Meine Schwester ist von Gott besessen

32 Antworten

Hat sich vielleicht deine Schwester einer anderen Religionsgemeinschaft angeschlossen? Wenn sie ansonsten gemäßigten Glaubens war, muss irgend etwas passiert sein. So kommt man zum Beispiel relativ leicht mit sehr resoluten Glaubensgemeinschaften in Kontakt (z.B. Zeugen Jehovas, Mormonen u.s.w.) Die Glaubensrichtung basiert darauf, alles was nicht der Auffassung dieser Religionsgemeinschaft entspricht, als teuflisch und böse / verdorben angesehen wird. Du könntest deine Schwester ja mal fragen wie es zu ihrem Sinneswandel gekommen ist. Es wird dir wohl erst einmal nichts weiter übrig bleiben als ihre Tätigkeiten zu akzeptieren. Vielleicht könntest du ja mal mit eurem Pfarrer darüber sprechen. Es ist allerdings wichtig, dass du Gott und dir treu bleibst. Ein gerechter und ernsthafter Glaube zu Gott, kann dich auch gegen Geistesmanipulation und Götzendienst beschützen. Leider wird viel Unheil, unter dem Deckmantel des Glaubens unter den Menschen verbreitet.

Ich bin seine Schwester. Und nein, ich habe mich keiner "Religionsgemeinschaft" angeschlossen. Ich bin in einem orthodoxischen Land geboren und glaube an einen einzigen Gott den es gibt. Ich gehe auch in die orthodoxische Kirche und befasse mich nicht viel mit anderen Religionen. Ich respektiere alle, glaube aber nur an die, zu der ich gehöre. Ich lernte in Serbien in der Schule über unsere Religion und als ich nach Deutschland vor 4 Jahren kam, habe ich einfach weiter über die Religion gelernt und da es hier keine Möglichkeiten gibt in die serbische Kirche zu gehen usw, lerne ich alles aus den Büchern. Doch übertrieben tuhe ich nicht. Ich mache es für mich und möchte keinen dazu zwingen Dinge zu machen, die ich mache oder an die Dinge zu glauben, an die ich glaube.

1
@Jelenaa

Alles Klar, habe es halt auch selber im Bekanntenkreis schon anders erlebt. Von Schwarz -und Weissmalerei sowie Indoktrinierung durch eine Sekte. Was sehr schlimm war. Denn mit Gottes Liebe hatte diese menschenunwürdigende Ausnutzung nichts mehr zu tun. Wir sind hier auf dieser Erde um wichtige Dinge für unsere Seele zu lernen. Es ist wichtig, gerade als bekennende Christin, mit der göttlichen Liebe im Herzen andere, durch Worte und Taten, andere Menschen aufhorchen zu lassen. So werde ich z.B. oft gefragt wie ich in schwierigen Situationen so gelassen und freundlich bleiben kann. Meine Kraft ziehe ich aus meinem christlichen(evangelischen) Glauben. Denn wer auf Gottes Schutz und Hilfe vertraut wird gut und sicher geleitet und behütet. Bete und arbeite. Aber vergiss nicht dabei, dass die Menschen gerade in unserer heutigen Gesellschaft sehr oberflächlich und materiell eingestellt sind. Ein nettes Wort zur rechten Zeit kann Türen und Menschenherzen öffnen. Gib das Licht des Glaubens weiter. Jelidi-Jesus liebt dich!

1

Sie macht es schon richtig, lasse ihr ihre Besessenheit , denn sie macht ja nichts Schlimmes. Das Problem an der Geschichte bist DU, der anderen meint, mitteilen zu koennen, was gut oder schlecht fuer sie ist. Lass ihr ihre Suche nach Gott. Auch das geht vorbei, da die Suche niemals findet, da sie vom Ego gesteuert ist. Du selbst kannst nichts falsch machen, auch wenn du es wolltest, du tust einfach die Dinge die getan werden muessen. Der Teufel existiert nicht und hat nur Macht, wenn du daran glaubst. Lass sie mal machen ... Wenn jemand verurteilt, dann fuehlt er sich immer noch schuldig! Das beides betrifft deine Schwester wie auch dich, Du weisst nun wo du ansetzen musst, um dieser Kette entrinnen zu koennen. Viel Erfolg

Ja, ich denke sie übertreibt es! Liest sich fast so, als würde sie das wie eine Droge konsumieren. Die Sichtweise, der Teufel hätte dich zu irgendwas gezwungen ist schon bedenklich.

Was wir tun oder auch nicht tun liegt in unserer Verantwortung, es ist allein unsere Entscheidung. Dies auf eine fremde Macht irgendwo "da draußen" zu verschieben bringt einen früher oder später in Schwierigkeiten.

Was möchtest Du wissen?