Minimaler/Maximaler Akkuladestrom in Ampere; Hilfe mit Angabe zur Ladung des Akkus auf dem Datenblatt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Stärke des Ladestroms richtet sich v.a. nach dem jeweiligen Ladezustand (natürlich auch nach dem Innenwiderstand des Akkus). Da brauchst Du nur ein Strommessgerät einzubauen, um die sich entwickelnde Stromstärke im Verlauf der Ladung zu ermitteln. Das ist aber eine reine Spielerei ohne jeden praktischen Zweck. Die "minimale Stromstärke zur Ladung" ist eben jene Stromstärke, mit der gerade die Selbstentladung des Akkus etwas mehr als ausgeglichen wird, so dass die Ladung etwas ansteigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage erübrigt sich eigentlich, wenn man bedenkt, das ein leerer Akku den höchsten Strom aufnimmt. Je voller der Akku mit der Zeit wird, je weniger Strom nimmt er auf. Zum Schluß bleibt nur noch ein geringer Erhaltungsstrom.

Damit bestimmt der Akku den Ladestrom, der sich ständig verkleinert. Deshalb ist es nicht Sinnvoll nach einem max/min Strom zu fragen.

Zum Laden von Akkus wird eine Konstandstromschaltung verwendet. Kein Netzteil. Eine Konstandstromschaltung Passt die Spannung an den Verbraucher an.

Ein Netzteil aber passt den Strom an den Verbraucher an.

So komisch das klingen mag, aber es ist so. Einen Akku kann man nicht einfach als Verbraucher betrachten.

Hier ein Link dazu

http://www.dieelektronikerseite.de/Tools/LM317.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Minimaler Ladestrom? Nun, alle sechs Monate ist der leer, durch Selbstentladung. Rechne 7m2Ah durch (Stunden in 6 Monaten), das ist der Ladungserhaltungsstrom. Wenn der immer fließt, bleibt der Akku voll. Klar, etwas mehr und er wird geladen. Einfach rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

faustregel 10% von der Kapazität max.,wären 0,72A bei der vorgabe 7,2Ah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MegaNerd
22.11.2016, 16:27

Gibt es einen Minimal-Ladestrom?

0

Was möchtest Du wissen?