MacBook Pro (Mid 2012) startet nicht mehr, was kann noch getan werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese zwei Punkte machen mich stutzig:

- Anzeige-LED am Ladekabel leuchtet nur noch sehr sehr
- schwachLadestatusanzeige auf der linken Seite zeigt gar nichts mehr an 

Gehe mit Deinem Ladegerät zum "freundlichen". Es sieht so danach aus, als ob diese den Geist aufgegeben hat. Ein neues - glaube ich - kostet um die 112,- €. Auf der Bucht kannst Du es sicherlich günstiger - allerdings kaum im Original - bekommen.

Back-UP: Mit Tri-BACKUP unter anderem, (googeln) kannst Du bootfähige Sicherungskopien machen. Im Falle eines Falles, einfach beim booten Medium auswählen und von der Kopie starten. Da tust Du Dir mit TimeMachine schwer.

Happy Macin...

Kommentar von FeX95
01.06.2016, 15:24

Danke für die Antwort.

 Ladekabel kann ich allerdings ausschließen. Super Tipp aber mit TriBackup :)

0

Da Du gleich beim Einschalten keinen Gong mehr hörst, kannst Du von einem Hardware-Schaden ausgehen. Selbst kannst Du da nichts reparieren.

Ich hatte bei einem anderen MacBook auch schon einmal die Erfahrung machen müssen, dass durch USB-Festplatten es möglich ist, das MacBook "abzuschießen", will heißen, das Maiboard hat einen Schaden bekommen. Bei mir war das zwar auch nicht erfreulich, aber es war bei mir wenigstens ein älteres MacBook und nicht ein recht Neues wie bei Dir.

Ich rate Dir, zu einem Geschäft in Deiner Nähe zu gehen, in dem nicht nur Mac-Rechner verkauft, sondern wo auch repariert wird. Das muss nicht zwingend der Apple-Store sein. Es könnte auch in einer Filiale von Gravis repariert werden. Wenn Du eine überregionale Werkstatt suchst, dann rate ich Dir bei Golytronic in Pforzheim anzurufen, um so erste Informationen einzuholen.

RESOLVED:

Erstmal danke für die Vielen Antworten.
Gestern abend wurde das ganze dann noch mysteriöser.

Nach der Arbeit hab ich mich natürlich gleich mal ans MB gemacht und dachte "einmal versuchst dus noch so, danach mach ichs auf".

Und was passiert?
Ich durfte mir ca. 5 mal das übiche Lebenszeichen des CD-Laufwerks anhören und siehe da, MacBook startet ohne Probleme.

Ich versteh nach warum auf einmal wieder alles geht, ich kann auch nicht ganz nachvollziehen ABER das bedeutet für mich, dass mein Logicboard schon mal keinen Schuss hat, was kostentechnisch sehr erfreulich ist.

Schlicht und ergreifend läuft wieder alles wunderbar, ich versteh nur nicht was da passiert ist und bin erstmal froh, dass das LogicBoard wenigstens scheinbar nichts abbekommen hat.

-Fex

Würde mal unten die 10 schrauben lösen und den akku abstecken und wieder anstecken

Schlecht. Klingt nach Überspannungsschaden via USB; LogicBoard hinüber. Totalschaden.

Kommentar von FeX95
01.06.2016, 15:26

Daran hatte ich auch schon gedacht, aber warum tut das 1. nur diesem MacBook weh (mein anderes hat damit bisher keine Problem gehabt) und 2. wieso erst beim zweiten Mal anschließen und nicht schon direkt beim ersten Mal?  Das kann ich nicht ganz nachvollziehen.

0

Hat die externe Platte:

- eine Stromversorgung?

- USB 3.0 Anschluß?

Kommentar von FeX95
01.06.2016, 15:25

Hi, ja beides korrekt. USB 3.0 inkl. externer Stromversorgung.

0

Was möchtest Du wissen?