leberkäse gebraten - was gehört dazu - was nicht?

13 Antworten

  1. wie gut angegebraten: Im Ofen außen knusprig, innen saftig, kurz vor Ende aus der Form nehmen, damit er rundum diese leckere Schicht bekommt. Wenn man einzelne Scheiben in der Pfanne anbrät, sollten sie auch ordentlich Farbe haben.
  2. beilage ketchup: Jeder, wie er mag. Ketchup alleine ist mir zu süß und klebrig, gemischt mit "normalem" oder scharfem Senf mag ich es lieber.
  3. beilage mayonaise: Manchmal hat man solche Momente, aber eher nein.
  4. beilage scharfer senf: passt, "normaler" tut's aber auch.
  5. beilage süßer senf: nicht meins
  6. beilage gebratene eier: Mit Spiegelei superlecker ("Strammer Max"), Kleine Würfel schmecken auch gut mit Rührei.
  7. beilage gebratene kartoffel: ein klassiker, wobei auch Pellkartoffeln mit Butter und Salz passen, Kartoffelbrei und Bratensoße, Rösti (wie ein Burger geschichtet) oder Kartoffelsalat
  8. beilage semmel: Knuspriges Brötchen? Okay. Latschige Kaufhaussemmel? Dann lieber pur!
  9. beilage brot: Perfekt, aber natürlich ein ehrliches, kräftiges Bauernbrot!
  10. beilage kartoffelsalat: unbedingt der schwäbische (mit Fleischbrühe und Essig, gerne mit Zwiebeln und Salatgurke), Mayo-Pampe ist dagegen eine Beleidigung für jede gute Kartoffel und jede Beilage

Für Deine Antwort Nr. 10 gehört Dir eine Fahrradkette herzhaft übers Maul gezogen, was glaubst Du, wie da die abgestorbenen Geschmacksnerven wieder aufblühen

0
@Grisold

Nana, wer wird denn gleich... Sieh's doch positiv: wenn wir mal zusammen Leberkäs essen, kriegst du die Kleisterpampe und ich das leckere Bauernbrot. Dann sind wir beide happy, und du musst dir an der öligen Kette nicht die Finger schmutzig machen...

1

Hallo...

Bei uns gibt es den Leberkäse leicht angebraten mit Spiegeleiern und Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat.

Ab und zu mal als LKW <>Leberkäsweckla mit ein bisschen Senf.

VG vom chazzy13((-:

1. gut angebraten, so dass man braune Stellen hat. Aber kein ausgetrockneter Knusperpulver-Bereich

2. Nur in geringer Menge oder in Kombination mit anderen Kondimenten oder sauren/scharfen Beilagen. Fragwürdig.

3. Nein. Niemals bei dick geschnittenem Leberkäse, nur bei dünn geschnittenem.

4. Ja, aber weniger zwingend wie bei nicht gebratenem

5. Ja, aber scharfer ist demgegenüber nicht schlechter *Edit* bei rechter Überlegung: eher nein.

6. Ja, absolut ok. Also 1 oder 2.

7. Ja

8. Nein, es sei denn man verfolgt eine Art "Burger Style"

9. Ja, aber bei dicker Scheibe gebraten nur wenn es außerdem noch andere Beilagen gibt.

10. Ja, kann man machen, vor allem wenn paniert.

11. Saure Gurken oft passend.

12. Lebercordonkäsebleu bzw. Cordonleberbleukäse ist keine schlechte Idee, ebenso wie panierte Schnitzel, ggf. als DDR Jägerschnitzel Ersatz- dann Ketchup an den Nudeln ok.

Im Restaurant ist das hier für mich ein klassischer Leberkäse, wie er gehört:

  • Dicke Scheibe, goldbraun angebraten, mit zwei Spiegeleiern und Bratkartoffeln oder Pommes frittes. Senf ist eine typische Würzbeilage
  • Ketchup und Mayonnaise passen zusätzlich zu Pommes frittes, wenn sie als Beilage dabei sind, sonst sind sie eher nicht nötig.

Leberkäse esse ich gerne auf:

Brötchen

Bratkartoffel

Bratkartoffel und Ei

ich mag keinen Süßen Senf nur Bautzener Scharf.

Was möchtest Du wissen?