Mit einer bestätigten Sozialphobie vom Sportunterricht befreit werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Verständnisproblem: Im Titel steht "bestätigt" und im Text heißt es wiederum "nicht bestätigt".

Falls so was überhaupt möglich ist, dann ist es anhand einer Selbstdiagnose unmöglich. Ein Freund von mir hat es geschafft vom Sportunterricht befreit zu werden, weiß allerdings nicht wie.. :/

Deine Situation ist schon mies und ich kann dich verstehen, wenn du vom Sportunterricht befreit werden willst.

Nur:
- Vermeidungsverhalten führt dazu, dass die Angst schlimmer wird.
- Ich selbst habe auch eine Sozialphobie und Depression und der Sportunterricht hat mich glücklicher gemacht. Klar, war vielleicht anstrengend, aber sich auszupowern tat mir gut :)

Falls du das echt willst, dann fang bitte nochmal eine Therapie an. Es kann so nicht weitergehen und es wird ja auch nicht besser :/
Dann, wenn du die Diagnose hast, fragst du mal den Therapeuten, ob er dir zu so einer Befreiung verhelfen kann. Oder du gehst zum Hausarzt.. weiß nicht genau, wie so was funktioniert. Du kannst auch zu einer Vertrauenslehrerin bei deiner Schule gehen und nachfragen, wie du das hinkriegen könntest.

Und anderseits würde ich vielleicht doch mitmachen und statt einer Befreiung lieber überlegen, wie du die Situation für dich erträglicher machen kannst! In welcher Kleidung fühlst du dich wohler? Gerade eng anliegende Kleidung wird dein Unwohlsein-Gefühl verstärken. Nimm vielleicht eher weite Sportkleidung. Dann das Thema Duschen: Rede mit deiner Sportlehrerin und schaue, ob du früher duschen gehen kannst. Dann könntest du kurz duschen, bevor alle kommen. Wie viel Zeit habt ihr für das Duschen? Eventuell kannst du auch erst dann duschen, wenn (fast) alle weg sind.. Falls das mit den nächsten Unterrichtsstunden möglich ist.

Du hast anscheinend in der ersten und zweiten Stunde Sport, wie du glaube ich weiter unten geschrieben hast? Dann komme doch früher und ziehe dich gemütlich alleine um und warte dann auf die anderen. Oder du suchst dir immer eine Ecke, in der du bisschen ungestörter bist. Du musst dich ja nicht gleich mitten im Raum umziehen, wo dich jeder sieht.

Versuche die angstauslösende Situation etwas erträglicher zu machen. Du wirst merken, dass du dich besser fühlst, wenn du dich der Situation stellst und das gut meisterst, als wenn du gleich die Situation kampflos vermeidest. Du schaffst das :)

Und wenn es dir mal einen Tag zu viel wird oder schwimmen ansteht, dann ist es sicherlich auch mal okay, wenn du schwänzt oder dir eine Entschuldigung holst. Ich selbst habe wie gesagt das Problem und habe schwimmen nicht mitgemacht, weil mir das zu viel war.

LG :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
04.12.2016, 03:51

Danke für den Stern :)

0

Also 1. ich wurde 12 jahre gemobbt..im turnunterricht wars am schlimmsten. ich wurde extrem schikaniert und angegriffen. iwann habe ich eine turnunterrichtsphobie entwickelt. würde mir die lehrerin beordern dass ich alleine um den häuserblock laufen soll, hätte ich kein problem damit. aber in einem turnsaal mit allen anderen mitzumachen ist für mich der blanke horror. zumal ich viel schlechtes damit verbinde. ich hab jedes mal vorm turnunterricht massive panikattacken. ich konnte nie über dieses problem sprechen und habe es so hingenommen. aber geholfen hat trotzdem mitmachen nie..12 jahre waren einfach zuviel. jetzt habe ich mich befreien lassen und mache zugleich eine therapie. solltest du auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin jetzt kein Psychologe, aber meiner Meinung nach macht es bei einer Sozialphopie doch gerade Sinn, mit anderen Menschen zusammen zu kommen. Klar ist das für dich anstrengend und stressig, aber von dieser Sozialphopie willst du doch sicher irgendwann weg und ein so "normales" Leben wie möglich führen. Und ich denke, dagegen könnte es helfen, so viel unter die Leute zu gehen wie möglich, damit du merkst, dass andere Menschen doch gar nicht so schlimm sind, wie du denkst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
10.09.2016, 15:14

Gerade in der Schule lässt sich das nicht vermeiden. 

0

Das muss der Psychologe entscheiden. Kann Dir hier niemand sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate dir davon ab. 

Sport ist für dich wichtig. Normalerweise fühlt man sich danach besser. 

Versuche das durchzustehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jan305
10.09.2016, 15:03

Wenn er/sie eine phobie hat kann man nicht sagen machs doch einfach.....

1
Kommentar von bonemoon
10.09.2016, 15:08

Ich mache gerne Dort, nur eben alleine wenn mich keiner sieht. Das hat mit der Phobie nicht zu tun : )

0
Kommentar von bonemoon
10.09.2016, 15:09

gerne Sport*

0

Selbstdiagnose ist ein riskantes Spiel. Wenn du überhaupt nicht mit anderen Menschen klarkommst, dann hat es keinen Sinn die Schule überhaupt fortzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bonemoon
10.09.2016, 15:05

Ich habe noch 6 Monate Schulpflicht. Ich möchte ein soziales Jahr machen aber für den Bereich muss ich 18 sein. Darum muss ich solange zur Schule. Und wenn ich einfach Ausreden erfinde oder den Sport Schwänze dann wird mein Vater benachrichtigt unn er wird dann aggressiv und gemein..

0
Kommentar von bonemoon
10.09.2016, 15:48

Dass mich alle sehen, anschauen. Am besten liest du doch im Inet mal durch was eine Sozialphobie ist. Da ist selbst das Busfahrten die schlimmste Hölle und selbst das Vorbeigehen aa ab zwei Menschen

0

Was möchtest Du wissen?