Muss man die vorherigen Teile gesehen haben, um "Logan - The Wolverine" zu verstehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube der Film macht auch Spaß, wenn man die ersten beiden Teile nicht gesehen hat.

Zum Glück stehen alle drei Filme eher für sich, und bilden keine große oder sehr dichte Gesamthandlung, wie man sie von Romanverfilmungen wie "Herr der Ringe", "Hunger Games" o.ä. kennt, bei dem jeder Film - mehr oder weniger - aufeinander aufbaut bzw. die Geschichte der Vorgänger fortsetzt.

Alle drei Wolverines können als drei abgeschlossene Geschichten verstanden werden.

Dennoch gibt es natürlich bestimmte Grundelemente, die die Basis von Wolverines Geschichten sind. Diese erfährt man in den Filmen X-Men (2000) und Wolverine Origins (Teil 1 seiner Filme).

Da hilft es natürlich, wenn Du jemanden dabei hast, der ein bisschen erklären kann. Ist aber auch keine große Sache.

Fakten:

  • Wolverine Mutantenkraft ist eine enorme Selbstheilungskraft.
  • Diese macht ihn annhähnernd unsterblich und verlangsamt auch seinen Alterungsprozess. (Ebenso heilt sie die Wunden, die entstehen, wenn er seine Krallen ausfährt.)
  • Nur so konnte er es auch überleben, dass ihm beim "Waffe X"-Programm sein Skelett mit dem extrem harten Metall Adamantium überzogen wurde.
  • Xavier ist sein ehemaliger Lehrer, Mentor und Freund.
  • Der Film Logan spielt in einer unbekannten Zukunft - ohne X-Men.
  • (Logan war heimlich in Jean Grey verliebt und hat manchmal Flashbacks von ihr.)

Ich hoffe, dass reicht als solides Basiswissen :-). Viel Spaß beim Glotzen!

PS: Wie gut ist Dein Englisch? Das Video hier sollte Dir helfen. (* SPOILER für alle vorherigen Filme *)

https://www.youtube.com/watch?v=Dmy1sEIlZCc

Damit der Film seine volle emotionale Wirkung entfalten kann, solltest du

  • X-Men
  • X-Men 2
  • X-Men: Der letzte Widerstand
  • X-Men: Zukunft ist Vergangenheit
  • Wolverine - Weg des Kriegers

gesehen haben!

Was möchtest Du wissen?