Müsli / mash bei Pferden?

12 Antworten

Ein normales Müsli würde ich dir nicht empfehlen, denn diese Mischungen sind zum großen Teil nicht pferdegerecht.

Mein Wallach ist sehr leichtfuttrig, muß daher immer auf der Hut vor zuviel Futter sein.

Er bekommt aber von mir ca. 2 x die Woche zusätzlich etwas Alpengrün Mash von Agrobs https://www.agrobs.de/pferdefutter/de/shop/Pferdefutter/Kraftfutter/AlpenGruen+Mash/?card=1169

Das kann ich ohne schlechtes Gewissen geben, und es eignet sich auch hervorragend zum Untermischen von Kräutern, Medikamenten etc.

Das Alpengrün Mash kann ich auch uneingeschränkt empfehlen, man kann es auch kalt anrühren, unser Senior liebte dieses Mash. Die Inhaltsstoffe und Verarbeitung sowie die Firmenkultur überzeugen.

4

Zur Abwechslung... Sorry - aber das ist Quatsch. Spar dir doch das Geld und investier es lieber in was sinnvolles.

Einem normal gerittenen Freizeitpferd (und dazu kann man 95% aller Pferde zählen) reicht es wenn es genug qualitativ gutes (!) Heu, ggf. ein abgestimmtes Mineralfutter und evtl. nach ein Arbeit ein bisschen Hafer zu fressen bekommt. Alles andere braucht es schlicht und ergreifend nicht, auch wenn die Futtermittelindustrie und da regelmäßig versucht was anderes einzureden ;-)

Keines meiner Pferde hat jemals Müsli bekommen - und siehe da, alle sind kerngesund, Blutbilder ideal und haben eine super Figur. Mash gibt es allenfalls für den Senior ab und an mal und für die anderen höchstens dann wenn es krankheitsbedingt nötig ist.

Da kauf deinem Pferd lieber ab und an mal einen Sack Karotten oder Rote Beete und gib ihm da zur Abwechslung immer mal eine ins Futter - da tust du ihm wesentlich mehr Gutes als mit dem ganzen unnötigen Kram.

Also ich kenne einige Leute, die ihren Pferden regelmäßig Müsli und/oder Mash geben. Was das Pferd aber braucht ist ganz vom Gesundheitsstand und der Arbeit des Pferdes abhängig. Ein Pony mit dem du im Schritt 30 Minuten ausreiten gehst, braucht nicht das selbe Futter, wie ein Pferd was im täglichen Training für Turniere vorbereitet wird bzw. richtig gearbeitet wird.

Lass dir hier von niemandem was sagen, sondern sprich das mit deinem TA ab. Infos über die Fütterung kann man auch über andere Leute einholen. Z.B bei Hoeveler oder anderen Futterverkäufern kann man sich beraten lassen. Lass dich lieber beraten bevor du irgendwas irgendwie fütterst

Müsli im herkömmlichen Sinne ist eher ungesund fürs Pferd, wenn überhaupt, dann füttert man ein getreide- und melassefreies Müsli. Ein Pferd braucht Kraftfutter nur dann, wenn es so viel arbeiten muss, dass es mit Heu und Mineralfutter alleine nicht auskommt. Nach Lust und Laune füttern ist bei Pferden nicht drin, davon werden sie krank. Mash füttert man normalerweise nur nach Koliken, da es den Darm schont.

Warum möchtest du deinem Pferd denn Abwechslung beim Futter geben? Das ist das absolut sinnfreie daran. Pferde sind keine Menschen, deren Magen und Verdauung ist immer aufs selbe Futter ausgelegt.

Je nach Pferd mal eine kleine Portion Mash finde ich okay. Mache ich an Tagen mit Wetterumschwung und ähnlichem.

Oder möchtest du es doch als Kraftfutter geben? Dann sollte das regelmäßiger sein. Und am besten Hafer, der ist nicht nur günstig, sondern auch gesund. Und wenn man bei 2 Hand voll Hafer anfängt, dreht auch kein Pferd am Rad. Da muss man sich eben rantasten.

Manche Pferde reagieren sehr extrem auf Futterumstellungen, mit Koliken oder ähnlichen Problemen. Wenn das dann auch noch unregelmäßig ist... muss nicht sein. Das kann man dem Pferd ersparen.

Wenn es doch nur für zwischendurch sein sollte, hole ein paar Möhren und packe die in den Trog. Oder mal einen Apfel. Oder rote Beete. Oder Hagebutten. Weißdorn Beeren. Sowas in die Richtung.

Was möchtest Du wissen?