Aus dem selben Grunde, warum es immer noch Krokodile, Kieselsteine, Schlaghosen, Borstenwürmer, Brückenechsen, Blaualgen, Dummköpfe und Volpertinger gibt.

...zur Antwort

Eine "Spaltung der Evolution" gibt es nicht.

...zur Antwort

Wenn es den Gott gibt, an den Du glaubst, ist er wohl nicht dümmer als die Biologen unserer Tage. Die haben nämlich herausgefunden, dass alle Lebewesen der Erde sich im Laufe der Zeit von einfachsten Formen bis u.a. zum Menschen entwickelt haben. Diese "Evolution" hat ohne Zweifel stattgefunden. Ich denke, sie ist Gottes Werk. Bei den unzähligen belebten Planeten im All wäre es eine Beleidigung Gottes, wenn man annehmen würde, er habe überall seine Ebenbilder aus Lehm geformt und dazu noch das andere Viehzeug. Gott ist die Bedeutung von allem. Er spielt nicht mit Lehm.

...zur Antwort

Nein. Es stammt aus der Suppe.

...zur Antwort

Ungefähr so oft, wie die Bürger eines Landes Lächeln, Grüße, Blicke, Waren oder Geld austauschen.

...zur Antwort

Am Beispiel etwa eines Gebäudes: Ohne Einteilung in verschiedene Räume wäre es eine große Hülle, in der alles durcheinander läuft. Man könnte darin weder wohnen noch arbeiten. Kompartimentierung ist nichts anderes als Einteilung in unterschiedlich gestaltete und eingerichtete Funktionsräume.

...zur Antwort

Ein Materiezustand ausserhalb des bekannten "fest , flüssig, gasförmig", weil der energetische Zustand eine solche Einteilung nicht mehr zulässt. Menschen können nämlich Materie nur in begrenzten Bereichen sinnlich wahrnehmen. Darüber hinaus hat sie aber eine ganze Bandbreite von Erscheinungsformen, die nur Physikern bekannt sind und die selbst sie nicht völlig erklären können (Schwerkraft, schwarzes Loch etc ...). Plasma ist nicht so geheimnisvoll. Es kommt in z.B. Bildschirmen, Verbrennungsmotoren und Wunderkerzen vor. Ein Lichtblitz im Auge kann plasmatisch sein (selbst wenn man ihn nicht sieht): Ein schwer berechenbarer chemisch/physikalischer Vorgang, der mit steigenden Temperaturen wahrscheinlicher wird, aber auch "kalt" möglich ist.

...zur Antwort

Ich stoppe das. Ab sofort besorge ich mir mein Suppenfleisch selber. Am besten schmecken Singvögel. Man kann sie vom Strassenrand einsammeln. Manchmal gibt es auch dickere Brocken, die für zwei- drei Tage reichen: Hasen, Fasanen, Rehe, Wildschweine (auch kleine), sogar Pferde... Am besten Schmecken aber Singvögel, ausser Dohlen und Krähen. Die schmecken, wie sie aussehen: Zäh, ölig, alt. Vielleicht habe ich bisher aber immer nur abgelebte Raben erwischt. Ihr Geschmack erinnert mich irgendwie an den Bundestrainer.

...zur Antwort

Der zivilisierte Mensch kämpft einen aussichtslosen Kampf gegen nachwachsendes Grünzeug. Die Nordhalbkugel verbuscht zusehends, weil Landwirtschaft auf vielen (kleinen, steilen, steinigen etc.) Flächen unrentabel wird. Es wird zwar gerne berichtet, wieviel Wald täglich abgeholzt wird, aber dass wesentlich mehr nachwächst, interessiert niemanden. Gemessen wird nur der Verlust an Primärwald. Das ist, als wenn man den täglichen Schwund an Jungfrauen bedauern würde, als wenn keine nachwachsen würden.

...zur Antwort

Es würde deutlich kälter werden. Ohne den "Pelzmantel" aus Grünzeug und die von ihm ausgeatmeten Wolken würde die Erde viel mehr Wärme ins All abstrahlen. Die Klimaverhältnisse würden sich extrem ändern. Als Rezept zur Erdabkühlung würde ich die Abholzung der Regenwälder aber nicht empfehlen. Da wäre es besser, das Mammut zu regenerieren, um die borealen Nadelwälder kurz zu halten. Deren Bestand lässt sich leicht kontrollieren und sie sind sogar essbar.

...zur Antwort

Die Verbuschung der Nordhalbkugel des Planeten ist eine der Hauptursachen der Erderwärmung. Wald ist ein Pelz, der die Erde wärmt. Erst als die Menschen den gefrässigen "Waldvernichter" Mammut ausgerottet hatten, wurde es auf der Erde durchgehend mollig warm. Nackte Erde strahlt wesentlich mehr Wärme ins All ab als Wald. Auch Wasserspeicher (Talsperren) und Bewässerung heizen die Erde auf. Die Tropen spielen dabei kaum eine Rolle, weil sie vor allem von Wasser bedeckt sind. Dennoch wäre es für das Erdklima eine Abkühlung, wenn der Amazonasdschungel zu einer Wüste würde: Wer einmal in der Sahara war, weiss, wieviel Hitze der nackte Boden nachts in einen wolkenlosen Himmel abstrahlt

...zur Antwort

In der Erdkruste kommt Kohlenstoff vor allem als Karbonat vor. Die Neubildung dieser Karbonate besorgen z.B. Korallen, aber auch alle anderen Lebewesen, die kalkhaltige Skelette bilden. Sie sind also Kohlendioxidsenken. Zwar ist deren Umsatz, gemessen am Karbonatvorkommen, sehr gering (wohl weit unter 1%), aber dennoch bilden sie ganze Gebirge. Der meiste Kohlenstoff befindet sich im Kern der Erde, gebunden an Eisen (sodaß die Erde eigentlich einen Stahlkern hat). Dieser Kohlenstoff ist die Quelle der allermeisten Erdöl- und Erdgasvorkommen. Ausserdem lässt er Diamanten und Graphit entstehen. Die wichtigste Kohlendioxidsenke des Planeten ist das Meerwasser. Da die Löslichkeit von Kohlendioxid in Wasser mit steigender Temperatur abnimmt, ist die Erderwärmung der eigentliche Grund für den Anstieg des Kohlendioxidgehalts der Erdatmosphäre. Der Anteil der Biomasse (Holz etc.) am Kohlenstoffkreislauf ist verschwindend gering und nur kurzfristig

...zur Antwort

Solange die Bahn nicht auf Vakuumtechnik umgerüstet wird, geht es mit ihr weiter bergab, während das Chaos auf den Straßen wächst. Die Technik des 19.Jahrhunderts ist nicht mehr konkurrenzfähig (zu laut, zu langsam, zu unflexibel, zu witterungsabhängig).

...zur Antwort

Nur wenn die Bahn auf Vakuumtechnik umgerüstet wird, kann ihre Kapazität wesentlich gesteigert (mindestens verzehnfacht) werden, denn: Nächtlicher Verkehr ist im Vakuum unbeschränkt möglich. Die Geschwindigkeit ist wesentlich höher. Rangieren erfolgt automatisch (auf der Strecke).

...zur Antwort

Du. Energie kann nur verschwendet werden. Meine Weisheit wird dich glücklich machen, denn ich bin ein Gott.

...zur Antwort

Die Physikalisten sollten im Grenzbereich ihrer Wissenschaft vorsichtiger sein. Wahrscheinlich wird der Urknall in 12,x Milliarden Jahren auch schon 12,x Milliarden Jahre alt sein. Das erinnert mich an einen alten Witz: Tragen zwei Bekloppte einen Kleiderschrank die Autobahn lang , sagt der eine: Unter die Brücke da kommen wir nicht durch.

...zur Antwort