Meine Bruder haben ihr Zeugnis gefälscht und eine Ausbildung bekommen, fliegen die auf?

21 Antworten

Ich kenne jemand, der hat seinen Gesellenbrief, das Abschlusszeugnis, die Zwischenzeugnisse und den IHK-Abschluss gleichzeitig auf schlechtere Noten getrimmt. Das alles nur um einen Arbeitsplatz zu bekommen. Der hat lauter Einser und Zweier in den Unterlagen gehabt. Nie deswegen eine Arbeitsplatz bekommen.

Anscheinend gilt man da als Gefahr für die anderen, man könnte ja schneller als andere Karriere machen. Da bist du sofort durch. Gleich beim durchlesen der Sachen.

Solange nicht hochgestapelt, sondern nur tiefgestapelt wird ist es nur juristisch ein Problem nicht aber im sozialen Sinne. Wenn hochgestapelt wurde, ist es in meinen Augen kriminell.

Das kann sogar klappen, denn wenn die Ausbildungsbetriebe diese Fälschungen akzeptiert haben, ist die Sache gelaufen.

Sie dürfen sich nur nicht zu blöd anstellen. Wenn sie die Berufsschule schaffen und die Lehrabschlussprüfung, kümmert sich nie wieder einer um die alten Zeugnisse.

Meine Zeugnisse z. B. wurden nur geprüft als ich eine Verkürzung der Ausbildungszeit haben wollte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Obs auffliegt ist schwer zu sagen.

Normalerweise werden nicht alle Zeugnisse kontrolliert, also mit den Schulen abgeglichen. Aber es kann passieren. Auffallen tut das immer dann, wenn die beiden etwas können sollten, was sie aber nicht können oder in Situationen kommen in den jemand sie ausfragt.

Wenn sie die Ausbildung fertig haben könnten sie nur noch wegen Urkundenfälschung dran gekriegt werden, aber während der Ausbildung ist das ein Vertrauensbruch zum Arbeitgeber und der kann dann fristlos kündigen.

Wenn es später aber mal höher hinaus gehen soll kann es Probleme geben. Zum Studium musste ich zB alle Zeugnisse beglaubigen lassen. Da wird sowas geprüft (hoffe ich jedenfalls^^)

Was möchtest Du wissen?