Lohnt sich der Umstieg auf einen Diesel noch?

6 Antworten

Nein, Diesel lohnt nicht. Es gibt im www auch Rechner dafür und es könnte sogar durchaus sein, dass einer Dir vorrechnet, Diesel lohne sich. Nur: Mit Hochdruckeinspritzpumpe, Turbolader, Partikelfilter, Abgasrückführung sind da anfällige und teure Komponenten drin, die irgendwann finanziell ordentlich ins Kontor schlagen und die wenigen Kröten, die du bis dahin gespart hast, gründlich vernichten.

Diesel.... also nur gebraucht, einfach weil man sie derzeit nachgeworfen bekommt.

Klar lohnt sich der Diesel. Wenn sich dein 6-Ender 10 l/100km zieht (dann aber nur mit Serien Auspuff und allen Innereien 😅), genügt sich der 320d mit 6 und der 330d mit 8l. Bei viel Last, kannst du die Ersparnis nochmal verdoppeln.

Auf 25 tausend p.a ist das schon eine Menge. Steuern kannst du vernachlässigen. Die zahlst du einmal im Jahr, tanken musst du mehrmals im Monat. Das fällt subjektiv schon mehr ins Gewicht.

Du hast zwar nur den 170 PS 6 Zylinder, aber Reihensechser Benziner von BMW ist halt kein Diesel... schon garkein 4 Zylinder Diesel. Der M47 im 320d E46 ist gut, sparsam und kein schlechter Motor, aber halt halt nur 4 Zylinder und hat die Dieselsoundkulisse. Die deutlich präsenter ist als bei aktuellen 4 Zylinder Dieseln von BMW. Im Innenraum, sowie von außen und mit offener Haube. Direkt vor dem Motor.

330d wäre eher was für dich. Da hast du gefühlt auch sogar eine Steigerung im Fahrspaß zum jetzigen 320i. Zumindest gefühlt mit tauben Ohren.

Das Problem ist halt tatsächlich die Kurzstrecke. Auf 5 Km wird kein Motor betriebswarm, höchstens das Kühlwasser. Kurzstrecke gefällt keinem Motor. Auch deinem 320i nicht. Beim Diesel ist es aber noch schlimmer durch die niedrigere Verbrennungstemperatur, die komplexere Verbrennung, dem Turbolader (im Vergleich zum Sauger) und dem Dieselpartikelfilter.

Kostenersparnis ja... definitiv, aber halt nicht materialschonend.

gruß

7

Danke für die hilfreiche Antwort und ja ich bin schon einen BMW 320d E46 gefahren und die Soundkulisse ist eher gewöhnungsbedürftig da fühle ich mich in meinem Benziner doch wohler. Den 330d werde ich demnächst auch noch probefahren damit ich einen besseren Vergleich ziehen kann. Nur beim 330d ist einmal der mit 184 PS und einmal der mit 204 PS. Welcher ist dann besser?

0

ich würde bis 2019 warten. Dann sollten alle Autos auch Euro 6 D Temp haben. Spätere Euro 6 D sind dann nur minimal besser in den Schadstoff-Ausstößen

Größere Transporter & Wohnmobile gibt es eben nur als Diesel. Abgesehen von Gas oder teils Elektro.

Euro 6 D Temp dann mit SCR Kat & Ad Blue Tank

7

Also von diesen ganzen Euro Klassen halte ich sowieso eher wenig weil das fast nur als Geldmacherei der Regierung verwendet wird dass wir alle auf Elektroautos umsteigen sollen und da ich in eine Großstadt sowieso nie komme brauche ich bei uns am Land so ein Diesel Fahrverbot sowieso nicht befürchten.

0
38
@DragonAge2

Nein, das ist Geldmacherei der Automobilbranche, die durch Lobbyarbeit Steuerrabatte für die jeweils neueste Norm rauschlägt und die Zeche von den Fahrern älterer Wagen, also den Leuten, die zu renitent oder schlicht zu arm sind, sich ständig das neueste Modell zu leasen, zahlen lässt.

Total asozial und durch teils frühzeitiges Verschrotten (Prodkution ist eine größere Dreckschleuder als Benutzung) auch umweltschädlich aber Hauptsache, unserer letzten führenden Industrie geht es gut.....

0
7
@Smartass67

Genau auf den Punkt gebracht weil die heutigen Autos müssen sowieso nur die neuesten Co2 und Verbrauchstests bestehen und deswegen halten auch die neuen Autos keine hohen Kilometerleistungen nicht mehr aus so wie die alten. Es ist ja ökonimscher wenn man viele neue Autos baut die schneller kaputt gehen als wenn man gleich ordentliche Autos baut die zwar jetzt nicht die besten Co2 Werte haben dafür aber auch was aushalten... es geht nur mehr ums Geld mehr nicht...

0

Diesel oder Benziner bei mäßiger Langstrecke?

Servus,

ich möchte mir ein neues Auto(Gebrauchtwagen) zulegen, leider weiß ich nicht ob ein Diesel oder Benziner besser wäre. Ich habe aktuell eine Fahrleistung von rund 25.000km pro Jahr, davon sind allerdings nur etwa 13.000 Kilometer Langstrecke ( rund 50 Kilometer am Tag, allerdings halt nur 4-5 mal die Woche). Der Rest wäre also überwiegend nur Kurzstrecke, wo der Diesel ggf.auch nicht wirklich warm wird. Aktuell fahre ich einen Benziner, Sprittechnisch ist das aber mit der obengenannten Fahrleistung doch recht teuer. Also wäre nun eher ein Diesel oder Benziner angebracht ? Weiß ja nicht wie schnell so ein Filter beim Diesel verstopft wenn er nicht richtig warm ist. Und die aktuellen Diskussion zwecks Euro 6 erstmal außen vor, geht halt nur darum ob ein Benziner oder Diesel mit meinem Fahrprofil besser wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?