Meine Mutter ist eine besserwisserin und hält sich für eine Psychologin. Wie damit fertig werden?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ist Deine Mutter alleinerziehend, oder gibt es da noch einen Vater, der Mitsprache-Recht hat. Wenn sie allein-erziehend ist, kann ich mir vorstellen, dass sie mit einem diskutierfreudigen Kind einfach überfordert ist in ihrer Verantwortung. Es gibt viele Menschen, die eigentlich keine eigene Meinung haben, sich aber an anderen Meinungen orientieren, und das totale Gegenteil als ihre Meinung offenbaren. Offensichtich ist Deine Mutter mit Dir nicht mitgewachsen. Mit 16 Jahren um 21 Uhr nach hause kommen, halte ich für vollkommen normal. Aber Deine Mutter weiß offensichlich nicht, wo Du warst. Das heißt, da sie keine Kontrolle über Dein Tun und Handeln hat, bekommt sie Angst, das Du ihr entgleitest und sie irgendwann nichts mehr im Griff hat. Diese Schrei-Attacken sind einfach nur Angst. Das was Sie dir an den Kopf knallt, ist einfach nur eine momentane Abwehr-Reaktion, die im Affekt aus Angst gesagt wird. Im nachhinein wird sie wohl über alles nachdenken. In Deinem Alter will man einfach nicht mehr alles zu hause sagen. Man möchte auch ein eigenes Leben haben, wo die Mutter eben kein Mitsprache-Recht hat. Man nabelt sich von der Mutter ab. Für die Mutter sieht das so aus, dass ihr was verheimlicht wird, Heimlichkeiten machen Angst, dass unerlaubte Dinge passieren. Sie verliert praktisch ihr Sorgerecht, weil Du ihr das entziehst, indem Du Heimlichkeiten vor ihr hast. Wenn ihr beide ein offenes Verhältnis hättet, würde sie in Dein Tun und Handel Vertrauen haben können. Ein offenes Gespräch ist in Eurem Fall wichtig. Sie muß auch lernen, loszulassen. D. h. nicht die Verantwortung an sich reißen, sondern auch Verantwortung sich trauen, abzugeben. Das Kind mitdenken zu lassen, und nicht alles unter den Tisch zu kehren, was das Kind denkt und fühlt. Ich halte Euer Verhältnis für ausgesprochen respektlos von beiden Seiten. Sich anzuscheien ist eine Verzweiflungstat. Weil man anders nicht an den anderen herankann. Ich denke, Deine Mutter ist überfordert und sollte sich Hilfe holen. Du scheinst in meinen Augen einen völlig normalen Werdegang zu nehmen.

Bei meinem Schrager hatte die 16jährige Tochter nur beim Grillen mitgedacht und ihre Meinung gesagt, und der Vater hat das als Zurechtweisung aufgefasst. Er war doch immer der Grill-Experte. Da gab es auch Stress, der in meinen Augen nicht notwendig war.

Junge Menschen, die plötzlich eine Meinung haben kommen Erwachsenen, die das nicht gewöhnt sind von ihrem Kind, als Schlauschinken oder Besserwisser vor. Oft merkt man auch, dass die Meinung noch nicht so ausgegoren ist. Also noch nicht Hand und Fuß hat. Aber der Respekt Deiner Mutter muß da sein, trotz Haken und Ösen in Deiner Meinung, Deine Beginnende Meinung und Persönlichkeistentfaltung zu respektieren. das Bedeutet, Deine Meinung stehen zu lassen, wie sie ist, und nicht daran herum zu korrigieren. Das ist Respekt, dem anderen seine Meinung zu lassen. Man kann als Mutter nicht das Kind zu seinem Ebenbild machen. Ein Kind ist ein Individuum, geformt aus Genetik, Umwelteinflüssen, Erziehung, Abschauen und Medien. Auch wenn es das eigene Fleisch und Blut ist, bleibt es ein Individuum. Wenn man nur Anfeindungen erfährt, spielt man auch nicht mit offenen Karten. Eure Respektlose Umgangsform hat Wechselwirkung. Deine Mutter bracht Unterstützung, weil sie mit einem heranwachsenen Kind überfordert ist. Polizie oder Jugendamt sind da die richtigen Ansprechstellen, nur die können Deine Mutter auf den Topf setzen. Du wirst es nicht schaffen. Und von Dir wird sie sich auch nichts sagen lasse. Viel Glück VistaGlobe

ich kann das verstehen, du bist mitten in der pubertät... diese krankheit ist weit verbreitet... bei jungs äußert sich das mit stimmungsschwankungen und lokalen intermetierenden schwellungen, reizungen der stimmbänder, stimmungsschwanukungen (besonders bei Mädchen) und bleibende schwellungen im Brustbereich (nur bei Mädchen)

am besten ihr setzt euch mal an einen tisch und redet über alles. am aller besten im beisein einer neutralen person. wichtig ist, dass diese person wirklich neutral ist. im zweifelsfalle holt euch mal hilfe beim Jugendamt oder so.

versteh mich jetzt nicht falsch, aber ich kann mir duchaus vorstellen, dass du nicht auch immer das brave musterkind warst, sollst du auch garnicht unbedingt, aber vielleicht kann man daran ja auch arbeiten, ich denke das wird schon...

lg, anna

wenn man nur wenig Ahnung von solchen Furien hat, die sich Mütter nennen, dann sollte man keine Ratschläge geben, sorry, ist meine Meinung, denn so erzieht man keine Kinder!

0

kannst du mit deinem vater reden? hast du sonstige nahestehende erwachsene, die für dich mit deiner mutter reden könnten?

ansonsten rede mit deiner mutter mal - in einer stillen stunde, wenn alle beteiligten gut aufgelegt sind. sage ihr, dass lange streitgespräche grundsätzlich nicht gut sind - ich finde, sie mit einem kind zu führen, grenzt mindestens an misshandlung. sage ihr, dass sie zu bestimmten dingen einfach kein recht hat: ist es dein computer (weil du ihn bezahlt oder geschenkt bekommen hast), darf sie zwar den umgang damit beschränken, sie darf ihn aber nicht wegwerfen oder weggeben - das wäre diebstahl. genauso ist das mit kleidung. sie darf dir auch nicht ganz verbieten, rauszugehen. das wäre misshandlung.

wenn sie gar nicht mit sich reden lässt, dann sage ihr: du kannst auch das jugendamt einschalten. du kannst dort anrufen und sie bitten, den schiedsrichter zu spielen.

selbst wenn es da einen Vater gibt, dann ist das wahrscheinlich einer von der Sorte, die keinen Ar.ch in der Hose haben, derartiges zu unterbinden, darüberhinaus wollen sie keinen Stress mit der Alten, eben Weicheier hoch drei, für ne Vaterrolle nicht geeignet.

0

Ey,

das kommt mir doch sehr, aber sehr bekannt vor, genau so habe ich es zuhause erlebt, und der Terror den ich Psychorodeo nenne kam einzig und allein von meiner Mutter aus! Solche Mütter bzw solche die die Frechheit besitzen das Privileg in Anspruch zu nehmen, sich überhaupt Mutter zu nennen, sind keine Psychologinnen, sondern die haben allesamt ein Rad ab, aller Wahrscheinlichkeit nach nicht nur eines!!!! In dem Zusammenhang hört man jedoch immer wieder schwachgeistige Argumente, na ja, sie wussten es halt nicht anders, oder sie gaben ihr bestes, ja von wegen, die wissen ganz genau, das es falsch ist was sie tun und denken, dennoch halten sie starrsinnig daran fest. Und die ändern sich auch nicht, da kannst Du machen was Du willst! ich vermute, die orientieren sich an dem was ihnen möglicherweise selbst widerfahren ist, wohlwissend, das dies falsch war, dennoch glauben sie das das was ihnen per Gehirnwäsche vorgelebt wurde das einzig richtige ist, statt es besser zu machen! Ich meine es liegt an mir ob ich entscheide mein Kind zu verprügeln wie es der Nachbar tut, oder ob ich entscheide ein Erziehungsmittel anzuwenden wie es einem gesunden Geist entspricht.Zu solchen Müttern, ich meine die geistig verwirrten kommt dann noch die Tatsache, das es da einen Vater gibt der keinen Ar.ch in der Hose zu haben scheint, um dieses üble Treiben zu unterbinden. Zumindest war es in meinem Falle so, der Vater meiner Mutter war nicht da, um ihr bei Bedarf die Ohren lang zu ziehen, und mein Vater ist ein Waschlappen der keinen Stress mit der Alten wollte, zumindest argumentierte er ständig mit der faulen Ausrede, und genau aus dem Grund konnte mein großvater mütterlicherseits meinen Vater nicht leiden, was ich lange nicht verstanden hatte. Tja, wie damit fertig werden? Ich weiß nicht wie es mit Lehrstelle bei Dir aussieht, da wäre am besten was mit familiärer Einbindung! Mein Bruder z.b. hatte ne Bäckerlehre gemacht und hatte bei seinem Boss ein Einzimmerapartment, der Boss argumentierte gegenüber meiner Mutter, der Junge müsse früh raus, und da wäre es gut wenn er im Hause wohnen würde, und der Autorität des Chefs meines Bruders hatte meine Mutter nichts entgegen zu setzen. Auf diese Weise entzog sich mein Bruder in den wichtigsten Jahren seiner Entwicklung dem Psychoterror meiner Mutter! Statt es genauso zu machen, meinten es die Sterne mit mir nicht ganz so gut, ich hatte aber wenigstens dann die Möglichkeit genutzt, dem Drachen seine Schandtaten bis zu ihrem Tod vorzuhalten bis es ihr schlecht wurde, und wer weiß, vielleicht muss sie sich nun dort wo sie ist verantworten, weiß man s?

LG

hilf deiner mutter im haushalt, vielleicht ist sie ja nur gestresst :) sonst rede mal mit ihr darüber und wenn sie dann wieder damit anfängt schreibe ihr einen brief, den wird sie nicht anschreien ;D viel glück :)

dasselbe problem habe ich auch. Vollkommen egal was man sagt, sie fühlt sich sofort angegriffen und streitet so lange weiter, bis man ihr Recht geben und sich entschuldigen muss, weil sie natürlich keine Fehler macht. Zu einem Psychologen würde ich mit ihr nicht gehen, die Probleme fangen schließlich schon damit an, dass man ihr den Vorschlag macht. Stattdessen würde ich versuchen weiterhin mit ihr zu reden und dir Mühe zu geben. Allerdings würde ich ihre psychologischen Momente nicht einfach ignororieren oder genervt darauf reagieren, sondern versuch einfach möglichst ruhig und sachlich zu bleiben. Wenn sie sich dann wieder aufregt merkt sie wie sehr sie es mit ihren Ratschlägen übertreibt und das es überhaupt keinen Grund zur Aufregung gibt, schließlich wird sie ja in keiner Weise provoziert. Ich denke allerdings auch, dass se sich nur aus Liebe zu dir so verhält. Klar, wenn einen die Mutter nervt will man nicht immer hören "sie meint es doch nur gut", aber ich denke das man mit einem Teenager einfach schnell überfordert ist und nicht weiß, wie man angemessen reagieren und wo man Grenzen setzen sollte. Hoffe ich konnte helfen und noch viel Erfolg;)

so so, aus Liebe verhält man sich so, na gute Nacht armes Deutschland! Bist Du Dir da absolut sicher? Im Mittelalter war das vielleicht mal so!

0

Deine Mama ist unsicher mit ihrer Erziehung. Ich denke insgeheim weiß sie, dass die etwas falsch macht, kann aber nicht aus ihrer Haut. Nachdem deine Mama dir nicht zuhört würde ich dir raten, ihr einen Brief zu schreiben, indem du alles was dich stört aufschreibst. Schreibe vielleicht auch, dass du sie liebst und du stolz auf sie bist. Allerdings muss sie verstehen, dass du erwachsen wirst und es Zeit wird, deine eigenen Entscheidungen zu treffen. Sie muss lernen damit umzugehen. Du legst Wert auf ihre Meinung, die aber nicht das Maß der Dinge sein muss. Ich wünsche Dir viel Glück!

da braucht sie aber viel Glück, und wirkliche Hilfe kann da nur von außen kommen!

0

Blöde Situation. Mit 16 Jahren solltest du deine Meinung sagen dürfen. Okay, es ist (und tut) nicht gut, den ganzen Tag vor dem PC zu sitzen. Versucht, einen Kompromiß zu finden. Gehst du deiner Mutter im Haushalt zur Hand? Manchmal wirkt es ja, wenn man den Geschirrspüler leerräumt. Oder mal den Staubsauger in die Hand nimmt. Da ihr beide anscheinend sehr gereizt seid, solltet ihr einen Spaziergang machen und miteinander reden. Draußen wird sie nicht herumschreien.

Draußen wird sie nicht rumschreien---------------------------, aber nur vielleicht, denn solche Mütter versuchen die Lacher auf ihre Seite zu ziehen, immer diese schwierigen Kinder die nur Ärger machen, und die Masse glaubt das auch noch!

0

Psychologin? Die würde anders reagieren.

Wenn, dann schon eher als Erzieherin.

Deine Mutter sollte mal dringend an sich selbst arbeiten - und zwar mit einem echten Psychologen.

perfekte Kurzantwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0

Deine Mutter ist keine Psychologin,denn dann würde sie nicht so reagieren.Sie hat keine Ahnung und ihre Unsicherheit überdeckt sie mit dieser beschriebenen Reaktion.Helfen würden Gespräche aber nicht bei beratungsresssisdenten Menschen.Also nimm sie noch 2 Jahre so wie sie ist hin.Sollte sie Dich mal wieder anschreien dann sage ihr "ich setze mich gern mit Dir auseinander aber nicht auf dieser Ebene,bitte ohne Schreierei"Viel Glück

wäre ne Möglichkeit!

0

Hast du niemand in deiner Familie mit dem du reden kannst? Wenn du niemanden hast mit dem du reden kannst würde ich vieleicht mal zum Jugendamt gehen und mir dort Hilfe holen.Aber vorher würde ich deiner Mutter sagen,daß so ein Zusammenleben mit ihr nicht mehr möglcih ist.Anscheinend denkt sie ,das sie nicht mehr an dich dran kommt und das dir ihre Worte egal sind.Wenn du den ganzen Tag draußen verbringst,macht sie sich vieleicht Sorgen und ist sauer,weil du ihr nicht sagst wo du hingehst. Eigentlich sollte es doch möglich sein mit ihr zu reden.Es würde vieleicht helfen,wenn du ihr vorschlägst das du ihr etwas im Haushalt hilfst und danach ein ruhiges Gespräch mit ihr führen willst.

sag ihr ins Gesicht dass dein Verhalten alleine das Werk ihrer Erziehung ist und frag sie warum sie dich in die Welt gesetzt hat nur um dich jetzt fertig zu machen!

Ich habe etwas ähnliches schonmal gesagt, doch dann merkte ich wie unsicher sie wurde. Sie weicht aus und wechselt das Thema, in dem es natürlich wieder um meine Fehler geht.

0
@injection

Also hast du damit einen wunden Punkt bei ihr getroffen.

Sie weiß, dass sie Fehler gemacht hat und will sich nicht als Versagerin fühlen.

Ihr Geschrei ist eine totale Unsicherheit ihrerseits. Wie ich schon erwähnte: sie braucht professionelle Hilfe.

In der Zwischenzeit könnte deine Mutter ja mal daran üben, bei Kleinigkeiten gelassener zu werden.

0
@injection

Was newcomer schreibt ist absolut richtig; wenn sie unsicher wird weil du ihre Erziehungsfehler ansprichst, kann man leider nur sagen: "Treffer versenkt!" So zu kontern ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit etwas Ruhe zu bekommen, lass sie nicht vom Thema abweichen ;-) Viel Glück

0
@amrita1

genau, man muss ihnen ihre Schandtaten vorhalten, denn die wissen sehr wohl was sie tun!

0
@injection

hast Du wirklich etwas anderes erwartet? ich sagte doch, das die sehr wohl wissen was sie mit ihrem Psychoterror bewirken!

0
@kiniro

da dürfte Hopfen und Malz bereits verloren gegangen sein!

0

Ey newcomer,

das könnte jetzt wieder von mir kommen, klasse, wieder mal voll ins Schwarze!!!!

0

Sprich mit Mama und versuche Euer Verhältnis auf die Reihe zu bekommen. - Ist wirklich schwierig bei so einer Überglucke.

das kannste vergessen, genauso gut kannst Du einer Kuh das Tanzen beibringen!

0

Tja, nicht jeder hat nette, kluge oder sozialkompetente Eltern. Du hast dann wohl eher welche wie die, die im Unterschichtsfernsehen verspottet werden. Wenn Reden nicht hilft, dann kannst du dir nur mit der Tatsache Mut machen, dass du dir bald eine eigene Wohnung suchen kannst.

könnte man so sehen!

0

Du solltest zu einem Berater gehen, sowas geht echt nicht

im schlimmsten fall zur Polizei oder zum Jugendamt Hallo?! Meinungsunterdrückung -> Des geht nicht mehr du musst was tun

Drohungen ?! -> geht auch nicht, obwohl das unter die Züchtigung der Eltern fällt aber trotzdem, das geht auch nicht, mach was, geh zum Berater oder zur Polizei im schlimmsten fall Jugendamt

so sollte man handeln, denn so ne Alte die sich Mutter nennt sollte man ins Kloster schicken zum Kerzenständer reinigen.

0

Ich komme dann um 21 Uhr zurück doch das passt meiner Mutter auch nicht. Sie weiß ganz genau, dass ich den ganzen Tag nur vor dem Computer sitzen würden, wenn ich zu Hause bleiben würde.

kein wunder,dass deine mutter ausflippt---wie siehts denn schulisch aus?

Zurzeit ganz gut. In manchen Fächern nicht so aber ich habe keine 5 und auch keine 4 auf dem Zeugniss.

0

Du zumindest hast nix verstanden!

0

Was möchtest Du wissen?