Motorrad Führerschein Klasse A - Wie anhalten an Ampeln oder Kreuzungen?

6 Antworten

Servus,

Antwort 1: wenn du an einer Ampel zum linksabbiegen stehst, solltest du dein rechtes Bein absetzen und andersrum genauso. Das hat den Vorteil, dass sich die Maschine schneller und leichter in die Kurve neigen lässt.

Antwort 2: das bleibt dir überlassen. Am Anfang habe ich den Gang eingelegt gelassen, da ich sehr nervös ware und schnell anfahren wollte. Gerade weil man am Anfang noch ein Gefühl für das Gas- und Kupplungsspiel bekommen muss. Nach einiger Zeit habe ich dann den Leerlauf gewählt - auch um meinen Rücken nach zwei Doppelfahrstunden mal zu entlasten.

Antwort 3: Solltest du die Prüfung nicht bestehen passiert dir nichts. Du bekommst meistens eine Sperrfrist von 2 Wochen. Innerhalb dieser Zeit musst du nochmal Fahrstunden nehmen (2 reichen meistens). Du muss eben diese Fahrstunden dann bei deiner Fahrschule nochmal bezahlen und die praktische Prüfung ebenso. Die TÜV-Gebühr wird bei einem Zweitversuch deutlich günstiger.
Darüber solltest du dir jetzt aber noch gar keine Gedanken machen!

Antwort 4: Genau das sollst du auch dann tun, wenn dein Fahrlehrer nicht hinter kommt. Wenn beispielsweise die Ampel auf rot gesprungen ist oder ein Auto zwischen euch eingeschehrt hat.
Als geeignete Stelle sind all diese Stellen zu verstehen an denen du keine anderen Verkehrsteilnehmer oder dich selbst gefährdest. Das können Bushaltestellen, Parkflächen oder der Fahrbanrand (bei Nebenstraßen) sein. Das wird dir dein Fahrlehrer aber alles auch nochmal sagen.

Ich hoffe meine ausführliche Antwort konnte dir dahingehend weiterhelfen.

Viel Glück und Bikergrüße!

Woher ich das weiß:Hobby – Motorradfahrer (Suzuki GSX-R 750 K1)

Vielen herzlichen Dank für die Ausführliche Antwort!

1

Rechtes Bein vor dem Linksabbiegen und linkes vor dem Rechtsabbiegen kommt mir etwas seltsam vor. So musst du die Maschine grundsätzlich noch einmal durch Abdrücken mit dem Fuß auf die andere Seite rüberschubsen. Ich habe es andersrum gelernt.

1

Grundsätzlich lernt man es so dass man in die Richtung absteigt in welche man fahren will, weil du dann schon die Richtung etwas vorgibst mit dem Motorrad. Es wird aber bei der Prüfung nicht zwangsweise zum durchfallen führen, wenn du es mal anders machst. Am besten Fragst du da noch deinen Fahrlehrer, damit du ganz sicher bist.

Wenn du nur kurz stehen bleibst dann lass den 1. Gang eingelegt. Wenn du aber merkst dass du länger stehen bleiben musst, wie Ampel oder Bahnübergang, leg ruhig den Gang raus. Ist auch besser für die Kupplung auf Dauer. Kann auch anstrengend werden auf dauer, kommt drauf an wie stark der Kupplungshebel geht ;)

Ich denke die Kosten bleiben gleich. Kann ich dir aber nicht zu 100 % beantworten

Passiert normalerweise nicht dass die Verbindung abreißt. Wenn schon sieh halt zu dass keine Panik bekommst und dich noch an die Verkehrsregeln hältst. Plätze findest du bestimmt reichlich, sei es Tankstellen, Bushaltestellen, Supermarktparkplätze usw. Am wichtigsten ist einfach dass du die Ruhe behältst und nicht in Panik ausbrichst, dich an die Verkehrsregeln hältst und einen sicheren Platz zum Anhalten findest.

Wird schon klappen :)

Bin auch gerade am A Führerschein machen und mein Fahrlehrer hat mir gesagt immer mit links abstehen, da man ja mit rechts Bremsen muss. Ich denke aber das du nicht gleich durch die Prüfung fallen wirst wenn du mal ausversehen auf beiden Seiten abstehst.

Das mit dem leerlauf ist denke ich voll ok. Also mein Fahrlehrer hat da noch nie gemeckert.

Bin Schweizer und hier erhöhen sich die Kosten nicht aber keine Ahnung wie das bei euch ist. Ich denke mal die bleiben gleich.

Du hast ja in 1 Woche die ersten Fahrstunden. Wieso stellst du dann nicht da deine Fragen. Wäre doch viel einfacher und du würdest auch sinnvolle und korrekte Antworten bekommen.

Ich mache es meist nach Gefühl und ob ich bis zum Ende Schalten / Bremsen (Hinterrad) musste.

Wenn ich im 1ten Gang bleibe stehe ich meisst mit Links wenn ich in den leerlauf gehe meist mit rechts (da muss ich ja erst schalten bevor es losgeht).

In 90% der Fälle stehe ich allerdings beim warten mit beiden Beinen unten.

Ob ich den Leerlauf nehme oder nicht, kommt drauf an wie lange die Ampel schon Rot ist.

All das wird dir dein Fahrlehrer erklären und mit dir üben.

Woher ich das weiß:Hobby – Motorradfahrer seit mehreren Jahren

Mach dich nicht vorher fertig! Lass locker und alles auf dich zukommen. Dein Fahrlehrer macht das nciht zum ersten mal und du kannst ihm vertrauen. Er wird ja von dir bezahlt.

Ich hab zwar nur PKW Schein, aber ich hab alle Bedenken über Bord geworfen und mir gesagt "MEHR als schief gehen kanns ja nicht!" und es ist gut gegangen.
Bin sonst auch so ein Mensch der vorher gerne alles weiß.

Dein Fahrlehrer wird keine Risiken eingehen. Wir sind ja auch noch auf den Straßen unterwegs und bauen nicht gerne Unfälle mit Fahrschülern.

Du schaffst das! Ich drück dir die Daumen.

Was möchtest Du wissen?