lohnt sich ein neuer Herd mit Backofen?

5 Antworten

Solange die Geräte funktionieren, gibt es keinen Grund, neue zu kaufen, es sei denn, man stellt auf neue Technik um, z.B. Induktionsherd. Kochplatten müssen eine gewisse Leistung haben, so modern sie auch sein mögen Schneller heizen geht nur mit mehr Leistung. Aus hygienischen gründen Neugeräte anzuschaffen, ist Unsinn. Man muss die Sachen halt sauber halten. Wer häufig einzelne Brötchen im Backofen aufbackt, sollte sich einen Minibackofen anschaffen

Ja, anleine schon durch die Ersparung vom Storm, und zugleich hast du moderner Geräte

ja, ein neuer herd lohnt. dann würde ich aber auf Gas oder Induktion umsteigen....

bei Induktion entsteht die wärme im Topf das reduziert die Aufheizzeiten enorm...

noch besser wäre gas, weil hier die flamme direkt die Pfanne aufheizt, außerdem ist Gas je Kilowattstunde deutlich preiswerter...

was den Ofen betrifft ist es so, dass neue geräte deutlich besser isoliert sind, also wesentlich weniger wärme verloren geht...

lg, Anna

Hallo packy

Du hast schon energiesparende Geräte. Bei Ceranfeldern und Heißluftherden wirst du nicht viel Unterschied zwischen älteren und neueren Geräten finden. Ein neueres Ceranfeld würde auch nur schneller heizen wenn es mehr Leistung hat.

Um z.B. 1 Liter Wasser auf eine bestimmte Temperatur zu erhitzen braucht man eine bestimmte Arbeitsleistung, egal bei welchem Herd. Den Unterschied macht dann nur noch die Wärmeübertragung aus, die sich aber bei Ceranfeldern und Heißluftherden nur unwesentlich geändert hat.

Gruß HobbyTfz

Genau das meinte ich, vielen Dank für die Richtigstellung. Daher bezweifle ich, dass ich mit neuen Geräten viel Sparen kann. Danke!

0
@packy

Du brauchst es nicht nur bezweifeln, es ist so :-)

Übrigens meint HobbyTfz mit dem in der Technik nicht existierenden Begriff Arbeitsleistung die Energie - im beschriebenen Fall sind es 4,19kJoule.

Arbeit und Leistung sind bekanntlich zwei verschiedenen Größen :-)

0

Weg mit dem alten Kram. Das sind Stromfresser 1. Ranges. Geh halt mal in einen Elektromarkt und guck bei den jeweiligen Geräten nach dem Verbrauch. Da wirst du staunen. Der Herd wird weniger verbrauchen, aber dein Essen oder dein Wasser ist viel schneller gar bzw. heiß. Ich hatte kürzlich unseren alten Durchlauferhitzer ersetzt, der neue braucht nur noch die Hälfte von dem, was der alte verbraucht hat. Mit den anderen Geräten ist das auch so, zumal sie schon sooo alt sind. Da hat sich einiges geändert.

Um 1 Liter Wasser um 1 Grad zu erwärmen benötigst du 4,19 kJoule.

Das ist fix und dabei ist es unerheblich mit welcher Leistung du die Energie zur Verfügung stellst.

Wenn du einen gekrümmten Topfboden hast geht natürlich viel verloren, dafür kann aber die Herdplatte nichts :-)

0
@ghost40

@ghost 40,bei gas oder induktion wäre gekrümmter topfboden egal

0
@wollyuno

Da hast du natürlich recht, ich meinte damit ein herkömmliches Ceranfeld.

0

Was möchtest Du wissen?