Mit dem Black-Friday schnell Geld verdienen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du kannst nicht als Privatperson Waren einkaufen und wiederverkaufen.
Dazu musst Du Gewerbe anmelden. Steuer etc. kommt natürlich auch.
Außerdem musst du das Ganze Zeug natürlich vorfinanzieren. Damit sich
das lohnt, musst Du schon mal im fünfstelligen Bereich investieren. Und
dann hast Du als gewerblicher Verkäufer auch andere Verpflichtungen,
also Gewährleistung, Versand, Rückversand etc.

Mit anderen Worten: Lass die Finger davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du als "Wiederverkäufer" Sachen aufkaufst, dann musst du dich als Gewerblicher Käufer / Verkäufer ausweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommerzorientiert diese Gesellschaft geworden ist... Furchtbar.

Sicher ist das legal, sofern du die Produkte als Privatperson verkaufst. Je größer der Preis, desto größer der absolute Gewinn. Allzu lohnenswert sind die Produkte im Vergleich zum echten Black Friday in Amerika nicht, und wer wirtschaftlich annähernd versiert ist, fällt auf solche Halsabschneider-Maschen nicht herein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WARNUNG AN ALLE!

Das ist mein Ernst.

Gestern hörte ich von Kollegen, die sich damit auskennen, dass diese Aktion bei Amazon von professionellen Hackern aus dem Ausland genutzt werden soll, um unvorsichtigen usern viel Geld abzuzocken.

Und die sonstige Amazon-Garantie gilt nicht.

Da soll so vonstatten gehen, das reguläre Amazon-Marketplaces Gehackt werden, so dass wir Normalos nix merken - und schwupp, ist das Geld weg.

Es soll mehr um das niedrige und mittlere Peissegment gehen - die Masse macht's.

Weiss jemand genaueres darüber oder findet Quellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turbomann
23.11.2016, 10:13

Ins Internet zu schauen, ob es bereits Warnungen gibt, sollte hilfreich sein

http://www.suedkurier.de/nachrichten/technik/Betrueger-bei-Amazon-Haendlerkonten-werden-vermehrt-gehackt-Vorsicht-bei-zu-guenstigen-Angeboten;art1182640,8969099

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article208737959/Vorsicht-vor-aufgeblasenen-Amazon-Rabatten-am-Cyber-Monday.html

Bei solchem Hyp sollte man sich auch bewusst sein, dass Betrüger sich überall tummeln.

Schnäppchen und Preisnachlässe bekommt man immer, wenn man genau sucht.

Bei solchen Sachen werden die Menschen immer gierig und dann jammern sie hinterher, sie sind betrogen worden.

1

Ich würde auf teure Geräte setzen! Bei günstigen Geräten lohnt es sich nicht wirklich, und ja, du darfst sie verkaufen! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexanderpp23
23.11.2016, 09:47

Vielleicht n bisschen genauer?

0

Wenn sich das Lohnt und du wirklich gute Schnäppchen machst, dann evtl. Aber das kann ich mir nicht vorstellen. Wo willst du die wieder verkaufen? Ebay?

Dann mach lieber FBA, falls du das schon mal was davon gehört hast. Da kauft man Produkte billig ein und verkaufst sie wieder über Amazon. Ein Gewerbe braucht man dann auch. Was ja kein Problem ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bluepurple
23.11.2016, 13:38

FBA kostet aber mehr, als wenn du selber verschickst.

0

Gerade an solchen Tagen werden viele Betrüger mit ihren "noch stärker reduzierten Angeboten" dabei sein.

Du solltest vorsichtiger sein, als an "normalen" Tagen, damit du nicht auf die Nase fällst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ich besitze kein Gewerbe. Ich würde das halt als Privatperson machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klaus2323
23.11.2016, 09:50

Ich glaube dann ist es aber Steuerhinterziehung, da du ja deinen "Gewinn" nicht versteuerst.

3
Kommentar von Lupulus
23.11.2016, 12:15

Ich würde das halt als Privatperson machen.

Nein, würdest du nicht.

Denn sobald du einkaufst um wieder zu verkaufen, handelst du gewerblich. Dass du das ohne Erlaubnis/Anmeldung machst und natürlich auch keine passende Steuererklärung abgibst, macht es nicht besser...

0

Klar ist das legal, solange du dein Gewerbe angemeldet hast und die Steuern dafür zahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?