Mit 26 noch ein Studium anfangen?

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Hau rein! 95%
Ist schwierig... 5%
Lass lieber, ist schon zu spät. 0%

22 Antworten

Hau rein!

überlege dir mal, wie lange du noch zu arbeiten hast: jahrzehnte! es lohnt sich auf jeden fall, den beruf zu ergreifen, den man sich wünscht.

Hau rein!

Ich finde es eine gute Idee und überhaupt nicht zu spät. Ich kenne mehrere Menschen, die etwas später ein Studium angefangen haben. Manche haben eine Lehre und Arbeitsjahre, andere ein erstes Studium hinter sich. Die meisten sind auf diesem Weg noch zu einem glücklichen Berufsleben gekommen.

Du solltest meiner Meinung nach darauf achten, dass Du Dein Medizinstudium so schnell wie möglich durchziehst, also nicht trödelst, denn sonst kommt irgendwann der Moment, wo Du denkst, Du schaffst das alles nicht mehr. Und lass Dich nicht von dem Datum 30. Geburtstag verrückt machen. Du hast auch in Deinem "Alter" noch Aussicht auf Jahrzehnte eines erfüllten Berufslebens im Beruf Deiner Wahl.

Alles Gute!

Hau rein!

Hi tobleronee,warum nicht?es gibt immer mehr sogen.ältere Studenten.Spreche aus Erfahrung,habe mit 38a mit Medizin begonnen und auchpromoviert.Wichtig ist,dass die Finanzierung passt.Sonst wird es schwierig.LG StO

Hau rein!

Ich hab mit einem angefangen zu studieren, der war schon 32 und mein Onkel hat sein 2. Studium auch erst in den 30ern angefangen und es war genau die richtige Entscheidung für seinen weiteren Berufsweg. Mein Bruder hat seine Ausbildung sogar einen Monat vor seiner Abschlußprüfung geschmissen und hat dann etwas ganz anderes gemacht. Im Sommer hat er jetzt seinen Meister gemacht und ist super glücklich damit. Wenn du nicht mit dem zufrieden bist was du jetzt machst, dann fang etwas anderes an. Ansonsten mußt du den ganzen Rest deines Lebens damit zurecht kommen, dass du einen Beruf gewählt hast der dich nicht glücklich macht.

das musst du wissen...wenn es dir nicht liegt, dann bist du bis zur rente unglücklich...wenn du ein neues studium anfängst verzichtest du auf geld, musst weiter studiengebühren zahlen und fängst später an geld für die rente beiseite zu legen oder überhaupt geld zum leben zu haben....aber ich finde beides nicht verkehrt..du musst nur wissen, was du willst. ..auf der anderen seite...vielleicht merkst du im medizinstudium dann auch, dass dir das nicht leigt? überlege dir das und hole gute informationen über den beruf ein.

Was möchtest Du wissen?