Mein Leben verzockt, Verzweifelt, Sucht?

12 Antworten

Hey Antonkev

Ich bin gerade mal 21 Jahre alt, und habe bereits alles verzockt was ich habe und mir Schulden gemacht.

Du hast mit 21 einen so hohen Dispo? Der Dispo orientiert sich am regelmäßigen Geldeingang. 

Ein Dispo ist an gewisse Bedingungen geknüpft, u.a.: 

-ein regelmäßiges Einkommen ab einer gewissen Höhe

-Bonität

Du bist arbeitslos und verfügst über einen Dispo? Welche Bank arbeitet so "kundenfreundlich"? 

Ich weiß noch nicht so recht wohin mit meiner Meinung. Für die Lösung bräuchtest du verdammt viel Hilfe:

-einen regelmäßigen Job

-Eltern

-Schuldnerberatung

Ich bin erst seit Januar arbeitslos, davor habe ich nach meiner ausbildung weitere 2 Jahre gearbeitet.

0

Zunächst einmal soltest du eine Therapie machen, denn so wie du deine Situation geschildert hast, bist du krank. 

Eine Therapie hat schon vielen Menschen geholfen, wichtig ist, dass du dein Probleme erkennst und einlenkst.

Zu deinen Schulden: 7000€ ist zwar viel Geld, allerdings gibt es da weit aus schlimmere Kandidaten, die es auch geschafft haben. Hierzu empfehle ich dir eine Schuldnerberatung, die ist erstmal kostenlos und dort wird dir geholfen!

Wichtig ist, dass du dir Arbeit suchst um dir ein finanzielles Polster zu schaffen. Eventuell helfen dir auch Hobbys oder eine Partnerin?!

Den ersten Schritt hast du doch schon gemacht... Eingesehen du brauchst Hilfe. 

Gehe zu einer Schuldnerberatung... die kannst du ja googlen in Verbindung mit deiner Stadt, 

Wenn du Geld brauchst, dann suche dir Arbeit.... Ich weiß´auch das es in Bundesländern weniger Arbeit gibt.... und in den anderen Mehr Arbeitsstellen... 

Das mit deinen Eltern... kann ich dir leider nix zu raten... aber du bist volljährig. 

Und auch, wenn ich das sagen muss..

eigentlich Alt  genug zu wissen... das man mit Wetten etc. derbe auf die Schnauze fallen kann. 

Wie Vorredner sagt: Hol Dir Hilfe, die kostest Dich nichts meines Wissens an Geld!

Ansonsten zu den harten Fakten:
7000  Euros geht ja noch, das schafft man schon, mit Hilfe der Schuldenberatungen abzutragen. 

(Die Bafögschulden damals waren ungefähr gleich hoch, und haben wir auch in 100-Euro- Raten abgestottert einige Jahre lang, trotz kleiner Kinder und keinem Job im studierten Fach und dementsprechenden kleinen Einkünften. Da habe ich hier schon Leute mit dem Zehnfachen und mehr an Spiel-Schulden gelesen).

Sieh' es als Wendepunkt, hol Dir Hilfe.
Eltern lassen so schnell niemanden fallen, wenn man ehrlich ist!

Man kann da irgendwie Privatinsolvenz anmelden, die helfen einem dann, in winzigen Schritten das Geld zurückzubezahlen, und sie beraten einen auch, wie man von dem Ausgeben wegkommt.

Ich habe leider vergessen, wo man da hingeht, und wie man das genau macht.

Was möchtest Du wissen?