Männchen oder Weibchen bei hunden

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Also erst mal die Vor-und Nachteile eines Weibchens:Nachteile -Die Kastration ist teurer -Wen Sie nicht Kastriert ist,und wen Sie läufig ist verliert Sie Blut,und in der Zeit in der Sie läufig ist sind alle Männchen hinter Ihr her,also muss Sie dann immer angleint sein! Vorteile: -Weibchen sind immer etwas ruhiger Nun die Vor-und Nachteile eines Männchens: Nachteile: -Sie markieren ständig und überall...also auch in der Wohnung,das hört erst auf wen Er Kastriert ist! Vorteile: -Die Kastration ist Billiger!

Aber eigentlich,gibt es da nicht viele Vor-und Nachteile!!Je nach dem wie der Hund vom Charakter her ist,alle sind unterschiedlich! Und jeder auf seine eigene Art-und Weise besonders!

lg ;)

was für ein quatschkram ......

0

Ich weiß ja nicht, was du für Hunde hast, aber wenn du sie erziehen würdest, dann würde niemand in die Wohnung machen. Das ist Quatsch. Ich habe einen waschechten Weiberheld zu hause und der hat noch nie in die Wohnung gemacht !!!

1
@Stacy19

Wie gesagt das ist nur bei manschen Rüden so extrem,ich selber habe auch einen unkastrierten Rüden,und der macht auch nicht rein!Aber sie wollte ja auch Nachteile sehen,und bei einem Rüden weiss man nie vorher,wie es ist!

0

ich habe selten so einen Blödsinn gelesen. Erziehung ist das Zauberwort. Und die Klischees stimmen genauso wenig wie bei Mann und Frau. Es gibt nette und weiche Rüden und es gibt äußerst dominante Hündinnen. In jedem Fall ersetzt eine Kastration keine Erziehung

0

Das ist pauschal nicht zu beantworten. Man kann auch nicht sagen, dass Hündinnen immer ruhiger sind, und Rüden immer aufgedrehter. Das kommt auf das angeborene Energieniveau des Hundes an, und diese können sogar innerhalb des Wurfes stark variieren. Prinzipiell sollte man sich einen tendenziell ruhigeren Hund als sich selbst holen. Also hier ein Beispiel: jemand, der nicht allzu viel Energie hat, also kein großer Sportler, sondern eher Durchscnitt, aber dennoch täglich die zwei Stunden mit seinem Hund spazieren gehen möchte, ist wohl mit einem Münsterländer oder Goldie besser bedinet, als mit einem Husky oder Border Collie, was nicht heißen soll, dass ein Münsterländer oder Goldie nicht auch ein angeborenes hohes Energieniveau hat, aber prinzipiell sind diese Hunde etwas ruhiger als Arbeitshunde (mit ruhiger meine ich das Wesen, nicht den Bedarf an Auslastung). An Eurer Stelle würde ich mich erst einmal über die Rassen informieren und mich dann, wenn ich schonmal IDeen habe, direkt an Züchter oder ans Tierheim wenden, welche die Tiere schon länger kennen und gucken kann, ob es passt. Und das unabhängig vom Geschlecht.

Das einzige, was sicher ist beim Geschlecht ist eben, dass die Hündin läufig wird und dass der Rüde sich für diese interessiert. :-)

Nimm eine Hündin! Die sind ruhiger und markieren nicht an jedem Busch. Ich würde sie allerdings kastrieren lassen, damit es 1. keine Welpen gibt, denn die Tierheime sind überfüllt und 2. hast du keine Probleme mit Hitze, anderen Rüden, ...

Aber natürlich ist das am Ende deine Entscheidung ...

Rüden sind im allgemeinen dominanter und brauchen eine NOCH konsequentere Erziehung als Hündinnen, wogegen es dahingehend auch Ausnahmen gibt

Anlehnend an "Rotkaeppchen10"´s Antwort: Das ist totaler Quatsch!!! Rüden markieren nicht aaaaaaaaandauernd, vor Allem nicht in der Wohnung, soweit der Hund stubenrein ist- und das ist Erziehung! Und ich kenne genug Hündinnen (fast alle Hunde hier im Dorf, Rüden sind hier weit in der Unterzahl-LEIDER!!!), die mindestens genauso oder noch dickköpfiger sind als meine beiden Rüden zusammen, also kann man da auch nur sagen, es kommt ganz auf den Charakter des Hundes an. Welche Rasse soll es denn sein?

tibet terrier

0
@Liliane4o

Unsere Nachbarn haben auch zwei Tibis, ein Rüde und eine Hündin. Leider sind sie nicht sehr gut erzogen und kläffen sehr oft. Ich kenne die Beiden auch gut, und bin der Meinung bei Tibis macht es keinen großen Unterschied in der Erziehung, ob Rüde oder Hündin, denn sie haben generell einen groooooßen Dickkopf und brauchen eine konsequente Erziehung. Also bleibt es nun an euch, für was ihr euch entscheidet. Ich finde aber generell Rüden problemloser und dazu schätze ich auch sehr ihren eigenen Dickkopf, aber das ist ja Ansichtssache ;)

0

Was möchtest Du wissen?