Meine Mutter hat Krebs und verweigert Chemotherapie zu machen. Ist Chemotherapie in 7 Jahre zweimal zu machen, macht keinen Sinn? Schadet es mehr als heilt?

verreisterNutzer  20.04.2022, 18:43

Das ist die Entscheidung der Mutter!

Wie alt ist sie? Welcher Krebs?

Adam27 
Beitragsersteller
 20.04.2022, 18:46

58 Jahre alt. Sie Tumor in Leber aber die Ärzte konnten der Primärtumor nicht finden

6 Antworten

Hi, Chemotherapie ist ein zweischneidiges Schwert und greift den kompletten Körper und das Immunsystem an... Ebenfalls geht die Chemotherapie (es gibt ja verschiedene Varianten) auch mit Begleiterscheinungen einher und jeder Körper verträgt sie anders... Deswegen kann ich es nachvollziehen, dass es manche Menschen gibt, die sie nicht nutzen wollen... Bevor man allerdings gar nichts macht, empfehle ich zumindest Alternativen (und sei es auch die verlachte Naturheilkunde/Homöopathie). Besser als nichts tun... Letztlich ist es aber die Entscheidung deiner Mutter und die hast du zu akzeptieren....

Ich gehe aktuell auch den Weg mit meiner Mutter, diese will aber chemo machen. Sage ihr, dass du sie bei allem unterstützt und für sie da bist... Mehr kann man meistens nicht tun.

Alles Gute und viel Kraft 🍀🍀🍀

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Gaminguide1000  20.04.2022, 18:46

GOTT BRO KEINE Homöopathie

2
circle1  20.04.2022, 18:47
@Gaminguide1000

Besser als nichts tun... Zwingen sollte man niemanden zu irgendwas.... Oder willst du zu etwas gezwungen werden?

2
circle1  20.04.2022, 18:54
@Gaminguide1000

Kommt aber einem so rüber, wenn Alternativen mit kurzen Worten, ohne andere Vorschläge zu bringen, verneint werden.

1
Adam27 
Beitragsersteller
 20.04.2022, 18:51

Sie hat schon vor 7 Jahren Chemotherapie gemacht und hat gelitten, daher will sie das nie wieder. Ds Problem diese Mal, dass die Ärtze Chemotherapie machen wollen bevor sie den Primärtumour finden sollen. Sie hat Tumor in Leber aber der Ursprung laut dem Arzt ist unbekannt

2

Hallo

letztlich ist es deine Mutter, die über ihr Leben entscheidet.

eine Chemotherapie ist unglaublich Kräfte zehrend und hat schlimme Nebenwirkungen, die auf das künftige Leben Auswirkungen haben. Wie deine Mutter (auch ich) und viele andere es erleben mussten.

Deine Mutter wird sicherlich Angst vor einer erneuten Quälerei haben. Evtl. haben die Ärzte ihr gesagt, dass man zwar eine Chemo machen kann, diese aber nicht sehr erfolgversprechend sein wird. Bei unbekanntem Primärherd und Lebermetastase sieht es nicht wirklich gut aus.

Alles Gute für Euch

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Adam27 
Beitragsersteller
 20.04.2022, 20:53

hast du schon 2 mal Chemotherapie gemacht?

1
Dickerchen123  21.04.2022, 21:49
@Adam27

Ja, incl. noch weiterer dazu gehörender Therapien, die dann über 1 1/2 Jahre gingen.

1

Wenn Deine Mutter keine Chemotherapie machen möchte, dann sollte sie wenigstens das lebenswichtige Spurenelement "Selen" nehmen. Denn gerade bei Krebserkrankungen ist es besonders wichtig, dem Körper ausreichend Selen zuzuführen, um die Immunabwehr optimal zu unterstützen und auch die anderen - noch gesunden - Zellen vor Zerstörung zu bewahren.

Denn Krebspatienten und krebsgefährdete Personen haben in der Regel niedrige Selenspiegel.

Da Selen sehr vielfältige Aufgaben innerhalb der körpereigenen Abwehr erfüllen muss, sind die Reserven beim Krebskranken oft erschöpft. Auch durch eine Operation oder Strahlen- oder Chemotherapie wird das Selen-Schutzsystem strapaziert und der Selengehalt im Blut sinkt weiter ab.

Woher ich das weiß:Recherche

Du beschreibst das Problem: Primärtumor nicht finden. Schwere Entscheidung!

Erst einmal gute Besserung an deine Mutter.

Ich habe gelesen das der Haupttumor nicht gefunden wurde. Hoffe habe mich da nicht vertan.

Wenn das so sein sollte würde ich empfehlen mehrere Ärzte aufzusuchen und diesen Tumor zu finden und zu entfernen da die Leber sich selbst regeneriert und nachwächst könnte es deiner Mutter dann viel besser gehen. Denn dann könnte man auch wenn der Tumor nicht operiert werden kann eine Chemotherapie machen welche sich nur auf den Tumor auswirkt versuchen mit Nanobots aber das wird sehr teuer sein und ich glaube die wenigsten Krankenhäuser machen das... aber informieren kostet nichts.

Ich wünsche euch viel Kraft und alles Gute!🍀

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Adam27 
Beitragsersteller
 20.04.2022, 19:08

Ja das Haupt Tumor ist nicht gefunden und um zu dieser Schlussfolgerung zu kommen wurden natürlich vielen Labor befunden bei verschiedenen Spezialisten gemacht. ich bin auch der Meinung von op bei Leber aber die Ärztin geht direkt zu Chemo obwohl meine Mutter das nicht will. Ich verstehe nicht wieso gibt sie nicht Chance zu andere Alternativen.

1
Jule184  20.04.2022, 19:10
@Adam27

Ein Tumor verschwindet aber nicht einfach ;-) man sieht ihn eigentlich immer deswegen würd ich dann in ein Krankenhaus gehen welches gute Programme über die Aufnahmen laufen lässt denn Menschen können nicht alles sehen.

0
Adam27 
Beitragsersteller
 20.04.2022, 19:11
@Jule184

Sie wohnt im Ausland. Hast du Ahnung ungefähr wie viel kostet das in Deutschland? so ungefähr?

1
Adam27 
Beitragsersteller
 20.04.2022, 19:23
@Jule184

Eine Behandlung von Krebs und die weiteren Kosten von Untersuchungen? d.h. mit wie viel Geld ungefähr soll rechnen, wenn ich das selber in Deutschland zahle?

0
Jule184  20.04.2022, 19:31
@Adam27

Ihr habt doch ne Versicherung. Seid ihr privat versichert?

Ich kann dir nicht genau sagen wie viel es kosten wird, da ich weder weiß wie viele Untersuchungen nötig sind noch weiß ich welche Untersuchungen alle gemacht werden. Kommt auf die Versicherung drauf an und auf das Krankenhaus.

1
Adam27 
Beitragsersteller
 20.04.2022, 19:54
@Jule184

Die Versicherung in meinem Land muss ich vergessen. Vielleicht auf meine Kassen wenn Kosten nicht so dramatisch sonst einen Kredit vielleicht

1