Maronen bzw Steinpilze

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur wenn der Schwamm sehr verschmutzt oder eben schwammig = glibberig ist und du ihn zum Kochen verwenden willst. Ist er jedoch schön sauber und trocken, eigent sich der Pilz hervorragend zum Trocknen.

Sobald der Schwamm glibberich ist, solltest du ihn entfernen. Der Glibber verdirbt dir geschmacklich das gesamte Gericht. Aber wenn der Schwamm schön trocken ist und sich gut säubern lässt, würdest du dich um einen guten Teil deiner Mahlzeit bringen.

Am allerbesten ist es immer, du nimmst nur Pilze ohne Glibber mit und bereitest sie frisch zu. Dann stellt sich die Frage nach dem Abschneiden erst gar nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das schneide ich nur bei älteren Pilzen weg. Die Schwämme sind zu nass, schmecken nicht mehr so gut und Madengänge findet man darunter dann leichter.

Also mir stellt sich die Frage überhaupt nicht. Ich nehme grundsätzlich nur junge Pilze mit nach Hause, die eine feste Röhrenschicht besitzen. Die alten Schwabbeldinger bleiben im Wald und dürfen ihre Sporen verteilen. Wer allerdings auch die alten Schlappen mitnimmt, kann aus Appetitlichkeitsgründen natürlich die Röhrenschicht entfernen. Beim Kochen wird diese sowieso nur "schlabberig", wer möchte das schon?

Wenn er nicht alt und lapprig oder durchwurmt ist, dann nicht!

Was möchtest Du wissen?