muß man erbe angeben bei wohngeld?

2 Antworten

Glit die bei Wohngeld auch? Oder nur bei Hartz 4? Normales Wohngeld bekommen ja auch leute die normal Arbeiten gehen

Hallo, Ist es gesetzlich gereglt, dass man bis zu 60.000 Euro Vermögen haben darf und trotzdem Wohngeld beziehen darf?

Wird ein zu erwartendes Erbe von 10 000 Euro auf Wohngeld angerechnet?

Also ich habe einen Antrag zur Weitergewährung von Wohngeld gestellt und angegeben, daß ich in den nächsten Monaten ungefähr ein Erbe von 10 000 Euro bekomme . Ich könnte jetzt im voraus sogar auch eine Abschlagszahlung erhalten . Ich kriege 500 Euro Rente und verkaufe Bücher für ca 300 Euro im Monat. Wie wird das berechnet bzw- vom Amt behandelt ?

...zur Frage

Bin ich dazu verpflichtet darüber Auskunft zu geben?

Bin ich eigentlich dazu verpflichtet der Wohngeldstelle bei beantragen von Wohngeld meine kompletten Kontoauszüge zu geben oder kann ich das was privat ist auch schwärzen?

...zur Frage

Wohngeld/Lastenzuschuss- Rückforderung?

Hallo zusammen,

unter bestimmten Voraussetzungen kann zuviel gezahltes Wohngeld ja zurückgefordert werden.

Wie verhält es sich, wenn die Wohngeldstelle über mehrere Jahre falsch gerechnet hat?

Im vorliegendem Fall wurde ein Kredit mitgerechnet, welcher nicht zum Erwerb des Hauses benötigt wurde sondern einige Jahre später zusätzlich für Renovierungen aufgenommen wurde. So steht es auch auf der Fremdmittelbescheinigung die der Wohngeldstelle vorliegt.

Die Schuld liegt ja hier meiner Meinung nach nicht beim Antragsteller.

Kann die Wohngeldstelle überhaupt eine Neuberechnung starten und ggf. zuviel gezahltes Wohngeld zurückfordern ? Wenn ja, über welchen Zeitraum?

Vielen Dank für Eure Beantwortung

...zur Frage

Wohngeld - was zur Stellungnahme schreiben?

hallo,

meinen Eltern wurde vom Jobcenter geraten, Wohngeld zu beantragen.

Eltern haben der Wohngeldstelle nicht mitgeteilt, dass ich einen Minijob auf 450€-Basis habe, weil das Jobcenter mich auch nicht berücksichtigt ( bin 25 und Student)

Soweit ich mich erinnere habe ich den Antrag auch unterzeichnet. Ob da nach Einkünften gefragt war, weiss ich nicht mehr. Es wurde nur Wohngeld für mich bewilligt. Von dem Rest habe ich nichts mitbekommen.

Jetzt wurde ein Datenabgleich gemacht und es ist herausgekommen, dass ich einen Nebenjob habe. Wohngeldstelle bittet nun zur Stellungnahme.

Was sollen wir jetzt bei Stellungnahme beachten. um da ohne Schaden wieder herauszukommen?

Ist es in Ordnung, wenn man sagt, dass man mit den selben Regeln wie beim Jobcenter gerechnet hat, weil es sind Leistungen nach dem gleichen SGB?

Natürlich werden wir alles zurückzahlen, aber ich weiss nicht was ich jetzt als Grund angeben soll.

  

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?