Lumen in Watt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1 lx = 1 lm/m²

Wieviel W/m² man benötigt, hängt aber von der Lichtquelle ab.

Bei Allgebrauchslampen (Glühlampen) konnte man sich noch einigermaßen auf Richtwerte verlassen.

Aber je weniger Leistung moderne Leuchtmittel bei gleicher Lichtstärke haben, desto geringer wird die Leistung W/m².

Da helfen nur Vergleichstabellen (meistens Festwerte) oder Messungen unter Laborbedingungen.

Bei Vergleichstabellen kann man zwar den Dreisatz anwenden, um ein annäherndes Ergebnis für Zwischenwerte zu berechen. Aber da die Lichtausbeute nicht linear mit der Stromleistung steigt, sind diese Ergebnisse auch nie genau.

Ich würde mir die Technischen Daten diverser Leuchtmittel aus dem Netz besorgen und ein eigenes Diagramm erstellen. So erkennt man mit einem Blick die Effizienz eines bestimmten Leuchtmittels.

Nein, das geht leider nicht so ohne weiteres. Zur Bestimmung von Lichtstärken wird bereücksichtigt wie gut das menschliche unterschiedliche Wellenlängen wahrnehmen kann. Als Formel gilt

Lichtstärke = Integral über Wellenlängen Lichtintensität * Korrekturfunktion

Ein und die gleiche Lichtstärke kannst Du nat[rlich mit unterschiedlichen Lichtintensitäten bei verschiedenen Wellenlängen erzeugen.

Du mußt also immer direkt die Lichtintensitäten kennen wenn Du wissen willst wieviel Watt Deine Lichtquelle ausspuckt.

Lumen ist die SI-Einheit des Lichtstroms. Watt dagegen ist eine Leistungseinheit. Das Verhältnis von Lichtstrom (Helligkeit) zu Leistung ergibt sich aus der Bauart des jeweiligen Leuchtmittels. Die Leistung des Leuchtmittels ergibt sich aus der Summe von Licht- und Wärmeleistung.

1 Lux = 1 Lumen pro Quadratmeter.  

Ja, aber so trivial ist das nicht. Man muss die spektrale Verteilung der Quelle kennen und dann diese Verteilung mit der Augenempfindlichkeit falten und integrieren. Ich habe mir für Excel entsprechende Tabellen aufgebaut und nutze die zur Umrechnung. Die Augenempfindlichkeit (photopisch) ist Bestandteil der Tabelle und umgerechnet wird im 1-nm-Raster. Ist die Wertetabelle des Spektrum in einem anderen Raster, so kann man die vorher auf das gleiche Raster umrechnen.

Es wäre nett, wenn jemand das in eine App packen könnte. Ich brauche das selten, deswegen habe ich das noch nicht angefasst. Wäre aber eine schöne Aufgabe für einen Studenten.

Was möchtest Du wissen?