Stell noch mehrere Kaklo auf, damit immer eines schnell erreichbar ist. Die Behelfskaklo wirst Du sicher mit der Zeit wieder entfernen können.

...zur Antwort

Ich bring Katzenhäufchen NICHT auf den Komposter, denn der soll ausschließlich mit pflanzlichen Abfällen beschickt werden. Darum vergrabe ich alles an Häufel, was ich entdecken kann, gut 1-2 Schaufellängen tief. In der Erde vermehren sich keine Krankheitskeime, also kann so auch mit den Exkrementen von kranken Tieren verfahren werden, egal ob Darmparasiten oder tödliche Infektionen.

...zur Antwort

Laß das mal nachgucken: Es handelt sich um "plasmazelluläre Pododermatitis" zu dem keine 100% wirksame Behandlungsmöglichkeit bekannt ist, evtl. funktioniert ein AntiBiot. mit dem Wirkstoff Doxicyklin. Durch ein angegriffenes Immunsystem (Kontakt mit Umweltgiften, allergische Disposition, Mäuse und Fischfütterung als Quelle für Quecksilber, DDT, Dioxin, Thallium und Nitrit -> überdüngte Felder), kann es zu diesem Krankheitsbild (aufgeblähte und schwammige Ballen) kommen. Im fortgeschrittenem Stadium kann die Ballenhaut aufplatzen und es quillt das Ballenkissen hochrot hervor. So entstehen sehr schmerzhafte, nässende Wunden, die sich infizieren. Also so weit darf es nicht kommen! Auch wird dringend davon abgeraten, daran herum schneiden zu lassen (Ballen "abtragen" lassen). Die Ballen sind sehr stark durchblutet und eine chirurgische Entfernung nützt nur dem Chirurgen. Therapie: wenig Fertigfutter, kein Fisch, Calendula D 12 einmal täglich 5 bis zur Abheilung (2-3 Wochen?) unterstützend kann man immunstimulierende Mittel geben wie Zylexis (Paramunitätsinducer). Damit die rissige Ballenhaut geschmeidig bleibt, sollte man sie mit Olivenöl massieren.

...zur Antwort

Achte auf ausreichend Taurin, in den meisten Futtersorten ist zu wenig drin. Ich hab Taurinpulver geholt, davon gibts täglich noch ca 200 mg übers Futter.

...zur Antwort

Sammel schleunigst Harn auf und brings zum Tierarzt. Sehr häufig ist eine schmerzhafte Blasenentzündung ohne oder mit Blasenkristallen der Grund für plötzliche Unsauberkeit. Erst wenn geklärt ist, daß keine körperliche Krankheit die Unsauberkeit verursacht, kann man an evtl andere Gründe suchen.

...zur Antwort

Mach mal den Gewichtscheck, dann wirst Du selber eher beurteilen können, ob Dein Katerle zu dünn ist: http://www.royal-canin.de/katze/gesundheit/idealgewicht-fuer-ihre-katze/gewichts-check.html

Katzengewicht sollte man nicht immer an Rasse und Alter beurteilen, sondern immer nach dem ganz persönlichen Status des betreffendes Tieres.

...zur Antwort

Warum hast Du Dir Katzen zugelegt, wenn es Dich vor Katzenstreu ekelt? Streuverteilen gehört bei Hauskatzen mit dazu, bei Freigängern wird es nicht so ins Gewicht fallen.

...zur Antwort

Schmeiß den bepinkelten Korb weg. Den Harngeruch wirst Du nie mehr rauskriegen und solange der noch drin ist, wird der Korb olfaktorisch von der Katze als Klo identifiziert.

...zur Antwort

Ich würde ein Kaklo mit höherem Rand nehmen, wo die Streu nicht drüberfliegen kann. Sehr gut haben sich Mörtelwannen bewährt, wenn sie auch stylistisch nicht so prickelnd sind :-) Ich selber bevorzuge Waschwannen (rechteckig) ausm Kaufhaus.

...zur Antwort

Wenn Dein Kater bisher jährlich geimpft wurde, braucht er mindestens die nächsten drei Jahre keine Impfung mehr, so sind die neuen Impfintervalle angegeben. Ich würde ihn garnicht mehr impfen, man kann Bitte lies Dir diesen Artikel aufmerksam durch: http://napur-gesundheit.blogspot.com/2008/10/warum-katzen-in-den-usa-nicht-mehr.html

...zur Antwort

Warum kommt nicht ein passendes Katzenkumpelchen dazu? DAS sind die richtigen Spielkameraden, Du bräuchtest die Kleinen fast nimmer aktiv zu bespaßen, sondern könntest Dich am Spiel der Zwei noch erfreuen.

...zur Antwort

Es gibt Bindehautentzündungen, die eher als 'Reizung' bezeichnet werden sollten, weil sie ganz ohne Erreger oder Eiter plagen. Die sind natürlich nicht ansteckend. Viele Bindehautentzündungen beginnen so, werden durch Schwächung des Abwehrsystem aber dann doch richtig entzündet. Dann sind die Erreger übertragbar, werden aber nur den krank machen können, dessen Abwehr auch desolat ist. Abwehr- und Immunsystem fördern und stützen ist eine der wichtigsten Aufgaben in der Tierhaltung!

...zur Antwort

Mit Beginn der Geschlechtsreife sind die Häufchen nicht mehr nur Ausscheidungen, sondern erhalten einen sehr hohen sozialen Stellenwert. Sie dienen vor allem als Markierung, genau wie der Urin, aber etwas anders im Sinn. Darum wollen viele Katzen ab dieser Zeit für beide Arten der Ausscheidungen auch andere Plätze. Stell ein zweites Klo auf, das nicht in der Nähe des ersten stehen soll. Vielleicht auch andere Streu rein, könnte ja sein, daß er das dann für sich selber noch besser unterscheiden und auch annehmen kann. Laß ihn kastrieren, bevor das volle Katergebaren sich in ihm manifestiert hat.

...zur Antwort

Hier eine informative Seite zu FIP: http://www.strukhof.de/FIP.html

Ich hoffe, FIP ist eine falsche Diagnose bei Deiner Miez! Ich würde als erstes den Tierarzt wechseln.

...zur Antwort