Muss man für die Feuerwehr sehr sportlich sein?


29.11.2020, 13:23

Bin 19 Jahre alt und weiblich überlege mir eine Ausbildung bei der Feuerwehr zu machen

5 Antworten

Hi,

definiere „sehr Sportlich“. Ich bin seit 2011 in der Feuerwehr und jetzt im Auswahlverfahren der Berufsfeuerwehr. Ich bin selbst nicht wirklich sportlich, der Durchschnitt würde ich sagen. Ausdauer und allgemeine Fitness ( Schulsport sollte einfach machbar gewesen sein) schadet nicht. Speziell für die Berufsfeuerwehr kann ich dir empfehlen lieber ein bisschen „fitter“ zu sein. Bei meiner Berufsfeuerwehr musst du im Auswahlverfahren schon 100m in 2:15 Minuten schwimmen und 5km in 25min laufen. Zudem kommen noch Ausdauerparcours und das Drehleitersteigen (23m) hinzu.

Alles in allem sollte man doch regelmäßig ein bisschen die Ausdauer trainieren und sich fit halten. Man muss es nicht übertreiben und zum „Tier“ werden. :)

Bei den meisten Berufsfeuerwehren muss man eine handwerklich abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen.

Du kannst doch schon mal in die Arbeit der Feuerwehr hineinschnuppern in dem du bei deiner Freiwillige Feuerwehr vorbeischaust. (Achte auf deren Regelungen im Bezug auf Corona, z.B. eventuelle Besucherverbote o.Ä.)

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

LG

FIREFIGHTING

Woher ich das weiß:Hobby

Was ist "sehr sportlich"?

Der eine Mensch sieht sich als sportlich an, weil er bei 2 Stockwerke Treppensteigen keine Kreislaufprobleme bekommt.

Und der andere beschwert sich über seine miese Kondition, weil er beim letzten Marathonlauf über 3 h gebraucht hat.

Und dann ists auch von Feuerwehr zu Feuerwehr unterschiedlich, auch bei den Freiwilligen. Es gibt Freiwillige Feuerwehren, bei denen muss man Atemgeräteträger werden; Wer also die arbeitsmedizinische Untersuchung auf Atemschutztauglichkeit nicht schafft, wird nicht aufgenommen. Und es gibt Freiwillige Feuerwehren, die so knapp an Personal sind, dass sie sich über jeden freuen der ohne Kran in's LF einsteigen kann.

Ich persönlich bin der Meinung, dass mehr Fitness grundsätzlich kein Schaden ist. Denn ein Mensch, den du hilfst durchs Treppenhaus zu tragen, wird nicht leichter weil du weniger fit bist. Und wenn du im Innenangriff bist, macht der Flashover nicht langsamer, nur weil du schon mit dem einfachen herumkrabbeln am Limit bist.

Du kannst ja, wenn die Corona-Geschichte vorbei ist, mal bei deiner lokalen Feuerwehr vorbei schauen und fragen, ob du mal einen Pressluftatmer auf den Rücken schnallen darfst. Dann lass' dir noch einen Dummy mit 100 kg geben und versuche, diesen im Krabbeln über den Boden zu ziehen. Stelle dir dazu vor, du wärst in der Sauna und schwitzt gerade so schlimm wie noch nie zuvor. Wenn du dann noch nicht die Flügel streckst, bist du definitiv fit genug ;)

Bei der Berufsfeuerwehr ist körperliche Fitness essentiell und Einstellungsvorraussetzung, bei der FF nicht.

Bei der FF ist es zwar auch sehr von Vorteil, aber zunächst nicht zwingend. Wenn du allerdings Lehrgänge wie den Atemschutzgeräteträger/in machen möchtest, musst du dann aber doch eine körperliche (und psychische) Eignung dafür vorweisen können.

Das wird jährlich in Einsatz- und Belastungsübungen, zudem auf der Übungsstrecke und in der Regel alle 3 Jahre vom Arzt geprüpft.

Es ist im allgemeinen nicht schlecht wenn du sportlich bist, da man dort oft auch schwere Sachen zu machen /zu tragen hat. Sehr sportlich musst du eigentlich nur in der Berufsfeuerwehr sein.

Aber du musst dir im klaren sein das du da sachen sehen könntest die du vielleicht nicht sehen möchtest... Viel Glück

Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin selber in der Feuerwehr und meine halbe Familie auch

Sportlich definitiv aber sehr sportlich ? Da kommt es drauf an was du darunter verstehst.

Du musst kein Terminator sein aber Ausdauertraining sollte dir nicht fremd sein. Aber die Ausbildung dauert ja auch nicht nur ein zwei wochen da ist auch Zeit was nach zu holen.

Die Feuerwehrmänner aus meinem und anderen nahen Bezirken die ich kenne sind alle samt leidenschaftliche Trinker und zu 60% fett.

Sportlich zu sein schadet dabei sicher nicht aber, im Grunde ist es glaube ich egal.

0
@DoubleAgent616

Bei der Freiwilligen Feuerwehr ? Bei der Berufsfeuerwehr musst du mit Atemgerät regelmässig über den Parkour laufen. Das soll nicht gerade einfach sein.

0
@DoubleAgent616

So kenne ich die Freiwillige bei uns aus dem Ort auch! Da hat man den Eindruck das die nur deshalb da drinn sind weil die sich so zum trinken treffen können. Aber wenn der FS von Ausbildung redet dann wäre das Berufsfeuerwehr und nicht ganz so einfach.

0
@Asporc

Bei der FF musst du auch unter Atemschutz jährlich deine Belastungsübung absolvieren 🤷🏻‍♂️ Ist nicht wirklich anders..;)

1

Was möchtest Du wissen?