Möchte mir ein Klavier kaufen, welche Marke?

4 Antworten

Wenn du so lange schon spielst rate ich dir, viel Geld in die Hand zu nehmen, da man ein Klavier ein Leben hält. Ich würde ca. 10000 Euro ausgeben. In dieser Preisklasse gibt es neu gute Klaviere wie das Yamaha U1 oder U3. Diese haben vorallem einen mächtigen Klang, eine Mechanik die mit Renner Mechaniken gut mithalten können oder sogar besser sind und eine gute Qualität. In dieser Preisklasse gibt es auch Einsteigerflügel neu wenn du eine schnelle und präzise Mechanik bevorzugst. Dafür ist der Kontrabass weniger mächtig als beim Yamaha U1 oder U3. In den Mittellagen und im Diskant überbieten diese Flügel aber große Klaviere, da unteranderem die Klangabstrahlung durch die Horizontale besser ist. Für diese Flügel kommen der Yamaha GB1k und der Kawai GM10 in Frage. Der Kawai hat tendentiell einen weicheren Klang und dafür einen volleren Bass, dafür ist der Klang in den Mittellagen beim Yamaha voller. Der Kawai hat dafür unterfilzte Hämmer und ein verschiebbares Notenpult.

Wenn du 4000€ mehr ausgeben willst bekommst du schon einen Kawai GL30 mit vollen Bässen und 15cm mehr Länge. Das Modell von Yamaha dazu ist der GC1.

Wenn du weniger als 10000€ ausgeben willst, bekommst du nur Klaviere neu. Ab 3500€ bekommst du mit dem Yamaha B1 das erste brauchbare Klavier. Das geht dann weiter mit dem B2 und B3 die jeweils 1500€ zum nächsten Modell mehr kosten. Du bekommst mit jedem Klavier in der B Serie mehr Bass und Klang durch mehr Saitenlänge.

Gebraucht ist es aber deutlich interessanter. Hier musst du bei einem seriösen Händler kaufen, kannst aber über 70% sparen. Ich würde vor allem Flügel gebraucht empfehlen. Für 10000€ bekommt man schon einen Yamaha C3 in guten Zustand. Dieser übertrumpft dann auch klanglich das beste Klavier. Aber auch bei Klavieren kannst fu sparen. Ein U1 kann man schon in ghten Zustand für 4000€ gebraucht kaufen.

Das ist aber nur ein Leitfaden. Nichts ersetzt das Probespielen im Klaviergeschäft. Du solltest erst ein Klavier kaufen, wenn du dich in es verliebt hast. Das heißt du solltest dir Zeit lassen, bis du ein Klavier findest, das vom Klang und von der Mechanik überzeugt. Ich persöhnluch würde immer den kleinen Flügel bevkrzugem, aber das idt eine Glaubensfrage.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Yamaha sind im Klavierbau sicherlich OK, doch leider nicht so haltbar wie andere Marken. Gebrauchte Yamaha sind mit Vorsicht zu genießen. Wenn Du einen Klavierstimmer kennst, solltest Du den um Rat fragen und beim Kauf eines gebrauchten Klaviers mitnehmen.

Was soll das?! Yamaha hat sowohl in der Stimmhaltung und Haltbarkeit die besten Instrumente.

0
@Lisztian

Vor gebrauchten Yamaha Klavieren wird überall gewarnt. Ist keine Erfindung von mir!

0
@iQhaenschenkl

Das hast du falsch verstanden. Es wird überall von Yamahas gewarnt, die als gebraucht und generalüberholt ausgeschrieben werden. Diese werden nach Japan verschifft und dort scheinbar generalüberhklt und kommen wieder zurück. Außerdem sollte man keine gebrauchten Klaviere aus anderen Klimazonen kaufen. Bei Yamaha oder Kawais, die außer bei der Produktion immer in Deutland waren, hat man aber nicht zu befürchten.

1

Also: Ein "sehr fortgeschrittener Spieler" braucht einen Flügel. Von der Marke her kannst Du mit Yamaha nichts falsch machen, allerdings solltest Du als "sehr fortgeschrittener Spieler" die billigen Modelle, das sind die die "Made in Indonesia" sind, meiden.

Die "Made in Japan" Yamahas sind auch schon ganz schön teuer, da kannst Du schon auch "Made in Germany" Klaviere preislich mit einbeziehen. Geheimtipp bei den deutsche Klavieren wäre Förster, Spitzenklasse zu Mittelklasse-Preis.

Vorsicht vor Instrumenten, die vorgeben "Made in Germany" zu sein, aber in Wirklichkeit "Made in China" sind. Gehe in verschiedene Fachgeschäfte zum Probespielen und lass Dich beraten. Du kannst auch die eine oder andere Klavierfabrik besuchen (nach vorheriger Anmeldung), das ist sehr interessant und Du weisst dann auch, warum wirklich gute Klaviere nicht billig sein können.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich mache die Erfahrung, dass die Indonisien Flügel also z. B. der Yamaha GB1K sich in den letzten 5 Jahren deutlich von der Qualität verbessert haben. Mein Yamaha GB1k hat eine Stimmhaltung von 1,5 Jahren und keine Probleme in der Mechanik. Diese ist seit dem Kauf schnell und leichtgängig und kann mit Renner Mechaniken, die ich bei Bösendorfer wöchentlich spiele, mithalten.

0
@Lisztian

Die indonesischen Klaviere von Yamaha sind vom Preis- und Leistungsverhältnis sehr gut, aber meiner Ansicht nach für "einen sehr fortgeschrittenen Spieler" (auch für einen "nur" fortgeschrittenen), eine Nummer zu klein.

0

Hallo Donnalaaa,

was wäre dein Budget +-?

LG

Was möchtest Du wissen?