Muss der Vermieter die Wohnung gestrichen übergeben?

 - (Recht, Gesetz, Wohnung)  - (Recht, Gesetz, Wohnung)  - (Recht, Gesetz, Wohnung)  - (Recht, Gesetz, Wohnung)

11 Antworten

Meine Frage ist, ob der Vermieter die Wohnung grundiert, oder fertig gestrichen an uns weitergeben muss.

"Der Vermieter hat dem Mieter die Wohnung in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu übergeben und während der Mietzeit zu erhalten" (sinngemäß lt. BGB).

Nun ist meine Frage: Was steht denn zur Ausstattung der Wohnung im bereits unterschriebenen Mietvertrag? Du fragst ja sicher nicht ohne Grund, oder?

Den Schluss lesen!

Der Ausbaustandard ist im Normalfall eine Einigung zwischen Vermieter und Mieter. Insofern kann es auch der VM dem M überlassen, die Wohnung bei Erstbezug nach seinen Wünschen herzurichten. Damit das beidseitig funktioniert, muss aber

  1. Der Status der Wohnung bei Übergabe EINDEUTIG dokumentiert sein
  2. Eine ebenfalls eindeutige Regelung getroffen werden, ob es eine Rückbauverpflichtung bei Auszug gibt
  3. die monetäre Vergütung fixiert sein. Dies mit z.B. "3 Monaten mietfrei" zu beschreiben, wäre grotesk, denn ob dann z.B. im Bad eine Billigfliese oder Marmor rein kommt, macht doch einen erheblichen Unterschied.

Wenn die "Wohnung" tatsächlich so aussieht, wie auf den Bildern, dann ist das KEINE Wohnung nach Landesbauordnung (LBO). Je nach Bundesland regelt diese die Grundausstattung anders, aber ein WC ist m.W. quer durch alle Bundesländer IMMER enthalten - in dem Bild aber nicht.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Kleine Anmerkung noch:

Ich glaube nicht, dass ihr im Mai2019 dort einziehen werdet.

Wenn ihr die Wohnung selber ausbaut, seid ihr trotz handwerklichen Geschicks in ein paar Gewerken sicher nicht "von Fach". Der VM könnte also mit Recht behaupten (muss nicht stimmen), dass der Ausbau nicht fachgerecht erfolgte - trotz einer Regelung im Mietvertrag.

Wenn ihr das andererseits mit Handwerkern machen wollt, dann viel Erfolg beim Suchen. Die sind momentan überall Mangelware und haben kein Termine . zumindest nicht kurzfristig. Falls doch, könnt ihr von komplett überzogenen Preisen ausgehen.

Bei gleichzeitigem Ausbau aller Gewerke (Spachteln und Tapezieren/Streichen, Fliesenbelag, Haustechnikinstallation, Türeneinbau, Bodenbelag allgemein, usw.) schätze ich die reine Nettobauzeit bei mind. 4-5 Wochen - vorausgesetzt, ihr bekommt das Material rechtzeitig - Lieferzeit Fliesen sind schnell mal 5-6 Wochen.

0
@oklein

Da kommen noch Handwerker. Die Wände sind hier nur zu berücksichtigen.

0
@PTC101

Dann entscheidet Punkt 2 und 3 von oben.

Dennoch den Zustand DIREKT VOR EINZUG dokumentieren und vom VM gegenzeichnen lassen.

0

Hier wurde ausdrücklich nur gefragt, "ob der Vermieter die Wohnung grundiert oder fertig gestrichen an uns weitergeben muss".

Boden- und Wandbelag gehören nicht zur Grundausstattung von Wohnraum.

Das BVerwG hat festgelegt, dass "zur objektiven Eignung der Räume zum dauerhaften Bewohnen als Mindestausstattung ein Kochraum mit Entlüftungsmöglichkeit, Wasserzapfstellen, Spülbecken und Anschlussmöglichkeit für Gas- und Elektroherd sowie Toilette und ein Bad vorhanden sein müssen.

Mehr nicht; der § 40 (1) II WoBauG, der ohnehin nur für öffentl. geförderten Wohnraum Anwendung fand, ist bereits seit 1985 weggefallen.

2
@imager761

Danke für die Ergänzung. Das Vorhandensein eines Kochraums mit Entlüftung war mir noch nicht bekannt, aber das fehlende WC hätte ja auch schon gereicht.

0
@oklein

Es geht um Farbe oder Tapeten an die Wände: Das Türen, Waschbecken und WC bis Mietbeginn noch eingebaut werden, erwartet selbst der Fragesteller.

0

Ich kenne dies bisher nur so, dass bei erstmaliger Vermietung der Vermieter die Wohnung fertig gestrichen , in der Regel in weißer Farbe übergibt. Sonst ist die Wohnung nicht übergabereif. Wenn man auszieht, übergibt der Mieter auch wieder die Wohnung in weißer Farbe frisch gestrichen an den Vermieter.. Auch die Baugenossenschaften , die ich kenne, verfahren so. Wenn jemand tapeziert, muss er dann beim Auszug die Tapeten entfernen und weiß streichen .Die hier im Bild dargestellte Wohnung ist eine Baustelle. Aber wenn der Mietvertrag so akzeptiert wurde, ja dann Pech gehabt.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Üblich ist es mit Sicherheit, aber eine Verpflichtung zu einer "schönen Übergabe" durch Vermieter gibt es (leider...) nicht

1

Mietvertrag abgeschlossen obwohl Vormieter noch gar nicht gekündigt hat?

Hallo zusammen,

ich habe gestern einen Mietvertrag abgeschlossen, der zum 01.07. anfängt. Auf die Wohnung gekommen sind wir durch die Vormieter, die im Internet nach einem Nachmieter gesucht haben. Vor einer Woche haben wir uns die Wohnung angeschaut, und es lief alles gut. Die Mieter wollten dem Vermieter sagen, dass wir gute Kandidaten wären, und wir haben besprochen, dass der 01.07. als Übernahmetermin perfekt für sie passen würde. Gestern sind wir dann zum Vermieter gefahren und haben den Mietvertrag unterschrieben.

Und gestern Abend haben uns die Mieter geschrieben, dass da etwas schief gelaufen sein muss - sie hätten die Wohnung noch gar nicht gekündigt, da sie noch keine neue Wohnung fest haben?!

Ist unser Mietvertrag nun ungültig? Warum haben die Mieter denn dann einen Nachmieter gesucht? Man kann doch nicht erwarten, dass wir keinen Mietvertrag haben wollen? Sonst könnte der Vermieter ja auch sagen, dass wir die Wohnung bekommen, und am 01.07. stehen wir dann da weil er es sich anders überlegt hat. Die Vormieter haben doch auch eine Kündigungsfrist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?