Mein Sohn wird wegen seinem Namen diskriminiert und gemobbt?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Solange der Name eines Kindes nicht  grob "verletzend" oder auffällig ist (gab schon mal Eltern, die wollten ihr Kind Pumuckel nennen), ist die Namensgebung bitteschön Sache der Eltern und Verwandte (ja und auch andere Menschen) sollten diese Freiheit, die wir (noch) haben respektieren.

Ich glaube übrigens nicht, dass ein 8monate-altes Baby bereits gemobbt wird. Wenn dann höchstens die Eltern (dem Baby ist sein Name ja noch egal). Allerdings glaub ich auch das nicht wirklich (obwohl es möglich wäre), denn mobben verlangt so viel mehr als lediglich der Hinweis, dass den anderen der Name missfällt. Da sagt man dann: "seid froh, dass ich das Kind net Pumuckel genannt habe!" knuddelt euren Kleinen und gut isses.

Ich hab bei meiner zweiten Tochter auch seltsame Kommentare bekommen (sie heißt Mia - heute ein gängiger Name, damals noch selten) - wurde oft gefragt, ob das was mit "Miau" (Katzen) zu tun habe... gibt halt immer ein paar Witzbolde. Obwohl, sie liebt Katzen (und andere Tiere) über alles, vielleicht hats ja da dann doch Zusammenhänge ;)

(heut stört sich niemand mehr an dem Namen, nur so als Info, die haben sich alle dran gewöhnt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ottavio
23.11.2016, 19:34

Mia ist eine Kurzform von Maria, Eddy ist eine von Eduard oder Edward oder Edwin, und der Name Pumuckel wurde amtlich zugelassen, denn er ist eine Koseform von Nepomuk, und den Namen gibt es wirklich, das ist sogar ein Heiliger - ist das nicht der tschechische Nationalheilige ?

Es ist im Deutschen seit Jahrtausenden üblich, dass Kurzformen von Namen verwendet werden. Ich selbst hätte als offiziellen Namen vielleicht lieber eine Langform verwendet, aber im familiären Kreis und in der Peergroop werden dann doch meist Kurzformen verwendet.

0

Ich kann an dem Namen nichts seltsames finden. Ich halte ihn sogar für relativ zeitlos.

Sicherlich ist er nicht jedermanns Geschmack, aber gerade heutzutage gibt es deutlich schlimmere Beispiele für fiese Namen.

Ich nehme stark an, das diese Kommentare langfristig aufhören werden, wenn sich alle im Umfeld daran gewöhnt haben. Was die anderen davon halten, sollte dir/euch egal sein. Der Name eines Kindes kann nicht allen im Umfeld gefalle. 

Euch muss er gefallen und das Kind sollte damit leben können.

Ich würde dem nicht groß Beachtung schenken. Also weghören oder nen dummen Spruch zurück geben (wie heißen denn die Leute die sich über den Namen echauffieren so? :D).

Wenn euer Sohn später gar nicht auf seinen Namen klar kommen sollte (was ich nicht glaube), könnte er ja auch immer noch den Zweitnamen als Rufnamen verwenden. Aber wie gesagt - ich finde nichts schlimmes an dem Namen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :) Ich habe den Namen zwar noch nicht bei einem Kind/Baby gehört aber finde ihn trotzdem cool 😄 ich persönlich würde zwar meinen Sohn nicht so nennen aber es ist ja deine Sache, wenn er dir gefällt würde ich ihn mir nicht von anderen madig sprechen lassen. Am besten sagst du einmal klar, dass du nicht mehr hören möchtest was die anderen von dem Namen denken.

LG Hundenase1411

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8 Monate alte Kinder sind gar nicht in der Lage eine Diskriminierung zu erkennen und sie fühlen sich gesichert auch nicht gemobbt. So viel Sprache verstehen sie noch gar nicht.

DU fühlst Dich geärgert.

Weghören und ignorieren.

Ich finde den Namen auch häßlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann hört das auf. Die Menschen gewöhnen sich an den Namen, schließlich ist der Name ein Teil deines Sohnes. Dann ist es nicht mehr befremdlich sondern ganz normal.

Der Name ist fest mit der Person verknüpft, also verschwende keine Energie darauf dich aufzuregen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist jetzt kein besonders schlechter Name aber ich würde sagen er ist veraltet (meiner Meinung nach). Dass es nur eine Kurzform eines anderen Namen ist oder sein soll find ich nicht schlimm, meine Kusine heißt Jenny was ja auch eigentlich von Jennifer kommt. Find Jenny aber sogar schöner als Jennifer.

Ob ihr eurem Kind damit jetzt einen Gefallen getan habt lass ich jetzt mal außer acht. Den Verwandten würd ich klar und deutlich sagen, dass Kommentare dieser Art nicht erwünscht sind und dann sollte das gut sein. Wie euer Sohn damit später auf dem Spielplatz umgeht ist was anderes. Es kann auch sein, dass euer Sohn später nur mit seinem Zweitnamen angesprochen werden will (hab ich in meiner Klasse ganz oft).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir gefällt der Name nicht. Ich kann mir keinen "Opa Eddy", "Papa Eddy" oder "Onkel Eddy" vorstellen, ganz einfach, weil das ein Rufname bzw. eine Kurzform ist. Wie es in 10-20 Jahren aussieht, ob der Name dann gängiger ist, steht in den Sternen.

Aber gibt schlimmeres, z.B. kenne ich einen kleinen Jungen namens Rufus...

Mit Eddy verbinde ich Eddie Murphy und Eddie Winslow (Alle unter einem Dach).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EddysDaddy
23.11.2016, 16:28

Rufus 😂😂😂😂 XD 

0

Ich finde es im allgemeinen komisch, wenn man seinen Kind Spitznamen als richtigen Namen gibt. Ansonsten finde ich Eddy aber nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch eure Sache. Ich finde den Namen toll!

Sind die eifersüchtig? Das hört irgendwann auf.

Einfach ignorieren. Mit Humor weglächeln.

Gegenangriff macht keinen Sinn. Würde nur noch mehr eskalieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eddy kommt ja von Eduard, könnt vielleicht denen die es auslachen mal bemerken, das es ein voller und sinnvoller Name ist! Solche blöden Kommentare würde ich mich nie trauen über ein Kind zu sagen oder zu denken, da ist wohl jemand hohl im Kopf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind den das für bekloppte Verwandte?

Nie aus ihrem Suppenteller rausgekommen?

a) netter NAme

b) nicht ungewöhnlich

c) in englischsprachigen Ländern total normal.

Hi, I´m your host, I´m Eddie.

Eddy geht auch.

Ignorier die Pappköpfe.

Und lassen sie es nicht, frozzel charmant zurück.

(manche Leute haben doch echt nen Patscher)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich sehe das so, kümmere dich darum was andere sagen. ich hatte das selbe problem mit meinem sohn.. heute spricht kein mensch mehr davon. lass es an dir vorbei gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke jeder Mensch hat sein eigenes Leben, seine Erziehung und die Erfahrungen die er im Laufe des Lebens macht. 

Dazu gehören Menschen die man mag und nicht mag- also verbindet und assoziiert man im Unterbewusstsein mit Namen Wohlwollen oder Missgefallen, was auch gut so ist und ganz natürlich...

Und wie so oft kann ich auf solche Fragen daher immer nur meine schon gegebene Antwort als LINK weitergeben:

https://www.gutefrage.net/frage/namensgebung-kind?foundIn=list-answers-by-user#a...

Es gibt also ggf. Überlegungen genug, wenn es z.B. ernsthaft um die Namensgebung für das eigene Kind geht...⁉️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser Goldfisch heißt Eddy.

Den Hund haben wir Astor genannt.

Das Kind eines Bekannten heißt Eduard und wird von Freunden  "Eddy" genannt.

Wo ist denn da nun Ihr Problem? - Durften Sie denn überhaupt den Namen eintragen lassen und nimmt sich der geheime zweite Name ungleich schrecklicher aus!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EddysDaddy
23.11.2016, 14:30

Wie gesagt den Zweitnamen will ich nicht verraten, aber er ist deutlich bekannter als "Eddy" und jeder weiß sofort, wie man ihn schreibt.

0

Naja dein dahin wird es mit dem Namen in der Schule und auch sonst eigentlich überall es nicht leicht haben. Ich denke nicht dass er ihn auch so cool finden wird vorallem wenn sich jeder lustig darüber macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht das dir ihn jetzt schon ärgern.  Ja, der Name ist etwas außergewöhnlich. Habe den Text nicht mal ganz durchgelesen und habe sofort gedacht. Man das ist ein guter Hunde Name. Der passt sehr gut wenn hier wieder Leute fragen. Wie soll ich mein Tier nennen. Ich könnte mir vorstellen das er später zumindest etwas gemobbt wird. Ja, natürlich mit 17 würde ich diesen Namen auch wahrscheinlich cool finden. Keine Frage.  Aber wenn man ein wenig weiter denkt,  ist der Name sehr wie so ein Tier Name.  Und nicht wirklich ein Segen für das Kind.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du ja nicht gerade eine tolle Familie und einen tollen Freundeskreis.

Dagegen kann man nichts machen. Entweder du ignorierst es und sagst ihnen die Meinung.. oder du suchst dir andere Leute um dich rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde, man sollte bei der Namenswahl nicht nur an sich selbst, und was einem gefällt denken - sondern auch an das Kind.

Der Kleine muss mal mit dem Namen leben. Noch ist es ihm Wurst, aber er wird älter. Wenn ich mir einen erwachsenen Mann vorstelle, der "Eddy" heißt ...

Als Erwachsener steht er dann vielleicht drüber, aber was als labiler Jugendlicher? Meint ihr, dass er für diesen Namen als Teenager nicht aufgezogen wird?

Ich kann da die Bedenken der Familie sehr gut verstehen. Die machen sich einfach nur Sorgen und Gedanken um dem Kleinen, und können nicht verstehen, wie man seinem Kind das antun kann.

Tut mir Leid für die harten Worte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wannabesomeone
23.11.2016, 14:42

Da der angebliche Vater laut eigenen Angaben selbst erst 17 ist, wird er sich wohl kaum über sich selbst als älteren Menschen Gedanken machen, geschweige denn über sein angebliches Kind.

4
Kommentar von karin69
24.11.2016, 12:15

MonicasFly... 

Du hast gute Gesanken und die richtigen Worte gefunden...‼️

Super!! 👍

0

Was möchtest Du wissen?