LED G4 12V 2W AC auch für DC geeignet?

 - (Computer, Technik, Spiele und Gaming)  - (Computer, Technik, Spiele und Gaming)  - (Computer, Technik, Spiele und Gaming)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das muss nicht bei jedem Produkt gleich sein.
Aber wenn's geht, dann ist's unbedenklich.

Grundsätzlich sollte alles, was 12V AC Effektivwert erträgt, auch 12V DC ertragen (in beiden Polaritäten). Je nach Elektronik im Innern werden die AC ohnehin zuerst gleichgerichtet und dann wieder PWM-gepulst.

Ev. leuchtet es mit DC nicht auf der vollsten Helligkeit, da nicht wie bei AC höherer Spitzenspannungen als 12V auftreten.

Habe noch mal 2 LED bestellt, werde dir berichten.

1
@heilaw

Habe vor 2 Tagen eine weitere LED erhalten und 12 V Gleichspannung angelegt. Mein subjektiver (habe kein Luxmeter) Eindruck, gleiche Helligkeit auch noch nach 2 Tagen.

1

wenn die LED's auch mit Gleichspannung leuchten, dann sind mit Sicherheit keine Transformatoren eingebaut und somit kann man sie auch mit Gleichspannung betreiben.
Leuchten die LED's auch dann, wenn das Gleichspannung vom Labornetzteil auch verpolt angeschlossen wird?

In dem Falle sind auch jeweils verpolte LED's als Pärchen vorhanden.
Bei Wechselspannung würden die denn abwechselnd leuchten, bei Gleichspannung immer nur eine.
Auswirkungen auf die Lebensdauer sollten aber so gering sein, das man es nicht beachten muss.

Das Kann ich jetzt mit Sicherheit nicht mehr sagen. Die Lampe ist inzwischen in einer Hausnummerbeleuchtung verbaut worden. Habe aber noch einen zweite Verwendung, in einer Schreibtischleuchte. Da steht mir halt nur 12V DC zur vervügung . Bevor ich eine 2. LED bestelle, wollte ich die Frage AC/DC geklärt haben.

0
@heilaw

eine LED selbst sollte immer nur mit Gleichspannung betrieben werden. Bei Wechselspannung würde in Sperrrichtung die volle Halbwelle an der Diode anliegen. Manche vertragen das aber nicht und es gibt einen Durchschlag.
Werden 2 gegenphasig geschaltet, bleibt immer nur die Flussspannung also so zwischen 1,4 und 3,5V auch in Sperrrichtung für die jeweils andere LED.
Bei Gleichspannung sollte man vor der Inbetriebnahme daher, wenn keine Parallelschaltung vorhanden ist, auf richtige Polung achten.
Ich sehe keine weiteren Probleme bei der Versorgung mit Gleichspannung.

0
@guenterhalt

Habe noch mal 2 LED bestellt, werde dir berichten.

1
@heilaw

Habe vor 2 Tagen eine weitere LED erhalten und 12 V Gleichspannung angelegt. Mein subjektiver (habe kein Luxmeter) Eindruck, gleiche Helligkeit auch noch nach 2 Tagen.

0

In den meisten Fällen wird bei AC LEDs ein Kondensator im Eingang verwendet, da geht dann DC nicht, verursacht aber auch keinen Schaden, kleine Schaltnetzteile sind nur in höherwertigen Leuchten verbaut, die gehen auch nicht mit DC. Ansonsten wie hier angefragt ist ein Brückengleichrichter im Eingang, das geht mit DC und ist auch verpolungssicher - das heißt Plus und Minus kann beliebig angeschlossen werden.

0

Was möchtest Du wissen?