Muss der Vermieter dem Mieter im Waschraum die Waschmaschine anschließen bzw. für den Ablauf sorgen?

3 Antworten

Was steht denn dazu im Mietvertrag? Wenn dort der Mieter  verpflichtet wird, seine private WM dort aufzustellen und zu betreiben, muss der Vermieter auch die technischen Voraussetzungen dafür schaffen. Anschluss für Strom, Frischwasser und Schmutzwasser. Der Anschluss selbst wäre dann allerdings Mietersache.

Selbstverständlich ist für den Mieter nicht verpflichtend, der Forderung nachzukommen. Er darf seine WM in seiner Wohnung betreiben, egal was im MV steht.

Wenn im MV stünde, der Mieter hat im Waschraum die Möglichkeit, dort seine WM zu betreiben, so muss der Vermieter dafür die technischen Voraussetzungen ebenso  schaffen, als wen er den Mieter dazu verpflichten würde.

 

Nein, der Vermieter hat lediglich dafür zu sorgen, dass es eine Möglichkeit gibt, um das Wasser ablaufen zu lassen. Das kann ein Waschbecken genauso sein, wie ein Gully in den man den WM-Ablaufschlauch hängt. Es muss nicht zwingend ein in der Wand verlegter Ablauf sein.

Ist eine Möglichkeit für einen Ablauf vorhanden, ist es Sache des Mieters, seine Waschmaschine entsprechend anzuschließen oder den Schlauch zu verlegen. Nicht Vermietersache!

Anschließen nicht. Aber das Wasser muss natürlich weg können. Aber das muss nicht in der Wohnung sein. Evt. gibts nen Wäschekeller.

Darf der Vermieter den Waschraum blockieren?

Hallo!

Wie immer eine Mietunstimmigkeit.... ich hoffe jemand weiß kompetenten Rat.

Wohnsituation:

3 WG-Bewohner, einer ist Vermieter. Der Vermieter hat ohne Vertrag bei Bezug der Whg eine Waschmaschine zugesichert, diese sollte im Waschraum ( auf Flur,wurde auch mündlich unter Zeugen zugesichert, dass der Raum genutzt werden darf, aber steht nicht im Mietvertrag) stehen, weil die Whg keinen Anschluss hat. Er hat es sich anders überlegt, da er sie nicht nutzen würde.Die 2 anderen Bewohner haben nun eine eigene gekauft und wollen sie im Waschraum anschließen, nun wird aber,

1.eine Wasserschadensversicherung verlangt .

  1. darauf bestanden, dass der Raum nicht genutzt werden darf, weil er nicht, vermietet wurde, somit gibt sie keinen Schlüssel raus.

  2. behauptet, dass der Vermieter dann keine Möglichkeit mehr zum waschen habe( Vermieter hat noch nie dort seine Wäsche gemacht, bzw will dann unsere Waschmaschine mit nutzen....)

Meine Frage nun: Muss man das alles mit sich machen lassen oder steht vllt im Mietrecht, dass uns der Raum zusteht. Info: Es handelt sich dabei um Schikane, reden nützt nichts , es wird am Tele einfach aufgelegt.Muss man vllt eine Anwalt einschalten?Kann man einen Schlüssel für den Raum auf Vermieterskosten nachmachen lassen?

Oder hat man Pech gehabt?

Danke für eure Hilfe

Bei Fragen fragen;-) I

...zur Frage

Muss Vermieter Waschmaschinen-Steckdose verlegen, wenn diese zu weit entfernt angebracht wurde?

Unser Elektroanschluss für die Waschmaschine liegt soweit vom Stellplatz der Waschmaschine entfernt, dass ein normales Kabel einer Waschmaschine nicht ausreichend lang ist. Da man ja auch keine Verlängerungen benutzen sollte, ist meine Frage, ob der Vermieter hier in der Pflicht ist, die Steckdose zu verlegen oder ein entsprechend längeres Kabel an die Waschmaschine anzubauen? Damit würden wir allerdings die Gewährleistung unserer neuen Waschmaschine verlieren?

Wir hatten schon bei Einzug vom Vermieter ein längeres Kabel an unsere Waschmaschine angebaut bekommen. Leider ist die WM jetzt kaputt gegangen und wir stehen mit unserer neuen WM vor dem gleichen Problem wie bei Einzug. Der Vermieter weigert sich, und begründet dies damit, dass der WM-Anschluss Sache des Mieters ist. Wenn es doch aber nicht möglich ist, aufgrund dessen, dass der Vermieter die WM-Steckdose so unmöglich angebracht hat.

Im Übrigen hat der Vermieter auch bei unserem Einzug verlängerte Schläuche (Zulauf und Ablauf) für uns gelegt, da auch diese nicht ausreichen.

Müssen wir das alles selbst tragen oder können wir das vom Vermieter verlangen.

LG Diana

...zur Frage

Wasserhahn-Anschluss T-Stück für 2 Maschinen?

Moin!

In meiner Küche hab ich ein Spülbecken. :)

.... :)=

Auf jeden Fall daran ist eine Warm-/Kaltwassermontur mit verlängerten Armen, an der Kaltwassermontur ist zusätzlich noch ein Winkel mit Hahn für einen Zulauf für die Waschmaschine angeschlossen. Der Ablauf geht über den Syphon, an dem habe ich noch einen Ablauf frei.

Jetzt möchte ich aber noch eine Spülmaschine anschließen, d. h. ich brauche noch einen zusätzlichen Zulauf. Mein Wasserinstallateur möchte ein einfaches T-Stück für 2 Zuläufe da einbauen. Den Hahn daran könnte ich nach jeder Benutzung wieder zudrehen, wobei ich natürlich nicht beide Maschinen gleichzeitig benutzen könnte - aber ist auf den Schläuchen dann nicht trotzdem zuviel Druck bei nur einem (wenn auch geteilten) Zulauf?

Bzw. was gibts für Alternativen, um evt. beide Maschinen gleichzeitig zu nutzen? Oder geht das mit einem Zulauf gar nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?