Mediendesign (Studium) vs. Gestalter für visuelles Marketing (Ausbildung)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In dem Fall, würd ich eher folgenden Weg empfehlen:

Erst Ausbildung bei IKEA zur Gestalterin  für visuelles Marketing - und wenn es dir danach noch sinnvoll erscheint das Mediendesign-Studium.

Warum?

In ein paar Jahren, wenn du das Studium - würdest du dieses der Ausbildung vorziehen - abgeschlossen hat, stehst du vor folgenden Problemen:

  1. miserable Aussichten auf einen Job, da es mehr Mediengestalter gibt als benötigt werden
  2. wirklich miserables Gehalt, über das man sich nicht mal beschweren kann, da man dann schnell weg vom Fenster ist und ein anderer den Job übernimmt
  3. die Chancen auf einen Ausbildungsplatz immer geringer werden, je älter du wirst
  4. du eventuell Schwierigkeiten haben wirst, einen Job/eine Ausbildungsstelle zu finden, weil du "überqualifiziert" bist, oder dir "Berufserfahrung fehlt

Nach einer Ausbildung kannst du dagegen locker noch ein Studium dranhängen um dein Wissen zu vertiefen. Möglicherweise wirst du dann die Dinge, die du dort lernst, viel besser für dich nutzen können, da du bereits Erfahrung gesammelt hast.

Ich arbeite in einem großen Postkartenverlag, in dem 20 Mediengestalterinnen, Mediendesignerinnen aller Couleur beschäftigt sind, alle hochqualifiziert, vielfach von sehr angesehenen FHs wie in Bielefeld, perfekt und vor allem rasend schnell in allen Adobe-Programmen und so umfassend ausgebildet, dass sie ein Produkt von der Druckvorstufe, über Austausch mit Marketing und Vertrieb bis hin zur Display- und Webshopvermarktung optimal begleiten können. Die Bezahlung ist geradezu obszön schlecht und aufgrund der hohen Arbeitsdichte gibt es nur die Abteilungsleitung, die sich mit über 30 noch nicht in die Schwangerschaft geflüchtet hat.

Trotzdem bewerben sich regelmäßig 200 Girlies auf eine Stelle, nicht ahnend, dass nur ihre Arbeitsproben ausgeschlachtet werden.

Nähere seriöse Infos findest Du in dem Standard-Forum der "irgendwas mit Medien"-Generation.... http://www.mediengestalter.info/forum/


Ich würde immer direkt studieren. Man ist viel freier und kann sich vernünftig bilden. Aber das macht eben nur Sinn wenn man theoretisch veranlagt ist.

Was möchtest Du wissen?