müssen katzen die nur in der wohnung leben auch entwurmt werden?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich sollten alle jungen Katzen entwurmt werden, da sie die Würmer oft von der Mutter bekommen haben. Dann reicht es bei reiner Wohnungshaltung eher alle Schaltjahre.

Grundsätzlich wird nur dann entwurmt, wenn krankhafter Wurmbefall vorliegt. Es ist schrecklich, mit welchen Giftbomben die kleinen Miezen schon traktiert werden, ohne Sinn und Verstand, und dann wundert man sich, wenn sie nicht kräftig und fröhlich ins Leben reinwachsen können. Vorbeugend entwurmen geht nicht!!!

0

Hallo,

junge Katzen sollten grundsätzlich einmal entwurmt werden, sie können die Parasiten von der Mutter übernommen haben.

Wenn sie danach reine Wohnungskatzen sind, kein rohes Fleisch erhalten und wie Hexe 2354 schreibt kein Nassfutter /Fliegen etc.) in den heißen Tagen offen stehen bleibt besteht eigentlich keine Gefahr.

Anzeichen für einen Wurmbefall können glanzloses Fell, Durchfall, Blut im Stuhl, Verstopfung, vermehrter Durst, Abmagerung trotz guten Appetits und Erbrechen sein. Manchmal haben sie auch einen auffällig aufgeblähten Bauch.

LG MS

Noch nie eine Fliege auf Trockenfutter hocken gesehen? Ich schon! Schonmal in Hundeschei0e getreten und erst zuhause bemerkt? Ich schon!...

0

nach 3 wochen nach der geburt das erste mal und dann nochmal nach 8 wochen. dann reicht es für eine wohnungskatze erst mal für eine weile. alle anderen impfungen braucht sie auch, du könntest ja etwas unter deinen schuhen haben die die miezen krank macht.

zum thema impfen möchte ich folgenden link empfehlen. www.haustierimpfung.de

und zum thema entwurmen klabauters aussage. wurmkuren helfen nur, wenn ein wurmbefall vorliegt ohne befall nutzt das entwurmen nichts, sondern schadet nur, da es die darmflora zerstört. zudem, sterben die würmer nicht aus spaß an der freude, sondern an den giftstoffen in der wurmkur.

0

Kitten müssen grundsätzlich entwurmt werden, da ist das Risiko für Wurmbefall sehr hoch. Da man Wurmeier an den Schuhen in die Wohnung tragen kann oder sich auch mal die ein oder andere Fliege aufs Futter setzt, ist es nicht ganz unmöglich das Katzen sich auch in der Wohnung Würmer einfangen. Da reicht aber eine Wurmkur alle 6 Monate dicke aus. Das beste ist es allerdings wenn man so einmal im Jahr eine Kotprobe untersuchen läßt und das Wurmmittel nur bei tatsächlichem Bedarf anwendet. Denn auch bei diesen Wurmmitteln können Resistenzen enstehen und die Belastung für den Organismus (Magen- Darmbereich extrem) ist auch nicht ohne. Die Resistenzen werden vor allem durch die sinnlose Überentwurmung unterstützt, die in Deutschland noch von recht vielen Tierärztin propagiert wird. Entwurmen: Ja!- aber mit Sinn und Verstand ;O)

Ja, auch Wohnungskatzen können Würmer kriegen, dann müssen sie entwurmt werden. Bitte KEINE Routinenwurmungen machen, vorbeugend geht nicht, aber jede Entwurmung ist ein Hammer für den Darm!!! Wurmmittel sind harte Chemie, die nur bei genauer Indikation eingesetzt wird. Je öfter man diese 'Darmbomben' legt, umso schwächer wird die Abwehrkraft des Darmes (auch gegen Würmer selber). Ich hab in 40 Jahren nie einmal entwurmen müssen, hab auch nie die allerkleinsten vorbeugend so behandelt.

ok danke deine antwort war sehr hilfreich

0

Was möchtest Du wissen?