Viele haben einfach Angst vor sinnvoller Politik.

In den letzten 37 Jahren sind die Leute 32 Jahre CDU gewöhnt. Man kennt es also nicht, dass es Parteien gibt die ernsthaft Dinge ändern wollen. Und unbekanntes macht einem Angst.

...zur Antwort
Nein, du bist nicht rassistisch

"ich viel amerikanischen Hip Hop höre und dort oft das N-Wort gerappt wird. Ich habe schon oft versucht mir das abzugewöhnen, aber irgendwie singe ich dass immer mit, obwohl ich weiß bin."

Du willst dich anders verhalten weil du weiß bist? Du verstehst schon, was das bedeutet?

Das man fremd aussehenden Menschen vllt hinterherschaut, oder sogar Angst entwickelt kann normal sein, so doof das ist. Das nennt man Feindbild und das ergibt sich aus unserer Erziehung.

Rassismus ist, wenn du solche Dinge nicht filterst. Wenn du also wirklich nicht mit jemanden sprechen würdest etc weil er anders ist. Es ist wichtig sich immer wieder bewusst zu machen ob eine Angst etc rational ist, oder ob ich sie eher irrational empfinde. (Muss jetzt nicht nur Angst als Gefühl sein, kann auch normale Abneigung sein)

Zum N Wort: Das man es aus Respekt nicht nutzt ist klar, aber es kann nicht sein, dass Schwarze das Wort ganz normal nutzen und es Weißen verboten sein soll. Das ist Rassismus. Wenn du das Wort im einem solchen Kontext nutzt, ist es ja nicht negativ konturiert, deswegen sehe ich es auch nicht als böse an. Ehrlich gesagt bin ich sowieso der Meinung, dass das Wort schon lange nicht mehr nur negativ ist. Oft wird es ja als Synonym für Bro verwendet. Trotzdem, aus Respekt sollte man sich zurück halten, aber nicht wenn du Lieder nachsummst.

...zur Antwort
Ja

Grundsätzlich bin ich gegen ein Verbot von Kopftüchern. Ich wäre viel mehr für ein Verbot von Religionsunterricht. Bildung und Religion passt nicht zusammen.

Das Bild von den selbstbestimmten Frauen finde ich einfach nur verhöhnend.

Das Kopftuch ist ein Symbol der Unterdrückung. Anders sollte man es auch nicht bezeichnen.

Ich denke nur, dass man das Problem nicht durch ein Kopftuchverbot löst. Im Zweifel bringt man die Frauen nur in Bedrängnis.

...zur Antwort
Grüne(Bündnis 90)

Niemals CDU.

In den letzten 37 Jahren 32 Jahre an der Macht und das einzige, was sich geändert hat ist die Agenda Politik der SPD.

...zur Antwort

Am Herd ist ja ein Kabel, das kann man austauschen. Wie lang das maximal sein darf kann ich dir aus dem Kopf nicht beantworten, aber ich würde tippen, dass da einige Meter möglich sind.

Aber wenn du das schon Starkstrom nennst solltest du vllt lieber einen Elektriker an die Drehspannung lassen. Bzw eigentlich musst du einen Elektriker dran lassen

...zur Antwort

Die Aussichten des Berufs sind gut. So sieht die Zukunft der Arbeit grundsätzlich aus.

Du arbeitest in Betrieben wo Anlagen stehen, also in der Regel größere Betriebe. Lebensmittelindustrie, Textil, Metall etc. Aber dir kann's eig fast egal sein.

Ich wüsste jetzt nicht, dass Produktionsanlagen bei Energieversorgungsunternehmen stehen. Aber du wärst da auch nicht über die Stadt angestellt. Energieversorger sind privatisiert.

Der Lohn ist ok. In den meisten Betrieben ist aber auch mehr drin. Es gibt für alles mögliche Zuschläge. Nachtzuschlag, Kontischichten geben extreme Zuschläge, Gefahrenzuschlag etc PP. Kommt immer auf dich und auf die Firma an, was da möglich ist.

Es gibt eine leichte Gehaltsentwicklung, aber die kommt eher davon, dass du mehr leistet. Ansonsten solltest du, von Zuschlägen abgesehen, nicht viel erwarten.

Nein, eine Weisungsbefugnis ist kein Meister. Das wäre in dem Fall der Industriemeister.

Eine Weisungsbefugnis ist nur von deinem AG ausgesprochen. Der sagt dir dann, dass du über die und die Person Weisungsbefugt bist, also ihnen Anweisungen geben darfst.

Das wird bei dem Job sicherlich Mal vorkommen, weil die meisten Maschinen Anlagenführer ohne abgeschlossene bzw anerkannte Ausbildung sind und man, wenn man die deutsche Sprache beherrscht, oft schon große Vorteile hat.

...zur Antwort

Am nervigsten ist es wohl einen Mac zu haben.

"wie ein 10 Jähriger"

Also ich konnte auch mit 10 schon mit 10 Fingern schreiben.

Wie lernt man es?

Zum einen gibt es Kurse, wir hatten einen an der Grundschule. Dazu kannst du selbst ja etwas üben. Was du wissen musst ist am Anfang eigentlich nur wo welcher Finger hingehört. Jede Taste hat nämlich einen Finger der ihr zugewiesen ist. Dann die Grundstellung an der Tastatur (Zeigefinger auf f und j, da ist extra ein Pin dran) und los gehts.

Am Anfang machst du das mit gucken, ggf ist es hilfreich dir vor die Tastatur ein Blatt zu legen auf dem die Tastatur gezeichnet ist. Deine Finger blockieren ja die Sicht auf die Tasten. Nach einiger Zeit merkst du dir automatisch die Standardbuchstaben. Umlaute brauchen etwas länger. Zahlen hat man irgendwann auch drin, aber das hat bei mir Jahre gebraucht. Satzzeichen wie . , ! kommen schnell, Sonderzeichen muss ich immer nachgucken (Auch nach 20 Jahren noch).

In meinen Augen ist das selbst über am Wirkungsvollsten. Der Kurs damals hat mir geholfen um zu Wissen wie ich welche Taste erreiche, aber das kann man sich heute bestimmt alles bei YT angucken (Gabs bei mir damals aber noch nicht und für Internet hat man minütlich bezahlt).

Am meisten gelernt habe ich tatsächlich im Abi und Studium. Wir durfen bei beidem unsere Laptops auf den Tischen haben, aber wir sollten Aufmerksam sein wenn der Lehrer/Dozent spricht. So konnte ich den angucken und dabei schonmal was schreiben

...zur Antwort
Ja, bin ich!

Hatte eine Phase in der ich nur ein paar Mal die Woche schlafen konnte.

Halluzinationen hatte ich in dem Sinne nicht. Es waren eher Tagträume die ich nicht mehr von der Realität unterscheiden konnte.

Das war schon heftig und hat auch Angst gemacht.

"Durchgehalten" war es aber nicht bei mir, eher das Gegenteil. Ich wollte ja schlafen^^ Aber irgendwie war ich immer wieder "fit" (Falsches Wort dafür, aber mir fällt Grad kein besseres ein) sobald ich mich hingelegt habe. Als ob mich hinlegen wach machen würde

...zur Antwort
Analenna Bearbock (Grüne)

Die Frau heißt Annalena.

Für mich die mit Abstand kompetenteste aus der Gruppe.

Die Weidel ist natürlich mit Abstand die dümmste, aber die hat ja auch keine Chancen. KA warum man die mit aufführt. Hättest ja auch den Führer der PBC auflisten können, genauso unsinnig.

Der Scholz ist mir einfach nur noch peinlich. Kann mich nicht mehr daran erinnern, dass der mal was kluges von sich gegeben hat. Aber der SPD fehlen aktuell charismatische Anführer... Der einzige der mir einfällt ist Lauterbach, aber der hat auch sein Stigma.

Laschet ist halt bei der CDU. Noch weitere Jahre Stillstand ertrage ich nicht.

Und Baerbock macht bislang einen überraschend kompetenten Eindruck. Immer fest im Thema, gute Argumente. Ich glaube beim Kanzlerduell wird die mit Laschet den Boden wischen.

...zur Antwort
dagegen, weil.....

Ich denke Bargeld ergänzt den immer größeren Anteil an Überweisungen gut.

Problematisch sehe ich die Abschaffung.

Zuerst mal ist es heute schon so, dass man seinen Lohn ja nur noch Überwiesen bekommen und selbst auch noch Geld dafür zahlen muss (In Form von Kontoführungsgebühren), dafür, dass man Geld bekommt. Das ist an der Stelle ja schon krank.

Würde das Bargeld abgeschafft, würden die Banken wohl noch mehr abziehen, von wegen da wäre ein Aufwand für sie dabei ...

Mein 2. Problem: Die problematischen Gesetze in diesem Land.

Wieviele Menschen bspw. kiffen in diesem Land? Oder wieviele Menschen lassen ihrem Kind im Studium mal was Geld zukommen?

Beides ist nicht ohne weiteres erlaubt. Das erste ist illegal, weil Toastbrot und das 2. muss angegeben werden und im Zweifel deinen Bafögsatz verringern...

Wären die Gesetze auf unsere Gesellschaft zugeschnitten (Was eine fähige Regierung eigentlich umsetzen müsste) wären das vllt keine großen Probleme. Aber die CDU handelt nicht nach Fakten oder Sinn, da gehts rein nach eigenen Überzeugungen. Scheiß egal wen man damit unterdrückt. Und denen auch noch mehr Macht geben? No Way.

Bargeld ist wichtig, weil sonst das Staatsversagen ans Licht kommt. Was dann passiert ist das was so häufig passiert: Nichts. Die Gesetze bleiben bestehen, aber niemand guckt mehr nach. Aber wenn es dann irgendjemandem gefällt wird es wieder rausgekramt.
Bestes Beispiel ist das Gesetz gegen Beleidigung... bis zu 1 Jahr Haft gibt es in unserem Land für Beleidigungen. Zu gern würd ich mal nen Polizisten an der Grundschule sehen. Eltern haften für ihre Kinder, oder wie war das?... Realitätsfremd

...zur Antwort