Männer: wann habt ihr das letzte mal geweint?

6 Antworten

Ich bin m/18 und weine, ähnlich wie Du, auch recht wenig bis überhaupt nicht.

Dabei ist das Weinen doch zumeist sehr befreiend.

Ich sage immer, das Weinen ist wie ein Werkzeug, mit dem man traurige Dinge verarbeitet.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der Psychologie

Ich bin m/25.
Ich habe das letzte Mal, vor ein paar Tagen, beim Ende von Episode 7 vom Anime "Kill la Kill" geweint.

IRL kann ich nicht weinen, weine ich nie, ich benutze dafür Filme/Serien/Animes.

Schul Kollegen, haben mich früher als emotionslos/Roboter bezeichnet.

Als mal ein Schulkollege nach eine Herz OP verstorben ist, habe ich auch nicht geweint, obwohl ich ihn vergleichsweise ziemlich gut kannte.

Als mein Vater vor ein paar Jahren verstorben ist, habe ich auch nichts dabei empfunden, ich habe ihn aber auch nicht gut gekannt.

Ich kann nicht einschätzen, was passiert, wenn jemand stirbt, wo ich mich emotional an ihn stärker gebunden habe aber ich schätze mal, meine Reaktion ist eher emotionaler und sozialer Rückzug.

Nicht jeder Mensch geht gleich mit Trauer um, äußert sich eben bei jedem verschieden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Geht mir genauso. Zuletzt habe ich irgendwann als Kind mit 10-12 geweint. Auch ich kann mir nicht mehr so richtig vorstellen, zu weinen. Das lebt Mann eben etwas anders aus als Frau. Auch deine Beschreibung bei einem Todesfall trifft es bei mir sehr.

Ich heule zwar echt nicht oft, aber als ich mich vor 2 3 Tagen bei meinen Cousins bzw allgemein bei den Verwandten in der Türkei verabschieden musste, musste ich echt pausenlos heulen

Vor so ein Paar Tagen.

Hab extreme anxiety weil ich nicht weiß was ich aus mir machen soll. M22 🥴

Was möchtest Du wissen?