Lehramt mit 3,2 Abi?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist von der Uni und dem Fach abhängig, ob du mit diesem Notendurchschnitt sofort dein Lehramtsstudium beginnen kannst. Bei manchen Fächern ist ein bestimmter Notendurchschnitt Pflicht. Wenn du diesen nicht erreichst, musst du dir Wartesemester anrechnen lassen und kannst erst verspätet dein Studium beginnen, dennoch ist es ja nicht unmöglich. Informiere dich an deiner favorisierten Universität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein technisch: du hast das Abitur bestanden und bist damit für jedes Studium zugelassen - selbst Medizin, wenn du bis zur Rente wartest! Also schau dich nach Kombinationen um, bei denen der NC nicht so hoch angesetzt ist - und entsprechenden, nicht so beliebten Unis. Da spielt die Lage bei der Nachfrage häufig eine größere Rolle als die Qualität!

Wenn´s nicht direkt klappt - mach FSJ/ FÖJ, arbeite (z.B. Nachhilfe, Nachmittags-/ Hausaufgabenbetreuung, Integrationsbegleitung) oder mach eine nützliche Ausbildung (Gesundheit im weitesten Sinn steht auch an Schulen hoch im Kurs und kann nach dem Studium durchaus ein Pluspunkt sein, aber auch technisches oder handwerkliches Wissen geht vielen "nur Studierten" ab...)

Und wenn gar nichts geht - schreib dich erst mal für was anderes ein (das entfernt damit zu tun hat) und versuche, nach einigen Semestern auf Lehramt umzusteigen! Wenn die Leistungen stimmen, ist das oft einfacher, und die Pädagogik-Veranstaltungen kannst du ja nachholen, und viele andere Kurse, die du bestanden hast, kann man anrechnen.

Solltest du in der Kirche sein: es gibt auch v.a. katholische Einrichtungen, die "Lehramtswillige" fördern und unterstützen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde dir empfehlen eine Ausbildung zum Erzieher oder ähnliches pädagogisches zu machen. und wenn du damit fertig bist, kannst du über die angefallenen wartesemester eh so gut wie alles studieren. und dann hast du nämlich auch schon praxiserfahrung, die dir im studium sehr wertvoll sein wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Untersuchung bestätigte letztens: Je mittelmäßiger, desto eher wollen die Leute Lehrer werden. Insofern liegst Du im Trend.

Ich selbst war ein mieser bis mittelmäßiger Schüler, bis ich irgendwann mit 18 verstanden habe, wo genau meine Stärken liegen. Dann habe ich im Studium voll aufgedreht. Das geht also auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SommerSonne111
27.06.2014, 12:50

Ich war auch in der Schule schlecht und habe dann ohne Probleme das Studium geschafft (mit deutlich mehr Einsatz und Motivation geht das). Suche kleine Universitäten, die Lehramt anbieten. Dort gibt es noch viele Fächerkombis, die keinen NC haben.

0

Jap, das geht :) Es kommt auf die Uni an und auf den N.C. dort aber zur Not kannst du auch Wartesemester einschieben und dann sinkt dein Durchschnitt noch etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das geht definitiv nicht. Es gibt Fächer, die sehr viele Leute studieren wollen, wie z.B. Deutsch, und die haben einen sehr hohen NC, unabhängig von der Schulstufe. Da gibt es online jeweils neue Aufstellungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schwabinggirl
27.06.2014, 08:35

Und es gibt auch Fächer, für die brauchst du ein Großes Latinum, zb Geschichte und Latein natürlich. Die beste Fächerkombination, die auch am meisten gebraucht wird, und deshalb ohne NC ist, ist Mathematik mit Informatik für Gymnasium.

1

Wichtig ist nicht die Note - sondern dein Engagement...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?