Ein Endokrinologe ist ein Fachmann/-Frau (Arzt/Ärztin) für Hormonfragen. Die sind meist an Kliniken und werden Dir dort weiter helfen. Ein Hausarzt wäre damit überfordert und in Selbstmedikation geht das schon mal gar nicht, da Deine Blutwerte sehr häufig kontrolliert werden müssen.

Tante Google hilft auch Dir:

https://www.google.de/search?q=frankfurt+endokrinologie&ie=UTF-8&oe=UTF-8&hl=de-de&client=safari

...zur Antwort

Chicorée als Kaffeeersatz?

🤣😂🤣😂🤣😂🤣

Da liegt wohl eine Verwechselung vor.

Ja aus Zichorie wurde in der Nachkriegszeit ein Kaffeeersatz hergestellt und Chicorée ist ein Zichoriengewächs, aber ebenso sind Kopfsalat, Römersalat, Endivien usw. alles Zichoriengewächse.

Die Wurzeln sind ja wohl dazu genutz worden. Dieser Kaffeeersatz hatte im Rheinland auch einen tollen Namen: Muckefuck

Als Kind habe ich den noch bekommen und war stolz darauf, weil es zumindest so aussah wie Kaffee bei den Erwachsenen.

...zur Antwort

Wie wäre es denn mit dem Filmmuseum?
https://www.duesseldorf.de/filmmuseum/

...zur Antwort

Grundsätzlich ist abends um 21:00 essen nicht schädlich, aber...
500g Nüsse ist schädlich, egal in welcher Form. 20g ungesalzene Nüsse täglich sind äußerst gesund, aber nicht 500g.
500g Fischstäbchen wird so grade noch gehen, ist aber grundsätzlich keine ausgewogene Mahlzeit.
Wie bei den meisten Dingen des Lebens, ist die Einseitigkeit schädlich.

...zur Antwort

Bei uns kommt alle vier Wochen ein Falkner vorbei und lässt seinen Vogel eine gewisse Zeit über dem Platz kreisen. Die Tauben nehmen Reißaus und sind für ein paar Tage nicht zu sehen. Ihre Brit wird dadurch gestört.

...zur Antwort

Mensche, die nur der Kohle wegen Medizin studieren, sonst aber keinen Bezug zu diesem Beruf haben, werden nie erfolgreich sein und wahrscheinlich sogar ihr Studium abbrechen.
Mit solch einem Notendurchschnitt kann man doch alles erfolgreich studieren. Auch mit z.B. Sozialpädagogik kann man erfolgreich sein und gut verdienen.
Ich habe schon so viele Ärzte und Zahnärzte gesehen, die erfolglos sind und sogar pleite gehen!
Ich arbeite seit mehr als 40 Jahren mit denen zusammen.

...zur Antwort

Die Wahrscheinlichkeit, als Raucher früher zu sterben ist nachgewiesen. Es gibt, wie zu jeder Statistik, Ausnahmen, wie z.B. die beiden Politiker Helmut Schmidt und Winston Churchill, die sehr alt geworden sind, obwohl sie starke Raucher waren. Die meisten Raucher sterben aber früh und leiden vorher noch an den Erkrankungen wie z.B. „Schaufensterbein“ (Durchblutungsstörung der Beine) oder COPD (Atemnot). Die häufigsten Todesursachen sind dann meist Krebs oder Herzinfarkt.

...zur Antwort

Hotdog bei Amerika Vortrag: was sollte rein und wo die Zutaten kaufen?

Hallo. Ein Freund und ich waren letztes Jahr im Urlaub in den USA.
Wir sind von Los Angeles über viele Nationalparks mit einem Wohnmobil nach las Vegas gefahren.
Jetzt machen wir einen Reisevortrag darüber im Vereinshaus. Wir zeigen unsere Fotos und berichten eben über das Land und die Leute.
Dazu wollen wir einen kleinen, landestypischen Imbiss anbieten. Nach viel überlegen haben wir uns für Hotdogs entschieden, weil das am wenigsten Aufwand in der Küche (im Vereinshaus) macht und recht schnell geht.

Wir wollen es so machen, dass wir die Wurst im Brot rausgeben und die Gäste sich dann den Hotdog selbst belegen / füllen können. So soll es laut Kollegen auch bei Ikea sein. Ich war aber noch nie dort, weshalb ich das nicht sagen kann. :D
Wir können Edelstahl-Behälter aus einer Gaststätte bekommen, in denen die Beilagen liegen.

Nun haben wir dazu ein paar Fragen:

1. was sollte so in einen typischen amerikanischen Hotdog rein?
Ich hätte an Gurken, Röstzwiebeln gedacht.
Leider haben wir nur ein mal kurz in las Vegas einen Hotdog gegessen, der aber nicht sonderlich gefüllt war, aber trotzdem geschmeckt hat.

2. was sind gute Soßen, die auf Hotdogs kommen? Sollen wir die schon in das Brötchen quetschen, bevor die Wurst reingelegt wird oder sollten sich die Leute die nach Belieben selber auf die Wurst legen?
Kommt generell etwas ins Brot (wie bei uns deutsch üblich die Butter auf die Semmel) oder wird das Würstchen im Brot „trocken“ rausgegeben? :)

3. wir würden einen Preis von maximal 3,00€ dafür nehmen wollen. Ist das ok?

4. wo würdet ihr die Zutaten kaufen?
Sollte man Markenprodukte nehmen oder kann es auch günstig sein? Wir haben bei uns in der Stadt alle gängigen Märkte (Marktkauf, Kaufland, netto, Lidl, Aldi, penny, edeka, Rewe, ...) und Großmärkte, wo unser Vereinsvorstand einkaufen kann.

Was sollte also für einen typischen amerikanischen Hotdog an Belägen und Soßen angeboten werden und wo würdet ihr die Zutaten kaufen. Bitte bedenken, der Preis sollte für einen Hotdog bezahlbar bei 3,00€ sein. :)

Gibt es dazu noch etwas zu beachten? Habt ihr Tipps, was man bei Hotdogs falsch machen kann oder beachten muss? Die netten Damen des Vereins sind für jeden Vorschlag dankbar. Wir sind keine Köche und machen das ehrenamtlich. Gesundheitspass ist bei allen aber vorhanden, falls das wichtig sein sollte. ;)
Sind irgendwelche besonderen Geräte erforderlich?
Wer Tipps hat, bitte unbedingt durchgeben. :)

Vielen Dank schon mal für alle Antworten im Voraus. ;)

...zur Frage

Bei YouTube gibt es dazu viel Hilfe. Hier ein Beispiel:

https://youtu.be/05JoD1rX2Xc

...zur Antwort

Da das sowieso verschrieben worden ist, solltest Du Deinen Arzt fragen.

Der Pollenflug hat übrigens schon längst begonnen. Die Haselnuss steht bei uns im Rheinland in voller Blüte.

...zur Antwort

Gesangsunterricht!

Die Atemtechniken, die man dort lernt, helfen Menschen mit Stottern, dies auszugleichen.

Gesangsunterricht gibt es an den Musikschulen der Städte und Kreise zu sehr günstigen Preisen.

Der „Graf“ von „Unheilig“ hat darüber das Stottern überwunden und gleichzeitig den Gesang für sich entdeckt.

...zur Antwort

Das nennt man Bauchfett und ist nicht ganz ungefährlich. Das Fett wird nicht an den Extremitäten angelegt, sondern an den inneren Organen. Ist meist bei Männern so und birgt die Gefahr des Herzinfarktes.

https://www.apotheken-umschau.de/Abnehmen/Warum-Bauchfett-ungesund-ist-413631.html

...zur Antwort

„Atemlos“ von der schönen Helene.

...zur Antwort

Ja, hallo und Guten Morgen!

Dies ist ein interessantes Thema, das wohl die meisten von uns irgendwann mal berührt.

Ich hatte vor ca. 10 Jahren den Haushalt meiner verstorbenen Tante aufzulösen. sie war nie verheiratet und hatte alle Unterlagen der Familie aufbewahrt. Es fiel mir dabei eine dicke Akte mit Hakenkreuz in die Hände. darin befand sich der "Ariernachweis" meines Großvaters (väterl.), den ich nie kennen gelernt habe, da er schon 1946 verstorben ist. Er war beruflich Beamter, schon vor der Nazizeit und benötigte bei der Machtübernahme der Nazis einen Nachweis, dass er und seine Frau, meiner Großmutter, keine jüdischen Vorfahren hatte, um im Staatsdienst bleiben zu dürfen.

In diesem "Ariernachweis" habe ich nun meinen halben Stammbaum bis zurück ins Jahr 1756 vollständig als Akte.

Von meiner Mutter habe ich so etwas nicht finden können und somit bleibt es bei mir wohl bei einem halben Stammbaum.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

...zur Antwort