mir nicht darüber bewusst war, dieses Ticket vorher abzustempeln. Daraufhin meinte er, dieses Ticket sei UNGÜLTIG und ich wäre "schwarz" gefahren. Dabei stimmt das ja eigentlich nicht, hab ja den Fahrpreis von 10,50 VOR Antritt der Fahrt bereits bezahlt, ist also m.E. nicht gleichzusetzen mit "Schwarzfahren". Nach Beendigung der Fahrt, habe ich mich am Service-Point der DB informiert, die Dame hat mir quasi das Gleiche erzählt, meinte aber ich soll gegen den Bescheid Einspruch erheben mit der Begründung "dass ich es nicht wusste dass dieses Ticket vorher entwertet werden muss". Sie hat mir auch bestätigt, dass manche Automaten eben von selbst entwerten und manche eben nicht (tolle Aussage). Hat schon mal jemand damit Erfahrung gemacht bzw. Einspruch dagegen eingelegt? Wie hoch ist denn die Chance, Recht zu bekommen? Klar, im Zweifelsfalle würde ich die 40 € ja zahlen, aber es geht mir um's Prinzip! Danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?