Mein Pony möchte bei der Bodenarbeit nicht traben?

7 Antworten

hallo,

warum versuchst du den fünften schritt vor dem ersten zu machen? beginne so, wie ich es in der andern antwort zur bodenarbeit geschrieben habe. ich glaube nicht, dass die so undeutlich war, dass man sie nicht verstehen kann.

du bist viel zu ungeduldig - und kurz davor, dass dein umgang mit dem pony für dich gefährlich wird. du geniesst weder das vertrauen des ponys, noch seinen respekt. auf der andern seite bist du völlig verwundert, dass du dinge, zu denen andere jahre brauchen, nicht in ein paar tagen hinbekommst.

bleib bei der übung mit der körpersprache - ohne die arme zur hilfe zu nehmen. die einzige gute idee bislang war, die gerte nicht mehr zu benutzen.

schau dir bitte das video "die heilende sprache der pferde" an. so wie du fragst, gehe ich davon aus, du hattest bislang besseres zu tun. es wird, wenn du so weitermachst wie jetzt, etwa 14 tage dauern, bis das pony überhaupt nichts mehr macht, was du möchtest, sondern seinem eigenen programm folgt. bodenarbeit ist eine ernsthafte angelegenheit. geh bitte ernsthaft dran - alles andere kann dir gefährlich werden. am gefährlichsten im umgang mit pferden sind zwei dinge: ausprobieren und spielerei.

du brauchst unterricht und trainerstunden - ansonsten ist dies pony innerhalb von 3 monaten zu nichts mehr zu gebrauchen. zumindest musst du mit mehr ernst an die sache herangehen.

lies dir bitte die antworten zu deiner andern bodenarbeitsfrage durch. und dann halte dich dran. sonst wird das nie was.

ich habs angeschaut und hoffe ich, auch verstanden, aber irgendwie kann ich keine Signale geben! oder mache es falsch. ich versuche es wirklich aber..meistens latscht er halt einfach zum baum und frisst... :/ ich habe nie seine volle aufmerksamkeit und Konzentration..maaaann.. bei anderen reichen kleine Signale und alles ist klar und ich fang irgendwie total falsch an ._. ich hab den film gesehen und war schwer beeindruckt! auf dem Hof gibt es leider keine reitlehrerin oder sonst irgendjemanden, der mir helfen könnte...irgendwie hab ich das gefühl ich bin dort so gut wie alleine ;'D und ich nehme das sehr ernst und es ist mir auch wirklich wichtig!

0
@Otakumitherz

Man kann auch im Internet nach Trainern suchen, wenn man hier schon fragen stellen kann.

Gerade wegen der unklaren Körpersprache MUSST du dabei beobachtet werden und auch entsprechend korrigiert werden!

0

Das Pferd muss lernen auf Stimme an zu traben. Und nicht vorne am Strick ziehen wenn du willst das das Pferd antrabt. Druck erzeugt Gegendruck. Wenn dann musst von Hinten treiben. Also in Richtung Hintern mit dem Strick oder der Gerte zeigen. Es darf das Pferd ruhig auch mal berühren. Ich mein jetzt nicht drauf hauen. Sondern mal bei dem Kommando Trab, abtippen.

Zudem solltest du am Anfang nur mit Strick arbeiten. Frei laufen lassen kommt erst später. Und wenn das rückwärts richten nicht klappt, wird das mit dem hinter her traben auch nich klappen. Das Pferd muss lernen, die selben Schritte zu machen wie du. Also wenn du schneller gehst , geht es auch schneller. Wenn du langsamer gehst muss es das auch tun. Wenn du stehen bleibst hat es das auch zu tun ohne in dich rein zu rennen. Und wenn du rückwärts gehst muss es das auch tun. Du sendest dem Pferd warscheinlich die Falschen Signale. Versuch einfach mal dich groß zu machen wenn es rückwärts gehen soll. Das selbe auch beim stehen bleiben. Wenn du willst das es mit kommt, lädst du es mit deiner Körpersprache ein.

stehen bleiben und wieder angehen klappt! auch ihn stehen lassen und dann zu mir winken! und wie gebe ich die richtigen Signale? wie lade ich es ein?

0

Der häufigste Fehler ist dass man beim Antraben selber immer erst schneller geht und dann anfängt zu laufen. Man muss aber ganz plötzlich einfach losrennen, dann ist der Reiz mehr vorhanden. Hat bei mir funktioniert :)

Ich würde einen Schritt (oder mehrere) zurückgehen und die Lektion neu aufbauen. Freiarbeit kommt schon noch, aber zuerst übst du am Strick.

Die Gerte gehört bei der Bodenarbeit zur Hilfengebung dazu. Du solltest also eine (lange) Gerte verwenden. Welche Ausrüstung benutzt du außerdem?

Du solltest dein Pferd erst aufmerksam machen, d. h., Schritt-Halt-Übergänge, viele Wendungen, Tempounterschiede usw. Diese Dinge sollten flüssig klappen. Dann kannst du traben: Bitte nicht im Strick ziehen und dein Pferd hinter dir herziehen wollen, sondern von hinten nach vorne treiben. Du musst natürlich loslaufen, also du trabst an und gibst zusätzlich eine treibende Hilfe mit der Gerte. Leckerlis sind nicht zum Treiben da.

ich habs versucht

0

Was möchtest Du wissen?