mit Voltigiergurt usw ausreiten gehen undso? (lesen..)

7 Antworten

na klar kannst du mit decke und gurt reiten es schadet ja nicht dem pferd . :) als meine RB kein sattel hatte ( weil sie so einen graden rücken hatte das wir noch nicht mal einen passenden sattel gefunden haben) bin ich auch immer mit decke und gurt geritten so hast du auch mehr körperkontakt und es macht spaß also ich fühle mich dann auch viel freier also ich denke schon das du das machen kannst . viel spaß :)lg

10

Danke, leider nur kann ich mir nicht jedes Monat ein paar Bücher kaufen. Im Moment kaufen wir andere Dinge wie Sattel, Tor usw.

0
48

Wieso bist Du so überzeugt davon, dass es dem Pferd nicht schadet? Nur, weil Du es nicht siehst? Der Schaden nicht am Rücken rot eingekringelt ist?

0

Ich denke das müsste schon gehen hab ich auch schon öffter ohne probleme gemacht einfach ne decke und dann volti gurt drauf und los geht so bin ich schon auf dem platz und im Gelände gewesen und es gab keine Probleme.

48

Akut gab es bestimmt keine Probleme, aber den Schaden, den man am Pferderücken anrichtet, merkt man leider eben auch erst nach Jahren. Aber da ist dann gerne alles schuld, sogar die Gene des Pferdes werden als Schuldige rausgekramt, nur nicht das Reiten ohne Sattel.

0

Nachdem ich jetzt von Beitrag zu Beitrag nahezu mehr aufgestellte Nackenhaare bekommen habe (mal abgesehen von DennisG8 und Plattschnacker) nochmal ein Appell von mir an alle hier - einiges wird Euch aus meinen Kommentaren bekannt vorkommen, aber ich wollt's nochmal gesagt haben, weil mir die Gesundheit der Pferde am Herzen liegt:

Kauft Euch einen Sattel oder bleibt von Euren Pferden unten! Der Mensch hält sich Pferde, um an ihnen seine Freude zu haben. Da hat er gefälligst auch dafür zu sorgen, dass sie gesund bleiben! Wer keinen Sattel hat / kaufen kann oder will, soll halt dann Bodenarbeit machen oder sonstwas. Aber wenn wir sie reiten wollen, müssen wir dafür sorgen, dass sie das möglichst lange aushalten.

Ein Reiter auf einem Pferd ohne Sattel bringt sein ganzes Gewicht auf 2 Rückenwirbel, eventuell 3! Mit Sattel wird es in der Länge verteilt. Dann drücken die Sitzbeine des Menschen punktuell auf die Muskulatur. Durch die Bewegung "pulsiert" der Druck auch noch. Die beste Möglichkeit, den Muskel kaputt zu bekommen. Ein Pad oder eine Decke bringt da wenig, so gut wie gar nichts.

Warum seid Ihr alle so davon überzeugt, dass Euren Pferden das nichts ausmacht? Nur, weil die schadhaften Stellen am Rücken nicht rot eingekringelt sind? Später (und entdeckt werden die Schäden oft erst Jahre später) stehen die Pferde dann mit Kissing Spines, Wirbelarthrosen, komplett atrophierten Muskeln und sonstigen Erkrankungen da und dann will's keiner gewesen sein. Nein, da hat das Pferd dann bestimmt genetische Veranlagungen für die Rückenprobleme oder sowas, weil ohne Sattel reiten ist ja so natürlich, das muss gesund sein.

Klar will man sein Tierchen mal direkt spüren, aber gegen "mal" ist auch nichts einzuwenden. Mal zweimal im Jahr 15 min erlaube sogar ich, wenn man es dann macht, wenn das Pferd in einem guten Trainingszustand ist ... nur können selbst das kaum Pferdebesitzer bewerten. Schade um die Gesundheit der armen Tiere.

10

so, um das mal klarzustellen - teilweise hast du auch recht, aber du stellst uns da als wärn wir Tierquäler? wtf? ich bin bis jetzt immer mit einem Pad geritten (ich hab ihn auch erst ca 10 Wochen) - und nur manchmal mit dem Westernsattel, nur ich weiß nicht - ob ich jetzt mit dem reiten kann? wenn ein steigbügel ab ist? o:O

wir schauen im moment eh um einen Sattel (: aber trotzdem, kenne ich menschen - auch die Vorbesitzer von meinem Pferd. Die haben Pferde und sind bis jetzt IMMER nur ohne Sattel höchstens Pad ausgeritten auf ihnen. und das mehrere Stunden lang, und jeden Tag. jedes Pferd von ihnen ist glücklich (: und hat auch keinen kaputten Rücken noch sonst etwas (:

0
48
@MrsPikachu

Tierquäler weiß ich nicht, aber warum um alles in der Welt bleibt man nicht unten? Ich versteh das nicht. Es fügt dem Pferd Verletzungen zu und somit ist es für mich nicht tragbar. Punkt.

10 Wochen ... kommt ja auch drauf an, wie viel Du in diesen Wochen geritten bist. Klar, dass Du um einen Sattel schaust, aber ich weiß auch nicht, wie lange Du ganz ohne Pferd warst, dass es jetzt unumgänglich ist, sofort rauf zu hüpfen.

Wenn ich ein Pferd neu habe, ist innerhalb der ersten Woche der Sattler da und dann hab ich vielleicht noch die Lieferzeit abzuwarten.

Und Du fragst wenigstens, immerhin, das befreit Dich im Gegenteil zu denen, die Dir antworten von der Anklage. Aber die Vorbesitzer: Woher weißt Du, dass die Pferde glücklich sind und dass deren glücklich sein, dessen Du Dir so sicher bist irgendwie mit dieser Reiterei zu tun hat? Und woher weißt Du, dass die keine Rückenschäden haben? Wer hat Dir das attestiert? Und wer hat Dir attestiert, dass sie die aufgrund der Vorschädigung durch diese Reiterei nicht irgendwann in den nächsten 30 Jahren noch bekommen? Das finde ich jetzt etwas überheblich, das einfach so anzunehmen.

0
10
@Baroque

ich reite eigentlich jeden Tag. nicht immer- manchmal. soso, da ich im Winter sowieso keine großen Ausreitmöglichkeiten hab und uns keine halle zu verfügung steht. mache ich im winter eher so kleine schrittausritte (10-30 min höchstens) einfach damit er sich ein bisschen bewegt und die restliche zeit zirkuslektionen ect. bodenarbeit (:

Ja versteh ich auch. nur wir wohnen in salzburg, und nicht in der stadt - sondern am andern ende. und bis da ein sattler kommt für 1 einziges Pferd müssen wir selber mal schaun. wir haben bereits einen geschrieben. es ist ja nicht so als würd ich auf meinem Pferd so rumhoppeln, ich geh sowieso die meiste zeit schritt. mir kommt mein pferd nicht grad "unglücklich" vor (: immerhin hat er alles was er braucht - genug heu, ein achtel kraftfutter am tag (am anfang haben wir ihm ein dreiviertel becher gegeben. aber jetzt nicht mehr da ich im winter nicht "so viel" reite. und ich hab das futter jetzt nicht ganz abstellen will, weil er am ende des tages auf sein futter wartet und sich drauf freut) wasser, riesige koppel, ein anderes Pferd (: (vorher warn sie 4 aber da er sich mit den anderen auch garnicht versteht ist er jetzt mit unserem Shetty zusammen), bewegung, unterhaltung, laufstall, und ist ja nicht so das er jetzt zu tode geritten wird :D immerhin reiten wir jetzt eh fast nur schritt. und ich spar schon hin auf einen sattel. und 30 min am tag bewegung und das zirkuslektionen ect. schaden ihm nicht (: und spaziergänge dann mach ihm ja auch spaß (: wenn ich zu dem einen reiterhof hinschaue, wo ich schnuppern war - wo sie zwar alles haben "pferdesolarium" - "Laufmaschine" und die Tunierpferde um 30.000 Euro. Das eine Pferd, hat super Leistungen auf Tuniere, ist 20.000 Euro wert, aber nur wegen seiner Leistung, er erschreckt wirklich von jeder FLIEGE. nur ein komisches geräusch und der steigt und geht durch. dazu reiten die dort, zwar "richtig" aber mir schon zu grob, da der Kopf schon unten am brustkorb ankommt und alles ansabbert weil der hals so gebogen wird.

ich reiße bei meinem pferd auch manchmal mit den Zügeln, aber nicht weil ich ihm weh tun möchte, sondern da er 4 Jahre ist und ihm die Vorbesitzerin NIE was beigebracht hat von schenkelhilfen, und der schön beim kleinsten schnalzen antrabt. und manchmal er so rumzickt, und seinenkopf durchsetzen will und so "nein wir gehn jetzt dahin" :D und da helfen einfach schenkel hilfen nichts, ich habs heute auch wieder probiert. leichter gesagt als getan.

naja, ich bin zwar jetzt auch noch nicht der perfekte Pferdeprofi - aber wenn man die pferde sieht, sieht man das sie Spaß haben, (: und es sieht auch wie ein gesunder rücken aus. ein Pferd ist schon 19 Jahre, deswegen und hat keine rückenprobleme. (:

0
48
@MrsPikachu

Salzburg? Na, da ist es doch ein Kinderspiel, einen Sattler zu bekommen. Da kann ich ja schon ohne zögern 5 nennen, die da hin fahren.

Österreich oder noch Deutschland?

Dann schau ich mal nach ein paar Telefonnummern. Zeitler aus dem Chiemgau (http://www.mobiler-sattelservice.de) wäre beispielsweise eine Option. Die meisten Sattler bedienen einen Umkreis von ca. 100 bis 200 km und so weit ist das nicht. Wenn Du einen kurzen Sattel suchst, dann eher Englischsattler, oder? Ich hab morgen mit einem aus Riem zu tun und treffe bald meinen. Kann beide auch fragen, wie weit sie fahren. Meiner hat jedenfalls kürzlich eine Kundschaft in Burghausen gehabt. Das ist auch nicht näher. Wenn Du einen Westernsattler suchst, kennen Stallkollegen einen aus dem Raum Traunstein, da müsst ich nur fragen, wie der heißt.

0

Reiten mit Timberland-Schuhen?

Also ich geh morgen ausreiten und weil es so kalt ist wollte ich fragen, ob man in Timberland-Schuhen reiten kann? Passen die gut durch die Steigbügel und so? Hat damit jemand Erfahrungen?? Danke

...zur Frage

wie hält man ein Pferd ohne Zügel an?

Ja, ich weiß - man soll Pferde nicht mit Hilfe der Zügeln anhalten. Das Problem ist : mein Pferd wurde nie so "richtig" ausgebildet. er ist eingeritten, und auch total lieb und bemüht sich alles richtig zu machen. er ist total fleißig, und schwer anzuhalten. Wenn, dann bleib er höchstens eine minute stehn weil er wieder gehn will wenn wir allein im Gelände unterwegs sind (wir haben keine reithalle oder "guten" reitplatz zuverfügung. ein freund von uns hat nur eine kleines stück Wiese in ein Viereck eingezäunt)

Ich würde mit ihm viel lieber mit Schenkelhilfen arbeiten. Das Problem ist, das ich ihn nicht mit beiden Beinen gleichzeitig treiben kann, weil er so schon total schnell unterwegs ist. wenn ich wenden will, nehm ich die zügel und benutz nebenbei die Beine.

aber die Beine helfen manchmal, aber auch nicht wirklich. weil ihm früher fast alles "nur auf den zügeln hören" beigebracht wurde. könnt ihr mir helfen wie ich ihm das irgendwie beibringen kann? das er mehr auf schenkeln hört als auf zügeln?

Dann: meine Mutter meint ich darf nicht mit Halfter ausreiten, weil es zu gefährlich ist. Aber ich denke, wenn ein Pferd wirklich durchgeht, dann kann man es nicht mal mit Trense halten. Ich würde manchmal lieber, mit Halfter und zügeln ins Gelände gehen (er ist so total brav, und lässt sich auch um den Hof usw mit Halfter reiten - wir haben nur noch nie im Gelände probiert) weil wegen dem das er so auf Zügeln hört, und die Schenkelhilfen ihm eig recht egal ist, ich ihm nicht immer das Gebiss ins Maul tun will, und dann mit den Zügeln anhalten will. was haltet ihr von dem, mit Halfter ausreiten? wenn er so total sicher ist, und eher ein ruhiges Pferd, aber fleíßig und flottes ?

Freue mich auf jede, und viele Antworten. Danke im Vorraus. Ganz Liebe Grüße, Theresa

...zur Frage

Westernsattel - richtige Steigbügellänge?!

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal wieder eine Frage zum Westernsattel. Und zwar geht es diesmal darum, die richtige Länge für die Steigbügel einzustellen. Ich weiß vom englischen reiten, das man es anhand der Armlänge misst und ich dachte zu glauben das sei beim Westernsattel nicht viel anders? Irgendwie fühlt es sich aber so noch nicht ganz richtig an und ich dachte, vielleicht kennt jemand noch einen anderen Tipp, ein anderes Maß um dieLäge auf den eigenen Körper abzustimmen?!

Ich danke euch schon im Vorraus für eure Antworten!

Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Können Westernreiter auch die Steigbügel von oben einstellen?

Hey, also ich habe jetzt mehrmals gesehen, wie Englischreiter ihre Steigbügel einstellen während sie auf dem Pferd sitzen, ich selber durfte es mal bei einer Bekannten ausprobieren und habe es auch geschafft ^-^ ich finde es viel praktischer als wieder abzusteigen und erneut einzustellen bis es passt. Nur irgendwie funktioniert es beim Westernsattel nicht so gut in erster Linie komme ich da nur schwer dran und der ganze Steigbügel würde runterfallen wenn ich es versuche :-/ da ist mein Sattel ulkig.

Können Westernreiter das auch? Wenn ja dann wie? Ich bekomms nicht hin >.<

...zur Frage

Guter Westernsattel mit tiefem Sitz

Hallo, Will jetzt einen westernsattel für mein kleinpferd, da er jedesmal beim reiten durchgeht und solche hacken schlägt, dass es im englischsattel garnicht möglich ist zu halten und ich mich im Westernsattel auch viel leichter tue. Kennt ihr einen sattel in dem man sicher sitzt oder könnt ihr mir noch irgendwelche tips geben? Lg:)

...zur Frage

Auf Pferd ohne Sattel raufspringen? wie üben?

Ich habe für mein Kleinpferd (1.39-1.40) ein Bareback und da dies ohne Steigbügel ist, möchte ich nicht immer irgendwas (Sessel, Bank, Tisch, Zaun usw.) suchen um irgendwie aufsteigen zu können.

Da ich bei meinem Pferdchen nicht immer auf seinem Rücken herumhüpfen und bei ihm das ausprobieren alles. und wollte euch fragen ob ihr etwas wisst wie ich sowas üben kann? Zaun odersowas damit ich einfach diese Kraft bekomme auf ihn raufspringen zukönnen.

Bitte um Hilfe. Freue mich über alle Antworten. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?