Mit 25 eine Ausbildung anfangen mit kaum Berufserfahrung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mache den Beruf, den du haben willst. Ein guter Freund von mir hat mit 30 sein Studium (nach seiner Zeit als Berufssoldat) begonnen und mit 35 seinen Master in Elektrotechnik gemacht. Für Bildung ist es nie zu spät.

Für eine Ausbildung ist es nie zu spät und wenn ein Ausbildungsbetrieb oder irgendjemand fragt warum du so spät erst eine Ausbildung begonnen hast kannst es ihm doch erklären ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Wenn du gut in der Schukle bist würde ich nur wegen des Alters auch nicht die Schule abbrechen ein guter Schulabschluss ist mehr WERT als die Ausbildung 2 jahre eher zu beginnen.

Es gibt auch Menschen die mit über 30 nochmal nee Ausbildung machen und in den gleichen Klassen sitzen wo die 17-18 jährigen Schüler sind die gerade die Schulbank hinter sich haben.

Also ich würde mein Abi machen und dann weiter sehen.

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es keineswegs zu spät ist um zu studieren oder eine Ausbildung anzufangen :)
Ich selbst bin jetzt 27 und schmeiße meinen Job hin um nochmal was neues zu lernen. Meine Mutter hat mit 40 nochmal studiert!
Tu das was dir Spaß macht und schau nicht auf andere! Es ist dein Leben und du kannst daraus machen was du willst. :)

Das können wir für dich nicht entscheiden. Wenn du studieren möchtest, dann mach das! Mit 25 bist du längst nicht zu alt dafür. Für einige Studiengänge oder Ausbildungen ist es sogar ganz gut, wenn man schon etwas mehr Lebenserfahrung hat. 

"Schädlich" ist ein Abi sowieso nie. Auch wenn du eine Ausbildung machen möchtest, für die du nicht unbedingt Abi brauchst, lohnt es sich wahrscheinlich trotzdem, jetzt das Abi zu machen. Was du mal hast, kann dir niemand mehr wegnehmen.

Das Alter allein soll dich niemals von etwas abhalten!


Ich selbst habe mit 24 mein Wirtschaftsabi gemacht und musste danach noch ca. 1 1/2 Jahre kämpfen, um mit der von mir gewünschten Ausbildung beginnen zu können. Bin jetzt 27 und habe Halbzeit in der Ausbildung. Somit denke ich nicht das man zu alt für eine Ausbildung oder gar ein Studium ist...

Lieben Gruß

Hallo,

Du solltest auf jeden Fall die Schule zu Ende machen, mit Abitur vergrößern sich Deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Und auch für ein Studium ist es nie zu spät, musst halt schauen, wie Du das finanziell geregelt bekommst.

Aber wenn es ja bisher funktioniert hat, solltest Du unbedingt weitermachen.

Das lohnt sich dann auf jeden Fall.

Deine Freunde sollten für Dich kein Maßstab sein, sie sind und waren ja nicht krank .......

Liebe Grüße

O jeh, Leid tust Du mir.

Gehe Du den Weg was dein inneres Dir sagt. D,h, breche vorerst gar nichst ab. Denn Du bist erkrankt an der Schilddrüse..

Es wird wohl eine Erwerbsminderung geben, die du erst bei 50 % angeben musst in der Bewerbung

 http://schilddruesenguide.de/thyreoiditis/kein-anspruch-auf-erwerbsunfaehigkeitsrente-wegen-hashimoto-oder-basedow/

dann ist das Problem das kleine bis mittlere Unternehmen ab ü 50 % zurückschrecken

informiere dich über den VdK,  www.vdk.de

Dir alles Liebe.

Das ist doch ein gutes Alter, da bringst du ja schon Lebenserfahrung mit und man wird dir mehr Verantwortung zusprechen. 

Bewerb dich um einen Ausbildungsplatz, du hast ja nix zu verlieren.

Nein selbst mit 40 wärst du nicht zu alt. Ich fange meine Ausbildung mit 36 Jahren an.

Was möchtest Du wissen?