Löst sich Zucker besser in destilliertem Wasser?

4 Antworten

Grundsätzlich kann man das so sagen. Stoffe, die sich im Wasser lösen werden "hydratisiert". Man kann sich das so vorstellen, dass einige Wassermoleküle an den gelösten Stoff andocken. Folglich ist es wohl einfacher, einen Stoff in destilliertem Wasser zu lösen, als wenn die wässrige Lösung schon gesättigt ist.

Eine gesättigte Salzlösung ist hier wohl nicht als Alternative gemeint. Botanicus gibt die beste Antwort.

2

Nur theoretisch, denn das, was im Leitungswasser gelöst ist, spielt für die Löslichkeit von Zucker überhaupt keine Rolle.

Angesichts des ganzen Halbwissens, das hier gepostet worden ist, ,vielleicht mal ein paar ganz grundlegende Infos zu der Eigenschaft der Löslichkeit an Sich auf Wikipedia nachlesen.

Auf der Wikiseite des Stoffs, um den es hier geht. gibt es sogar ein eigenes Kapitel "Wasserlöslichkeit": https://de.wikipedia.org/wiki/Saccharose#Wasserl.C3.B6slichkeit

Ist allerdings nicht sonderlich ergiebig für die Ausgangsfrage. Die zielt ja letztlich auf Gleichgewichte in ternären Gemischen. Das wird ohne das nötige Vorwissen schnell sehr verwirrend.

Grundsätzlich gibt es durchaus einen Einfluss der Salzfracht auf die Löslichkeit zugesetzter weiterer Stoffe, vor allem wenn einer der Komponenten für die Löslichkeit mehrerer Komponenten eine Rolle spielt. Also zum Beispiel beim Lösen zweier Salze mit dem gleichen Anion, wie Natrium- und Bariumchlorid.

Aber den geringen Unterschied, den destilliertes Wasser hier ausmacht, wird man mit Hausmitteln nicht ohne weiteres feststellen können.

Kann man grundsätzlich nicht sagen. Heute hatten wir so ein Thema in Chemie. Der Salz löst sich abhängig von der Menge an Wasserstoff. Destilliertes Wasser hat nicht zwangsweise mehr Wasserstoff als Wasser.

Wasserstoff? In "normalem" Wasser? Schlag das bitte nochmal nach. :)

1

Was möchtest Du wissen?