Giftigkeit von Röhrlingspilzen?

7 Antworten

Ja, die Info stimmt. Es gibt keine tödlich giftigen Röhrlinge in Deutschland. Trotzdem wäre u.U.eine Pilzvergiftung sehr unangenehm. Der, von dem jeder Pilzsammler schon gehört hat, ist der Satansröhrling- aber es gibt noch ein paar: Schönfußröhrling, den rosahütigen Schönfußröhrling, und noch einige wenige in Zusammenhang mit Alkohol giftige. Und einige, die von manchen nicht vertragen werden(mit teils sogar heftigeren Symptomen- alle selten

Wenn man als erstes alle ohne Rotanteile und ohne Stielnetz verwendet, ist man auf der sicheren Seite, die Filzröhrlinge mit Rotanteilen kann man auch mit ein bißchen Kenntnis dazunehmen.

Ich habe früher die Röhrlinge ziemlich wahllos gesammelt und hatte nie eine Vergiftung. Den Satanspilz und rosahütigen Schönfußröhrling habe ICH in Deutschland noch nie gefunden, aber sie kommen vor. Der normale Schönfußröhrling ist in Süddeutschland häufig.

Blöd ist dann aber, wenn man einen der Röhrlinge nicht verträgt. Man könnte dann sogar Panik bekommen. Gerade bei den Schmierröhrlingen gibt es Menschen, die einzelne oder mehrere nicht vertragen. Dann wäre es schon gut, zu wissen, wegen welchem Pilz es einem u.U. schlecht geht .. Ich vertrage nur den Körnchenröhrling (in Deutschland) nicht, verwende den aber in geringen Dosen echt als Abführmittel, wirkt besser als Backpflaumen. Ich habe bei dem aber neben der abführenden Wirkung keine weiteren Symptome. Habe i.d.R. ein kleines Gläschen getrockneter für alle Fälle rumstehen. Meist werden sie gammelig bevor ich sie brauche. Verstopfung ist zum Glück ein sehr seltenes Problem bei mir. Aber es gibt auch Leute, wo dann noch Übelkeit zukommt.

Hallo, es gibt Röhrlinge wie den Satansröhrling, die ein dem Muscarin-Syndrom ähnliche Vergiftungen auslösen, d. h. heftige Brechdurchfälle. Je nach Stärke kann das auch in Bezug auf den Kreislauf gefährlich werden, Todesfälle sind aber keine bekannt.

Neben dem Satansröhrling bleiben auch u. a. der Schönfußröhrling, Wolfsröhrling und der Falsche Hasenröhrling (Südeuropa) nach dem Kochen giftig.

Woher ich das weiß:Hobby – Pilzsachverständiger der Deutschen Gesellschaft f. Mykologie

Die anderen drei schaue ich mir in ruhe an, danke dir.

Du scheinst vielleicht wirklich ein Pilzexperte zu sein. Bitte beantworte mir noch eine Frage: Gibt es Röhrlinge die mit Alkohol giftig werden? Angeblich muss man da bei manchen Pilzen aufpassen.

0
@Robert000

Nein mit Einschränkung

Nach einer sehr großen Pilzmahlzeit benötigt der Körper sehr viel Energie zur Verdauung. Es kann also, wenn danach ein zu hoher Alkoholgenuss statt findet, der Kreislauf verrückt spielen... bis zum Kreislaufkollaps (Ohnmacht). Gegen ein Bierchen oder Verdauungsschluck ist nichts einzuwenden.

Bei einigen Lamellenpilzen, wie Tintlinge, sollte generell kein Alkohol getrunken werden. Auch nicht, wenn sie im Mischgericht vorhanden sind.

1
@DerRumpelrudi

Gilt nicht für alle Tintlinge. Der Schopftintling kann sogar in Weinsoße zubereitet werden. Zum Ochsenröhrling, den ich aber noch nie gefunden habe, würde ich wohl besser kein Bierchen trinken

0
@Robert000

Abgesehen vom sehr seltenen Ochsenröhrling fällt mir da keiner ein. Früher galt der Netzstielige Hexenröhrling als unverträglich mit Alkohol, was mittlerweile aber widerlegt ist. Dann gibt es noch etliche seltene Purpurröhrlinge (alle rotschwammig), über deren Genusswert teilweise gestritten wird. Als Anfänger sammelt man an besten, was rotschwammige Röhrlinge angeht, nur den Flockenstieligen Hexenröhrling (roh giftig), dann kann, richtig bestimmt, nix passieren.

0

Da liegst du falsch. Der Satanröhrling ist z.B ein Röhrenpilz der sehr gefährlich ist. Ich zitiere mal aus meinem Pilzbuch: Der Salz- und Wasserverlust ist oft erheblich und das Krankheitsbild dramatisch! Also wenn du Pech hast oder große Mengen verzehrt hast durchaus tödlich.

Danke dir. Ich kenne den und achte auch immer auf den weißen Hut, aber trotzdem gibt es hier laut Wikipedia keine bestätigten todesfälle und das war mir ja erstmal am wichtigsten. Das mit dem Salz und Wasserverlusst wusste ich nicht. Aber du hast schon Recht, es ist einer der gefährlichen Röhrlinge

0

Es ist tatsächlich so, dass die gefährlichsten Pilze alles Lamellenpilze sind. Es gibt zwar giftige Röhrlinge, ich habe aber in der Tat noch nie von einer tödlichen Vergiftung mit einem Röhrling gehört.

Danke, Danke, Danke - Das wollte ich wissen. Denn wenn man jetzt weiß dass man von den Röhrlingen "WENIGSTENS" nich sterben kann, dann beruhigt einen das schon sehr. Dann muss man jetzt halt nur noch die paar herausfinden die leicht giftig sind und vielleicht Magen-darm probleme auslösen. Denn wie du ja sicherlich weißt ist es manchmal verdammt schwer die Pilze zu identifizieren. Das merke ich immer wieder

0
@Robert000

Das sollte jetzt aber kein Freibrief sein, einfach alles zu essen, was Röhren hat. Man sollte schon wissen, was man sammelt.

0

Was möchtest Du wissen?