Meine Mutter kocht nicht mehr für mich. Was soll ich machen?

12 Antworten

Du tust mir echt leid. Mit acht bei sowas alleine gelassen zu werden ist nicht in Ordnung. Wenn du damals geschrieben hättest, hätte ich gesagt, sofort zum Jugendamt, aber jetzt bist du 14 und weisst du was, du schaffst das. Du versuchst jetzt mal ganz langsam dich mit dem Kochen vertraut zu machen. Du wirst nicht bis morgen tolle Gerichte lernen, aber nach und nach wirst du lernen, wie man kocht. Dumme Kommentare hier würde ich ignorieren. Ich kenne viele 40 Jährige, die können nicht kochen und ihre Kinder kriegen ständig Pizza und Würstchen. Manche Menschen können es einfach nicht und wollen es nicht lernen. Du bist da anders und noch so jung, wenn du Mutter bist, gibt es leckere Dinge. Die Frage ist ja, wie viel Geld hast du zur Verfügung um jeden Tag einzukaufen. Gutes Essen muss nicht teuer sein, aber du musst natürlich ein Paar Zutaten kaufen. chefkoch.de nutze ich auch, da kann man sich in Foren auch austauschen und Fragen stellen, aber ich weiss, Rezepte sind immer irgendwie schwierig, wenn man noch nie gekocht hat. Du bist ja früh zu Hause, da kannst du im Fernsehen Kochsendungen angucken. Vielleicht auch mal ein Hinweis an deine Mutter. Ich empfehle Jamie Oliver Kochsendungen, weil er so begeistert ist vom Essen. Der macht tolle Sachen mit ganz wenig Zutaten und die gehen schnell und du bekommst Lust es auszuprobieren. Bei youtube gibt es sicher auch was von ihm, falls gerade nichts im Fernsehen kommt. Wie wärs wenn du mal die Eltern deiner Freunde ansprichst, ob sie dir Kochen beibringen. Wenn du zu dick aufdrehst und rumheulst, kann das echt nach hinten los gehen und die rufen das Jugendamt an. Du musst wissen, ob du das riskieren kannst, aber erzählen, dass die Mutter nicht kochen kann und du würdest auch gerne so gut kochen können, das ist nicht schlimm. Viele Mütter können nicht kochen, niemand wird deine Mutter anrufen, wenn du ganz normal bleibst und einfach sagst wie es ist. Stell dir dann mal vor, wie es wird, wenn deine Mutter sich auf dein Essen freut. Vielleicht kommt ihr euch ja sogar näher, wenn du das Kochen übernimmst. Ach ja, ich würde mal mit Pastagerichten anfangen. Pasta ist leicht, sowas kannst du. Wasser mit 1 Teelöffel Salz in einen Topf. Auf den Herd, auf höchste Stufe schalten und warten bis es kocht. Topfgrösse ist egal, hauptsache du hast noch so ca. 2 cm Wasser über den Nudeln stehen. Es muss immer mehr Wasser als Nudeln im Topf sein. Nach 8 min fischt du eine Nudel raus und hälst sie unter kaltes Wasser, dann probieren. Schmeckt sie dir nicht, weiter kochen, bis du findest, dass sie nicht mehr zu hart ist. Ich hoffe ihr habt einen Nudelsieb in der Küche. Da einfach reingiessen und kurz unter kaltem Wasser abspülen. Manche spülen nicht ab, andere sagen ein bisschen Öl rein. Das wirst du selber rausfinden. Kochen ist experimentieren, aber nicht schwer. Entweder reicht dir das jetzt schon und du kaufst eine Sosse im Glas für den Anfang oder du guckst bei chefkoch.de nach einer einfachen Nudelsosse. Oft dauert das nur 10 min und du wirst dann sooooo stolz auf dich sein.

Wie sieht es aus mit dem Einkaufe? Macht deine Mutter oder bekommst Geld? Wie war es Früher?

Frag die Muttern deine Freunde das sie dir ein paar Sachen beibringen, so wird dir auch die angst vom Herd vergehen. Und wenn du was Gekocht hast verbiete deine Mutter davon zu Essen.

du kannst abends fuer den naechsten tag vorkochen und dir angewoehnen, zu fruehstuecken oder was zu essen mit in die schule zu nehmen.

ich finde zwar nicht richtig, dass deine mutter dir mit acht schon kein essen mehr gemacht hast, aber mittlerweile bist du schon alt genug, um dich zumindest an der zubereitung zu beteiligen.

Naja auf chefkoch.de findest du jede Menge leckerer Rezepte und alle gut erklärt, sodass es tatsächlich nicht schwer ist zu kochen.... ABER warum fällt dir das jetzt erst nach 6 Jahren ein? Warum hast du dir nicht schon früher Hilfe gesucht.... du solltest dich an ProFamilia oderdas Jugendamt wenden!

Meine Nachbarn haben das Jugendamt schon mal alarmiert und ich hatte auch tatsächlich einen Termin. Bloß habe ich aus Angst gelogen, dass meine Mutter mich nicht schlage und so weiter. Ich habe auch schon Falten auf der Stirn und Depressionen, aber was soll man machen.

0
@FuityMelona

Zum Jugendamt gehen und die Wahrheit sagen und sagen, dass man beimn 1. Mal aus Angst vor Schlägen gelogen hat... die haben da Verständnis für!

Weisst du,... ich war auch so, dass ich immer alles in mich reingefressen und über mich ergehen lassen hab und das endete mit einem langen Aufenthalt in der Psychatrie wegen Selbstmordgedanken.... du musst jetzt was tun bevor es zu spät ist!!!

1

ich staune immer wieder. wenn jemand sagen würde, ein hund werde nicht ausreichend versorgt, dann entrüsten sich die user und kriegen sich fast nicht mehr ein. hier schreibt ein kind, dass offensichtlich von seiner mutter seit jahren misshandelt und vernachlässigt wird, und ihm wird geraten, ein kochbuch zu kaufen. gehts noch! es ist sicher nichts dagegen einzuwenden, wenn du dich in die kunst der kocherei einführen lässt, aber das ist nur ein nebenschauplatz. ich bin auch dafür, dass sich familien wenn es irgendwie geht, selber helfen und nicht wegen jedem normalen familienstreit das jugendamt verständigt wird. dieses kind wird jedoch geschlagen, weitgehend sich selbst überlassen und ungesund ernährt. wie gesagt, schreibt mal auf einem hundeforum, ihr füttert euren hund mit trockenfutter. da springen alle an die decke, weil n u r barf wirklich gute hundenahrung sei. mag ja sein, aber hat denn ein kind nicht nicht genau so ein anrecht, gut betreut und versorgz zu werden? liebe fuitymelona, geh nochmals zur nachbarin, erzähle ihr wie es wirklich läuft bei euch und verständigt zusammen das jugendamt.

Was möchtest Du wissen?