Mett braten

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt darauf an - wie warm wurde es denn gelagert?

Ich gebe hier keine Gesundheitstipps - aber ich würde es vermutlich auch noch essen (durchgebraten).

Lag es bei 30 C° in der Hitze oder lag es kühl?

Alfonz13 24.10.2012, 01:12

20 C°

0

Davon ist tunlichst abzuraten. Rohes Fleisch das etliche Stunden nicht kühlend gelagert wurde, ist ein Quell von Bakterien und Keimen, und auch durch Braten nicht mehr einwandfrei zu "genießen". Eine Lebensmittelvergiftung nach Verzehr ist sehr wahrscheinlich.

das ist nicht ratsam , riech drann und wenn es noch gut riecht , kannst du es verwenden ^^

(außer es ist grün oder hat farbe verloren^^")

Riech dran, ob der Geruch noch ok ist. Wenn es dir auch nur minimal komisch vorkommt, wirf es weg. Ansonsten wirklich lange und gut durchbraten, 10 Minuten über 70 Grad, dann sollte eigentlich alles ungewollte getötet sein, bitte nicht kürzer. Auf keinen Fall Mettbrötchen daraus machen, wenn du dir den Magen verstimmst, kannst du es nicht auf das Fleisch schieben, weil du die Kühlkette unterbrochen hast.

Also: Riechen und dann 10+ Minuten bei 70+ Grad durchbraten, fleißig "umrühren", damit auch alles von der Hitze betroffen wird.

Braten kannst du es, aber essen würde ich es nicht^^

Ich würde es nicht mehr verwenden...

Wenn du weißt, das es frisch war, kannst du es ruhig braten.

Was möchtest Du wissen?