Gar nicht.

Zumindest vermute ich das sehr stark.

Du hast auf einer fertigen Platine ja meist nur den Chip drauf. Den müsstest du erst Mal ab bekommen, ohne was kaputt zu machen.

Dann ist das Programm als Computercode darauf geladen worden. Du brauchst also einen passenden Compiler UND den Code vom Hersteller um selbst den neuen Computercode erstellen zu können, wenn du nicht alles neu programmieren willst.

Dann musst du alles wieder zusammen löten und hoffen, dass nichts kaputt gegangen ist.

Kurzum: Wenn das System nicht darauf ausgelegt ist, dass du es umprogrammieren kannst, dann wird es nur mit einem Aufwand möglich sein der es nicht wert ist

...zur Antwort

Jain

Du hast 9 Jahre Vollschulpflicht. Daran knüpfen allerdings noch 3 Jahre Berufsschulpflicht (allgemein, die kann auch kürzer sein, wenn du zB früher abschließt etc)

Du kannst also die Schule nach der 9. beenden und eine Ausbildung anfangen.

https://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=171367,32#:~:text=(2)%20Die%20Vollzeitschulpflicht%20dauert%20neun,mit%20dem%20Ende%20des%20Berufsausbildungsverh%C3%A4ltnisses.

https://www.revosax.sachsen.de/vorschrift/4192-Saechsisches-Schulgesetz#p28

...zur Antwort

Wen interessiert es ob du gemogelt hast?

Musst du ja nicht erwähnen. Und wenn, sag einfach, dass du unter Dyskalkulie leidest.

Grundsätzlich sind deine Eltern für dich verantwortlich, bis deine Ausbildung abgeschlossen ist. Wie es beim Abbruch aussieht, kann ich dir gar nicht sagen. Ich glaube, dann kommt es drauf an, ob deine Eltern Mal berechtigt in der Annahme waren, dass du fertig bist mit der Ausbildung. Wenn du noch Zuhause wohnst ist das natürlich schwierig zu behaupten. Am besten bei der ARGE nachfragen. Die Menschen da helfen dir ja, wenn sie können.

...zur Antwort

Deine Sicht der Dinge kann dir ja selbst nicht besonders intelligent vorkommen.

Täte sie das, hieße das ja, dass es etwas besonderes für dich wäre. Du also sonst weniger intelligent wärst.

Was man wahrnehmen kann, ist die Intelligenz der Personen um sich herum.

Dabei ist aber wichtig zu wissen, dass einem meist die "dummen" Dinge auffallen. Die Fehler die Menschen machen. Bei einem selbst fallen diese eher selten auf, drum glauben die meisten Menschen, dass sie intelligenter sein, als ihre Mitmenschen. (Insbesondere bei jungen Menschen ist diese Sicht enorm)

Welche Wahrnehmung vermutlich am meisten trügt, ist die "und gute Noten schreibe ich ohne Aufwand." bei dieser Aussage.

Ähnlich wie beim Essen, hat man oft eine verschobene Selbstwahrnehmung. Wer dick ist, isst zu 99% mehr Kalorien als er sollte, wer zu dünn ist zu 99% zu wenig.

Wer in der Schule gute Noten hat, lernt zu 99% mehr als andere, wer schlechte Noten hat, lernt sicherlich zu wenig.

Intelligenz ist die Auffassungsgabe, Dinge selbst lösen zu können. Dabei gliedert sich die Intelligenz in mehrere Arten der Intelligenz und dass jemand in allen Arten hochbegabt ist ... eher nein.

Aber selbst wenn, ist unser Schulsystem gar nicht darauf ausgelegt. Es ist vielmehr auf Eigenlernleistung gerichtet.

Zum logischen Denken (Was eine Art der Intelligenz ist):

Zu deiner 2. Frage sage ich ja. In Sachverhalten sehen Menschen eine unterschiedliche Logik. Ob diese Logik dann intelligenter oder dümmer ist ... Kommt sicher auf viele Dinge an.

...zur Antwort

Jain.

Mein Dad war Deutschlehrer.

Meine Ma Geschäftsfrau.

Ich hab Elektroingenieur gelernt und arbeite in der Software Entwicklung.

Beide hatten von Mathe oder Technik keine Ahnung.

In dem Sinne haben sie mich nicht beeinflusst.

Auf dem Weg, den ich gemacht habe, haben sie schon versucht Einfluss zu nehmen, oder genommen. Aber nur wenn ich das auch wollte.

So wollte mein Dad zB, dass ich nach dem Abi eine Ausbildung mache, weil er mir das Studium nicht zugetraut hatte. Hab ich auch gemacht, allerdings weil ich das zu dem Zeitpunkt genauso gesehen hatte (Was im Nachhinein auch klug war)

Genauso arbeite ich jetzt für einen Kumpel von meinem Dad, der mir den Job gegeben hatte. Ich hatte allerdings damals auch andere Bewerbungsgespräche und dieser Job hat mir am ehesten zugesagt.

Meine Ma hat mich dahin gehend beeinflusst, dass sie mir immer gesagt hatte, dass man im Leben, Grade als Mann, schon mindestens 2500€ Netto haben muss. Das hat mich beeinflusst, weiter zu machen.

Also eine gewisse Einflussnahme ist nicht abzuweisen, aber nicht grundlegend.

Hätte meine Ma nicht darauf gedrängt, dass ich eben einen gewissen Verdienst haben muss, dann wäre ich vllt Kindergärtner geworden. Das hätte mir, glaube ich, auch Spaß gemacht.

Aber so überlege ich aktuell auch, ob ich noch Berufsschullehrer werde. Dann hätte ich alles miteinander gemixt 😅

...zur Antwort

Wäre gut zu wissen wie weit du bist.

wenn du eine Gleichung hast:

f(x)=y=2x+3

dann würde man den Beweis führen, indem man sich die erste Ableitung anschaut:

f'(x)=y'=2

Ist dieser NICHT 0, dann besitzt der Graph eine Steigung und verläuft damit nicht parallel zur Abszisse (x-Achse).

Wenn du bspw. eine Parabel hast:

f(x)=y=2x²-4x+1

dann wäre die Anleitung:

f'(x)=y'=4x-4

Diese würdest du dann 0 setzen

f'(x)=y'=4x-4=0

<=> x=1

und lösen, dass die Funktion im Punkt x=1 keine Steigung besitzt.

Das ganze setzt natürlich vorraus, dass du schon Ableiten kannst.

Wenn nicht: Wenn eine lineare Funktion

y=m*x+b

Das m etwas anderes ist als 0, dann ist diese Funktion nicht parallel zur Abszisse.

...zur Antwort

Wenn ersichtlich ist, dass deine Arbeit nicht dein geistiges Eigentum ist, dann schon.

Ansonsten natürlich nicht.

Du solltest jetzt erstmal für dich bewerten, ob du dir etwas zu schulden kommen gelassen hast.

Also, hast du geschummelt?

Hast du den Wikipediaartikel als Grundlage für deine Arbeit genommen? (Ich zB habe Mal mit meinem Dad, Deutschlehrer, für eine Gedichtsinterpretation gelernt und durch Zufall genau die gelernt, die in der Klausur drankam. Das meine Klausur beinahe genau die Lehrerlösung wiedergespiegelt hat, hat der Lehrer gesehen und mir entsprechend damals "nur" eine 2 gegeben.)

Wenn beides mit nein zu beantworten ist, dann würde ich auf jeden Fall nochmal das Gespräch mit den Lehrern suchen. (Allerdings offiziell. Also hol deine Eltern mit ins Boot, schreib deine Lehrer per Mail an und nimm die Schulleitung direkt ins CC) Und schreib direkt eine Frist mit rein, bis wohin es geklärt sein soll (zB eine Woche). Denn im Zweifelsfall, falls niemand reagiert, musst du ja den nächsten Schritt gehen. Das wäre dann wohl die Schulbehörde oder sowas.

Wenn du geschummelt hast, würde ich diesen Weg nicht gehen, nur weil du vllt sagst: "Mich hat ja keiner gesehen und kann es nicht beweisen"

Wenn du den Wikipedia Artikel gelesen hast und deine Arbeit darauf beruht würde ich das Gespräch schon nochmal suchen. Klar, die Arbeit mag nicht dein geistiges Eigentum wiederspiegeln. Aber soll das in der Schule immer so sein? Eigentlich lernt man da ja immer nur Sachen von anderen und in der Klausur soll man zeigen, dass man die Sachen gelernt hat. Ob man jetzt den Wortlaut aus Wikipedia kennt oder aus dem Buch....

...zur Antwort

Wo wirst du denn studieren?

An sich würde ich mich direkt darum kümmern.

Sprich sofort im Studierendenwohnheim nachfragen.

Private WGs wirst du jetzt noch keine finden, die für Oktober suchen. Zumindest sehr wahrscheinlich noch nicht. Da fängt man vllt 2-3 Monate vorher an.

Aber es kommt, wie gesagt, stark drauf an wo du studierst. Wenn du in Köln, München etc studierst ist das vermutlich der größte Knackpunkt und du solltest direkt anfangen etwas zu suchen und dich zu kümmern. Wenn du in Ilmenau studierst ... kannst du dir vermutlich Zeit lassen

...zur Antwort
Nein, das wäre nicht gut

Ne, auch jetzt ist der Mindestlohn eine schwierige Sache.

So doof es klingt, aber manche Arbeiten sind halt nicht mehr wert als einen Betrag unter Mindestlohn.

Diese Arbeiten würden dann ja wegfallen.

Das ist in unserer Gesellschaft auf Arbeitnehmerseite nicht direkt das schlimmste, da wir ja eine niedrige Arbeitslosenquote haben.

Aber für die Konsumenten?

Regionale Produkte vom Bauern bspw sind schon bei 12€ schwer zu finanzieren.

Das ist auch nicht böse gemeint. Jedem sei ein gutes Gehalt gegönnt. Aber wie weit wollen wir gehen? 15€ sind fast 2600€ Bruttolohn. Als Mindestlohn?

Warum soll dann manch einer 7 Jahre Studium auf sich nehmen?

Und wie gesagt, frag Mal nach, wer weniger verdient. Diese Jobs fallen dann massenhaft weg.

...zur Antwort

m/m² sind 1/m

Und das ist doch richtig.

f(x) = [m]

x = [m²]

a = [1/m]

...zur Antwort
Ja

Am Ende hat die Schule Hausrecht und in der aktuellen Lage eine Symbolik pro Russland zu tragen ist mindestens bewusst provokativ. Und solche Provokationen haben an Schulen nichts verloren.

Befremdlich finde ich in solchen Diskussionen, dass wir über das Verhalten der Schule diskutieren und nicht über das Verhalten des Einzelnen, der damit bewusst provoziert, während dieses Land Tausende Menschen abschlachtet.

...zur Antwort
Wie bisher, Diesel und Benzinfahrzeuge und wenige Elektrofahrzeug

In dem Zeitraum werden das wohl hauptsächlich Spritsparende Benziner, Diesel etc sein. Hybride noch und einige E-Autos.

Ich denke in 5-10 Jahren werden dann aber Wasserstofffahrzeuge interessanter für die Lobby

...zur Antwort

Scholz telefoniert mit Putin und du kennst das Telefonat?

Musst nen guten Job im Kanzleramt haben.

Mal ernst. Es ist bekannt, dass Scholz etwa eine Stunde mit Putin telefoniert hat. Da wird diese Aufforderung nicht das einzige gewesen sein, worüber gesprochen wurde.

Und dass er das fordert ist doch logisch. Das fordert die gesamte westliche Welt.

Deine Aussage hier ist also rein polemisch und nicht ernst zu nehmen.

...zur Antwort

Das BIP von Deutschland liegt bei ca. 3,6 Bio €

Bei 2% des BIP sind das 72 Mrd €.

Der Bundeshaushalt ist aktuell bei 500 Mrd €. Der ist aufgrund der Coronamaßnahmen aber auch extrem angestiegen, davor waren wir lange bei ca. 10% des BIP.

2% des BIP für das Militär sind aktuell ca 14,5% des Bundeshaushalts für das Militär.

Du schlägst vor das ganze auf 5,2% zu bringen, was dann ca 37,5% des Bundeshaushalts wäre. Alleine für Militärausgaben.

...zur Antwort